Bewertung
(15) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
15 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.01.2009
gespeichert: 200 (1)*
gedruckt: 908 (9)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.06.2005
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Mehl, glattes
Ei(er)
 etwas Milch
1 EL Öl
2 Msp. Muskat
2 EL Salz
1 TL, gestr. Zucker
  Wasser (Salzwasser)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl mit Ei, Salz, Zucker, Öl, wenig Milch und geriebener Muskatnuss verrühren. So viel Milch dazugeben, dass ein sehr dickflüssiger (zäher) Teig entsteht. Den Teig 10 Min. rasten (kann so auch einige Stunden kühl gestellt aufbewahrt werden) lassen.

Salzwasser in einen hohen Kochtopf, der max. zu 1/3 befüllt ist, zum Kochen bringen. Den zähen Teig mittels eines Teigschabers portionsweise durch ein Knöpflesieb in das kochende Wasser streichen bzw. drücken.

Jede durchgestrichene Portion Teig ca. 5 Minuten kochen lassen, bis die fertig aufgequollenen, garen Knöpfle an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Schaumlöffel oder ähnlichem die fertige Portion abschöpfen und kurz in kaltem Wasser abschrecken. - Nächste Portion! Wer möchte, gibt vor dem Servieren etwas Butter zu.

Tipps: Die Variationen der Knöpfle als Beilage zu Soßen, Suppen oder als Hauptgericht sind beliebig und nahezu unendlich. Sie eignen sich auch bestens für Pfannengerichte, ob angebraten oder überbacken, mit oder ohne Käse, Ei, Gemüse usw.

Geschmacklich lassen sich Knöpfle durch Beigabe von Gewürzen (Curry, Chili, Paprika u. dgl.), Kräutern (Bärlauch, Estragon, Basilikum etc.), Tomatenmark (rote), Spinat (grüne) oder z. B. mit fein gehacktem Lachs, der durch ein Haarsieb passiert wurde, fast jedem Gericht, Salat oder Gemüse anpassen.

Übrig gebliebene Knöpfle friert man einfach ein. Bei Bedarf auftauen und kurz in wenig heißem Salzwasser aufwärmen, abseihen und servieren.