Kalbsgulasch mit Pfifferlingen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (95 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.06.2003



Zutaten

für
750 g Kalbfleisch aus der Keule, im Stück
250 g Zwiebel(n)
2 EL Weizenmehl
30 g Butterschmalz
5 EL Worcestersauce
1 TL Zucker
200 ml Kalbsbrühe
125 ml Crème fraîche
200 g Pfifferlinge
2 EL Petersilie, gehackte
Salz und Pfeffer, weißer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln pellen und längs vierteln. Das Fleisch 4 cm groß würfeln und dünn mit Mehl bestäuben. In einem flachen Bratentopf im sehr heißen Butterschmalz von allen Seiten goldbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch an den Rand schieben, 3 EL Worcestersauce in die Mitte gießen. Den Zucker dazu geben und leicht karamellisieren lassen. Die Zwiebeln kurz darin andünsten, unter das Fleisch mischen und alles mit der heißen Kalbsbrühe ablöschen. Zugedeckt 1 Stunde leise schmoren und gelegentlich durchrühren.

Dann den Deckel abnehmen, die Crème fraîche dazugeben und weitere 20 Minuten offen einkochen lassen. Inzwischen die Pfifferlinge putzen, eventuell halbieren und die letzten 5 Minuten mitgaren. Kräftig mit Pfeffer und Worcestersauce abschmecken, dann mit Petersilie bestreut servieren.

Dazu passen Bandnudeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vronale90

Auf der Suche nach einem Rezept für Kalbsgulasch habe ich mich für dieses entschieden. War das gut 😋😋. Da mein Mann ein Soßenjunkie ist habe ich die doppelte Menge an Kalbsfond genommen ansonsten alles nach Rezept. Super tolles Rezept, perfekt beschrieben, vielen Dank fürs einstellen

25.05.2022 21:33
Antworten
mrxxxtrinity

Ein Gedicht. Ich habe allerdings grünen Pfeffer genommen und einen Schuss Sherry drangemacht. Es durften auch ein paar mehr Pilze sein. Grandios.

13.10.2021 16:46
Antworten
Adinaelena

Ich konnte keine kalbsbrühe im edeka finde aber fond. Ist das auch in Ordnung?

29.09.2021 11:08
Antworten
Kochfan-Nicole1

Heute habe ich dieses Rezept ausprobiert. 🥰😋😋Super lecker. Ich habe nur mehr Soße gemacht1👌

12.09.2021 01:20
Antworten
Berophar

Auf der Suche nach einem Rezept, wie ich 300g Kalbsnackenkotelett verwerten kann, bin ich auf dieses Rezept gestoßen und sehr begeistert - 5 Sterne dafür! Die restlichen Zutatenmengen habe ich belassen wie angegeben, da ich lieber weniger Fleisch esse, dafür aber aus guter Haltung. Ein wenig mußte ich improvisieren, da ich keinen Kalbsfond da hatte: Ich habe stattdessen ein Döschen gelierte Rinderbrühe (ja, ich weiß, das widerspricht dem Ansatz mit der guten Haltung...) und 200 ml Riesling genommen; die durch den Wein reingekommene Säure habe ich mit einem EL Orangenmarmelade wieder neutralisiert. Dazu gab es Gnocchi.

13.08.2021 18:47
Antworten
SteffyPeter

Wir haben dieses Rezept heute früh entdeckt und waren spontan davon angetan. Beim Einkaufen gab es leider keine Pfifferlinge, dafür aber frische Shitake-Pilze. Ansonsten haben wir uns 1:1 an das Rezept gehalten und das Ergebnis war hervorragend (5 Sterne). Küchentechnisch 1a beschrieben und leicht umzusetzen. Die Zubereitung ist einfach und das Ergebnis super. Wir haben uns für Gemelli als Beilage entschieden, hat gut gepasst. Ein guter leichter Rotwein (z.B. Rouge de Itterswiller 2003 von Charles Kieffer) ist unsere Weinempfehlung. Wir werden es sicher wieder genießen, beim nächsten mal auch mit Pfifferlingen. Zum Dank haben wir auch noch ein Bild dazu hochgeladen. LG SteffyPeter

12.07.2008 19:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe es nachgekocht und mit zwei frischen Tomaten und zwei ganzen Knoblauzehen verändert. Aber der geschmackliche Höhepunkt ist und bleibt die Verwendung der Worcestersauce. Klasse! Und natürlich - Danke!

31.07.2006 17:06
Antworten
Rheineems

Wunderbar, ist nur zu empfehlen, für mich perönlich etwas zuviel Worcestersauce

22.05.2004 12:06
Antworten
agnes-hildegard

ich habe zum brunch etwas leckeres gesucht - es ist super einfach zu kochen und gelingt garantiert - das rezept ist spitze !!!!!!

03.10.2003 17:54
Antworten
andreasteiner

Ich habe dieses Rezept am Wochenende gekocht und es war sehr lecker. Anstatt Kalb habe ich Schwein genommen. Zusätzlich habe ich noch ca. 70 gr. dünne Speckstreichen in die Sauce getan. Beim nächsten Mal würde ich die Pfifferlinge vorher noch kurz im Butter andünsten - so wird der Eigengeschmack der Pilze mehr hervorgehoben. Es ist aber ein super Rezept, welches ich gerne wieder Kochen tue.

29.09.2003 09:13
Antworten