Butterkeks - Salami


Rezept speichern  Speichern

Resteverwertung von Keksen, trockenen Früchten, Nüssen und Schokolade oder Kakao (Verwertung der übrig gebliebenen Zutaten für die Weihnachtsbäckerei)

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 24.01.2009 3171 kcal



Zutaten

für
200 g Keks(e), (Butterkekse)
50 g Walnüsse
50 g Mandel(n), grob gehackte oder Mandelsplitter, kurz gebacken
50 g Rosinen, nach Belieben in Rum eingelegt
50 g Kirsche(n), (Cocktailkirschen oder Sauerkirschen), in Sauerkirschlikör oder Amaretto eingelegt
50 g Orangeat
1 EL Rum, nach belieben
200 g Schokolade oder Butter, Zucker und Kakao
100 ml Milch oder Kondensmilch
2 Eigelb
n. B. Kokosraspel

Nährwerte pro Portion

kcal
3171
Eiweiß
66,58 g
Fett
166,20 g
Kohlenhydr.
345,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Mengen sind ungefähr und die Zutatenauswahl nach Belieben, da es sich um Resteverwertung handelt.

Die Nüsse kurz trocken rösten. Die Walnüsse zwischen den Handflächen reiben, um die Haut zu entfernen. Die Butterkekse grob zerkleinern und mit Nüssen und trockenen Früchten mischen. Die Schokolade schmelzen. Die Milch erhitzen.

Die Eigelbe schaumig rühren. Die warme Milch hinzufügen und auf 82 Grad erhitzen. Die geschmolzene Schokolade hinzu fügen. Zu den Keksen geben und gut mischen, nach Belieben auch etwas Rum dazu geben. Für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben; danach zu einer Rolle formen und in Frischhaltefolie wie eine Salami wickeln; über Nacht kalt stellen und fest werden lassen; am nächsten Tag in Scheiben schneiden.

Alternative: Anstelle der Schokolade 200 g Butter, 5 EL Zucker und ungefähr 30 g Kakao verwenden. Die Eigelbe mit Zucker schaumig rühren, den Kakao dazu geben. Die warme Milch hinzufügen und auf 82 Grad erhitzen. Die Butter hinzufügen und gut vermischen. Zu den Keksen geben und wie oben verfahren.

Nach Belieben die Roulade in Kokosraspeln wälzen oder die Kokosflocken mit heißer Milch (3/4 des Kokosgewichtes) und wenig Zucker mischen. Die Schoko-Keks-Masse erst ausrollen, mit der Kokosmasse bestreichen und dann einrollen und wie oben beschrieben in Frischhaltefolie wickeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

playagrande

Wozu benötigt man die Eier, geht es nicht auch ohne? Oder erfüllen die eine tragende Rolle?

19.12.2016 12:51
Antworten
suckel

Die Salami kam sehr gut bei den beschenkten Leuten an, sah auch super aus! Ich hab Gewürzspekulatius genommen, Mandeln, Walnüsse, Rosinen und Cranberries, in Amaretto, sehr gut. Wer gar nicht klar kommt kann sich beim Metzger des Vertrauens auch nen Kunststoffdarm besorgen und alles da rein füllen ;-)

06.12.2015 16:17
Antworten
grunies1

GUT für alle, die nicht klar kommen mit DER ROLLE: Macht die Masse in eine Kastenform oder andere - sch... egal! Zuvor Butterbrotpapier oder Backpapier heißt es ja auch einlegen... stülpen und wie kalte Schnauze in Scheiben legen... ob man noch dann ein paar zarte Streifen Schoko oder anders drüber laufen lässt, gehört auch Eurer Phantasie.. KÜCHE ist KREATIVITÄT!!!

08.08.2014 00:36
Antworten
Kürbismarmelade

Hi, kam sehr gut zurecht mit diesem Rezept. Und was ich immer ganz besonders mag ist, wenn man Rezepte nach Lust und Laune abändern kann. Ich habe hier keine Kekse sondern, Hefe-Schokobrötchen verwendet hat auch funktioniert und sehr gut geschmeckt. Danke für das tolle und süße Rezept. Foto folgt. LG Kürbi

17.03.2014 14:49
Antworten
Fritzi173

Hallo hope88, super Dein Rezept! Ich habe folgende "Reste" verwertet: Spekulatius, Pistazien, getrocknete Aprikosen, Walnüsse und Rosinen. Sehr lecker! Auch wenn mein Exemplar nicht wirklich wie eine Salami aussieht, mein Foto ist in der Warteschleife! Viele Grüße Fritzi

27.12.2012 22:42
Antworten
hershel

Klasse Idee!! Gruß Mina

26.01.2011 00:19
Antworten
Nanabi

Hallo hope, das ist echt eine prima Resteverwertung.... Habe ich am Wochenende gemacht... Danke für´s Rezept... LG, nanabi

03.03.2009 11:54
Antworten
Herial

Hallo hope88, auch wenn die Salami eher wie Blutwurst aussieht: ein interessantes Rezept, wenns mal sehr süss sein soll. Werd ich mal probieren. Danke fürs Rezept. LG, Herial

18.02.2009 14:31
Antworten
lilchefkoch

das kenne ich aus dem russischen nennt sich dan süße wurst ist echt gut :D

25.01.2009 10:34
Antworten
grunies1

und ich aus Ostpreussen ;-)

08.08.2014 00:28
Antworten