Steckrüben-Möhrentopf


Rezept speichern  Speichern

kalorienarmes Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (148 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 23.01.2009 238 kcal



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n)
1 Steckrübe(n), ca. 1 kg
300 g Möhre(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
2 EL Öl
Salz und Pfeffer, schwarzer
Worcestersauce
1 TL Thymian, getrockneter
2 Lorbeerblätter
1 ¼ Liter Wasser
3 EL Gemüsebrühe, gekörnte
1 Bund Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
238
Eiweiß
6,50 g
Fett
4,22 g
Kohlenhydr.
41,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Kartoffeln, Steckrübe und Möhren schälen und waschen. Die Kartoffeln in große Stücke, die Möhren in dicke Scheiben schneiden und die Steckrübe in mittelgroße Stücke würfeln.

Die Zwiebel würfeln und im Öl glasig anbraten. Kartoffeln, Steckrübe und Möhren dazu geben und unter Rühren anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Lorbeer würzen. Ca. 1 1/4 Liter Wasser dazu gießen und aufkochen lassen. Die gekörnte Brühe einrühren und alles bei mittlerer Hitze zugedeckt in ca. 30 Minuten gar kochen.

Die Petersilie waschen, trocken tupfen und hacken. Den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce pikant abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pulsatilla85

Sehr lecker. Auch meinem 4 Jährigen hat es sehr gut geschmeckt. Tolles, einfaches und leckeres Essen. Ich hab mich genau ans Rezept gehalten 🙃

13.03.2021 13:32
Antworten
CKhasenmelker

Lecker und leicht, tolles Rezept. Die Kochzeit ist so bemessen, dass manche Stücke noch bissfest sind, was ich persönlich sehr angenehm finde. Da aber jemand mitessen sollte, der unter einem Reizdarm leidet, war der Topf zwanzig Minuten länger auf dem Herd und das war noch knapp. Zusätzlich habe ich noch frischen Majoran mitkochen lassen, das passte hervorragend. Wie bei vielen anderen Kommentaren gab es auch bei uns etwas Fleisch dazu, die Wiener Würstchen passten hervorragend. Vielen Dank für das schöne Rezept für kalte Wintertage.

26.01.2021 13:35
Antworten
diana56

Danke für das Rezept!

06.10.2020 14:40
Antworten
Dönerlilly

Ein tolles Rezept! Wirklich lecker, sättigend, und schöne "deutsche" Hausmannskost 😊 Ich habe das Rezept 1:1 übernommen und finde es absolut köstlich *****

17.02.2020 06:50
Antworten
MegRyan1973

Wintereintopf Mit Speck und Zwiebeln angebraten und zum Schluss etwas gestampft sowie mit gebratenen Kochwurstscheiben, ein Löffel Creme fraiche und frischer Petersilie serviert. Ein Traum!!! Das schmeckt sowohl der alten als auch der jungen Generation! Gewürze wie im Rezept beschrieben waren perfekt!

13.12.2019 13:34
Antworten
karinweidner

Hallo, ich habe den Eintopf heute gekocht, allerdings auch mit Kasselerwürfeln. Super lecker! Danke für das leckere Rezept :-)

05.01.2011 15:53
Antworten
darkii

Hallo, habe den Eintopf soeben nachgekocht & muss sagen: Lecker. Danke fürs Rezept!

01.12.2010 01:18
Antworten
tanner01

Ich hab gestern den Eintopf gemacht, soo lecker!! Ich hab den größten Teil püriert. Ebenfalls hab ich vorher noch ein bissel Speck angebraten und Würstchen reingeschnitten. Ich glaub ich hab ein neues Lieblings-Herbst-Essen! Danke für das schöne Rezept!!

08.10.2010 19:48
Antworten
SchokoBritta

hmm lecker lecker lecker! genau das richtige zu dieser jahreszeit :). zwei pastinaken fanden auch noch verwendung in dem eintopf. vielen lieben dank für das rezept! britta

17.11.2009 17:52
Antworten
sloopygirl

Für Fleisch-Fans: mit Kassler im Eintopf bekommt das Ganze noch eine herzhaftere Note. So oder so seeehhhr lecker, Steckrüben werden wirklich unterschätzt. Bei uns im Norden heißt das Gericht übrigens "Wruckeneintopf". Prima Winteressen!

04.02.2009 17:31
Antworten