Hefekuchen für Faule


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

wenig Arbeit, aber viel Genuss

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (41 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 26.01.2009 3813 kcal



Zutaten

für
1 Glas Zucker
50 g Hefe, frisch
3 Ei(er)
½ Glas Öl
1 Glas Milch
½ kg Weizenmehl
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
3813
Eiweiß
86,37 g
Fett
136,52 g
Kohlenhydr.
550,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 15 Minuten
Am Vorabend in eine große Schüssel (Reihenfolge ist wichtig!) Zucker, zerbröckelte Hefe, Eier (vorher verrühren), Öl und Milch geben. Mit Folie zudecken und bis zum anderen Morgen so lassen.

Am nächsten Tag Mehl und Salz zugeben und alles gut verrühren.
In eine Form füllen und kurz gehen lassen. In den kalten Ofen schieben und bei 170°C ca. 1 St. backen.
Das verwendete Glas fasst ca. 240 ml.

Tipp:
Man kann auch Rosinen oder Backaroma unterrühren. Oder Streusel, Nüsse, etc. auf den Kuchen geben. Oder auch Obst, z.B. Apfel und Streusel.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cattlin

Hi, eine Frage wie groß ist das Glas was du zum abmessen nimmst? Gibt ja so viele Größenvarianten.

10.09.2021 20:05
Antworten
Chefkoch_Sofia

Hallo Cattlin, laut einem Kommentar der Rezepteinstellerin weiter unten misst ihr Glas ca. 240 ml. Das wurde jetzt auch noch in die Anleitung aufgenommen. Viele Grüße Sofia/Chefkoch.de

10.09.2021 21:00
Antworten
Maria2206

Hallo, ich habe gestern Abend den Vorteig angesetzt: Müsste der nicht heute aufgegangen sein? Sieht noch genauso aus wie gestern Abend... Habe mich genau an die Vorgaben gehalten (nur etwas weniger Hefe, aber sie war frisch) und den Teig im nicht sehr kalten Keller „gehen lassen“. Traue mich jetzt nicht, das Mehl dazuzugeben. Was meint ihr?

22.12.2019 11:26
Antworten
Revange

Hallo, schon seit einigen Jahren nehme ich auf 500 g Mehl nur 1/2 Würfel Hefe. Wie ich finde vollkommen ausreichend und besser bekömmlich. Bei diesem Rezept auch prima funktioniert.

16.12.2018 10:24
Antworten
Moni241084

Huhu Will mich auch mal versuchen Muss man den Teig Kneten?? Oder kann ich auch einen Mixer mit Knethaken nehmen oder sogar den normalen?? 🙄

24.07.2018 13:05
Antworten
Sallybikerbraut

Hallo Katrin313 ...ich könnte Dich knutschen für dieses tolle Rezept (grins). Habe den Hefekuchen jetzt schon das dritte mal gebacken und jedesmal mit Pflaumen belegt (weil wir gerade soviel im Garten haben). Er ist sooooooo einfach zu machen und dabei auch noch SAU-LECKER ! Heute habe ich ihn gerade für meine Kollegen gemacht und was soll ich Dir sagen, - die sind genauso FAUL wie ich und wollen gleich das Rezept haben. Also von mir gibt es ***** und vielen vielenDank LG Sally

27.08.2009 08:03
Antworten
bross

Hallo Katrin, klingt, als wäre dieses Rezept genau das Richtige für mich! Wie groß sind die Gläser, die Du verwendest? Wieviele ml sollte das Glas fassen? LG! bross

31.01.2009 16:57
Antworten
Katrin313

Hallo bross, Meine Gläser haben ca. 230-250ml. Gruss Katrin

01.02.2009 16:56
Antworten
floweroma4

Habe einige Fragen zu diesem Teig- stellt man ihn über Nacht in den Kühlschrank und kann man den Teig auch für ein Blech (Butterkuchen oder Streußelkuchen) verwenden?LG

29.01.2009 17:56
Antworten
Katrin313

Hallo floweroma4, Ich lasse es über Nacht zugedeckt auf das Küchenblatt stehen. Du kannst es in jeder Backform backen; Springform, Gugelhupf, Kastenform (dann aber in 2 Formen), oder Backblech (wenn die Form gross ist, dann wird den Kuchen nicht hoch, oder einfach aus 2 Portionen machen) :) Ich habe schon die Fotos geladen. (ich habe diesmal mit 3 grosse Äpfel und Zimtstreusel - 100g Mehl + 60g Butter + 50g Zucker + Prise Zimt kneten - gebacken) lg Katrin

29.01.2009 19:16
Antworten