Gemüse
Hauptspeise
Rind
Italien
Europa
Saucen
raffiniert oder preiswert
Schwein
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Meine beste Sauce Bolognese

Ragú, ohne Instant- oder Fertigprodukte

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.01.2009



Zutaten

für
1 Schuss Olivenöl
500 g Hackfleisch
1 TL, gestr. Paprikapulver
1 EL, gestr. Kräuter der Provence (o.ä.)
1 große Gemüsezwiebel(n) oder 2 kleine
2 Knoblauchzehe(n)
1 TL, gestr. Zucker
1 Schuss Balsamico
2 EL Tomatenmark
2 m.-große Möhre(n)
1 große Paprikaschote(n), rot
2 kleine Zucchini
¼ Liter Rotwein oder Brühe
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
Chilischote(n), getrocknete (ersatzweise Tabasco o.ä.)
500 g Tomate(n), passierte
n. B. Basilikum, frisches
n. B. Parmesan, frisch geriebener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zutaten sind in Reihenfolge der Verwendung angegeben. Das Hackfleisch mindestens eine halbe Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Gemüse waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden.

Einen Schuss Olivenöl in einem Bräter oder einer hohen Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin unter Rühren scharf anbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist und das Fleisch bräunt. Schneller geht es, wenn man zwischendurch den Saft abschöpft und beiseite stellt. Während des Bratens das Fleisch mit dem Paprikapulver und etwas von den getrockneten Kräutern bestreuen, dabei kräftig umrühren. Die gehackte Zwiebel und die Hälfte des gehackten Knoblauchs dazu geben und anschwitzen. Danach den evtl. abgeschöpften Bratensaft wieder angießen. Mit Zucker und Salz würzen und weiter kräftig rühren. Mit dem Balsamico ablöschen und dabei einen evtl. Bratsatz ablösen. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, das Tomatenmark auf den Pfannenboden geben und unter Rühren anrösten. Jetzt das Gemüse nacheinander dazu geben und kurz mit braten. Mit Rotwein ablöschen. Lorbeerblatt, Pfeffer, restlichen Knoblauch, Kräuter und Chili dazu geben und kurz aufkochen lassen. Die Temperatur zurück schalten, die passierten Tomaten dazu gießen, einen Deckel auflegen und bei kleiner Flamme mindestens 1 Stunde köcheln lassen. Zwischendurch umrühren und nach Bedarf Brühe oder Wasser angießen.

Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Oregano und frischem Basilikum abschmecken, einen Schuss Olivenöl unterrühren und mit geriebenem Parmesan anrichten.

Es lohnt sich, eine größere Menge hiervon zu kochen, da die Sauce durchgezogen und aufgewärmt am nächsten Tag noch besser schmeckt und sich problemlos verlängern oder einfrieren lässt.

Variieren Sie mit Speck zum Hackfleisch, Pilzen zum Gemüse und frischen Tomaten am Schluss dazu, oder mit roter Zwiebel, Aubergine und Cayennepfeffer.

Tipp: Reste der Soße mit kleinen Goudastückchen in Blätterteig backen und mit Sauerrahm servieren!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Sehr lecker, aber ich habe sie doppelt so lange köcheln lassen.

11.05.2020 13:37
Antworten
fusselfu

Ich liebe dieses Rezept. Koche immer die doppelte Menge. so mache ich mir nur einmal die Arbeit und habe immer eine leckere Bolo in der TK für Lasagne oder Spaghetti.

09.03.2020 10:52
Antworten
emmapluesch

Was für ein Rezept! Es schmeckt wirklich phantastisch. Mangels Zucchini habe ich etwas frischen Sellerie genommen. Zum Würzen meine selbstgemachte Würzpaste, ansonsten nach Rezept. Wirklich sehr sehr lecker. Wird heute Abend mit Torteloni im Ofen überbacken. Vielen Dank für das Rezept LG emmapluesch

01.02.2020 14:09
Antworten
MrBasty

ls ich die ZUtatenliste gesehen habe, musste ich die einfach nachkochen. Noch ist sie am vor sich hin köcheln, aber habe mal gekostet und wow, ein Träumchen! Gibts auf jeden Fall jetzt der Öfteren.

20.09.2019 15:48
Antworten
MrBasty

*Als ich ^^

20.09.2019 15:49
Antworten
AlleinPapa

Haben wir letztes Wochenende nachgekocht. Haben das ganze über 5 Stunden köcheln gelassen. Das war eine ganz ausgezeichnet leckere Bolognese Sauce. Tolles Rezept, volle Punktzahl!!

06.03.2017 13:35
Antworten
b3r3z3rk

Hab das Rezept schon öfter gekocht. Ich liebe es. Einige Stunden später schmeckt die Soße noch besser. Sucht Gefahr :-)

05.02.2017 14:41
Antworten
fluffybaer1

Das ist die beste Bolognese was ich jemals hatte. Kann man nur weiter empfehlen. Habe die Sauce auch schon für Lasagne genommen, auch super gut. Immer wieder gerne. So macht kochen und essen Spaß.

15.01.2016 14:58
Antworten
woman2woman

Sehr lecker! Meine erste bolognese ohne fix :) jetzt mach ich sie nur noch frisch ;) aber den frischen paprika hab ich weg gelassen, statt dessen mehr gemahlenen rein getan. Und ein bisschen mehr zucker gehört rein sonst ist es zu sauer von den passierten tomaten. Man muss sie wirklich mind 1 std kochen dann wirds perfekt!

29.05.2014 14:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

halli hallo, gefunden hat dieses rezept mein sohn und auch gekocht als er zu besuch kam also ich war sehr positiv überrascht und werde diese variante in meine eigene rezeptesammlung aufnehmen, der rotwein und balsamico zusammen war ein geschmackserlebnis welches ich sehr interessant fand mein sohn hatte lediglich die möhren und die zuccini weggelassen, also ich werde möhren dazu nehmen und dann freue ich mich schon auf die wiederholung ein essen mit "überfreßgarantie" liebe grüße und foto ist unterwegs ;-)

09.07.2013 23:40
Antworten