Backen
Deutschland
Europa
Festlich
Torte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwarzwälder Kirschtorte

nach Familientradition

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

75 Min. pfiffig 22.01.2009



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

130 g Weizenmehl
2 Msp. Weinsteinbackpulver, phosphatfrei
1 Ei(er)
50 g Zucker
70 g Butter, kalte, klein geschnitten
1 Vanilleschote(n) (Bourbonvanille), etwas ausgeschabtes Mark davon

Für den Biskuitboden:

5 Ei(er), ganz
150 g Zucker
130 g Mehl
20 g Stärkemehl
2 EL Kakaopulver
1 TL Weinsteinbackpulver, phosphatfrei
1 Vanilleschote(n) (Bourbonvanille), etwas ausgeschabtes Mark davon

Für die Füllung:

2 Gläser Schattenmorellen oder Sauerkirschen
1 ½ Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
2 EL Vanillezucker
1 Msp. Zimtpulver
2 cl Likör, (Kirschlikör), zur Kirschmasse
6 Blätter Gelatine, weiße
250 g Quark, 20% Fett
2 EL Zucker
5 Becher Schlagsahne
Schokoladenraspel, zartbitter, für die Verzierung
etwas Likör, (Kirschlikör), zum Beträufeln des Biskuitbodens
3 EL Marmelade, (Kirschmarmelade), für den Mürbteigboden

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Für den Mürbeteig das Mehl mit Backpulver mischen, mit Zucker, Vanillemark, dem Ei und der kalten in Stücke geschnittenen Butter rasch zu einem Knetteig verarbeiten und diesen im Kühlschrank für 20 Minuten kalt stellen. Anschließend den Mürbeteig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen, einen Tortenring (28 cm Durchmesser) darum legen , den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 190°C ca. 15 Minuten backen.

Für den Biskuitboden die Eier mit Zucker und Vanillemark in der Küchenmaschine mit dem Schneebesen sehr schaumig rühren. Das Mehl mit Backpulver, Stärkemehl und Kakaopulver vermischen und gesiebt von Hand mit einem Schneebesen leicht unter die Schaummasse ziehen, nicht schlagen. Den Biskuitteig ebenfalls in einem mit Backpapier belegten Backblech im Tortenring auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Nach dem Erkalten den Biskuit einmal quer durchschneiden und mit etwas Kirschlikör beträufeln.

Für die Füllung die Kirschen abtropfen lassen und 16 Stück davon für die Verzierung beiseite stellen. 300 ml Saft auffangen und das Puddingpulver mit 6 EL vom Kirschsaft und 2 EL Vanillezucker kalt anrühren, den restlichen Kirschsaft mit dem Zimt und dem angerührten Puddingpulver aufkochen lassen. Anschließend die Kirschen unterheben und 1 cl Kirschlikör unter die Masse rühren. Kalt stellen, dabei gelegentlich umrühren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und anschließend im heißen Wasserbad, bzw. in der Mikrowelle auflösen. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen und ebenfalls kalt stellen. Den Quark mit dem Zucker cremig rühren, bis der Zucker ganz aufgelöst ist und locker mit der Schlagsahne verrühren. Einige Esslöffel von der Sahne-Quark-Creme abnehmen und in einer kleinen Schüssel mit der leicht abgekühlten Gelatine rasch verrühren und dies dann unter die restliche Creme rühren.

Den Mürbeteigboden mit etwas Likör tränken und die Kirschmarmelade darauf streichen. Auf eine Tortenplatte legen, mit einem Tortenring umstellen und mit dem ersten Biskuitboden zusammensetzen. Die Kirschmasse darauf streichen und gut ein Drittel der Sahnecreme aufstreichen, den zweiten Boden darauf legen und mit einem weiteren Drittel der Sahne bestreichen. Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Den Spritzbeutel und die Torte im Tortenring für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Danach mit einem in heißes Wasser getauchten Messer vorsichtig den Tortenring ablösen. Nun noch den Außenrand der Torte mit einem Teil der im Spritzbeutel belassenen Sahne einstreichen und 16 Sahnetuffs oben auf den Rand der Torte spritzen. Die Torte mit den Schokoladenraspeln beliebig bestreuen und mit den zurückbehaltenen Kirschen garnieren. Weitere 2 Stunden kalt stellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CyCaPe

Nach diesen vielen tollen Kommentaren, würde ich dieses Rezept gerne nachbacken. Allerdings in einer kleinen Springform 18 - 20 cm. Kann ich dazu die Mengenangaben einfach halbieren?

12.03.2019 07:51
Antworten
Vero6006

Habe diese Torte jetzt schon 2 mal gemacht und in mein Rezeptbuch geschrieben... in Zukunft werde ich auch nur dieses Rezept benutzen ! Habe das Kirschwasser auf alle Böden geträufelt und die Kirschen 1Tag eingelegt ... so mögen wirs am liebsten !Einfach ein tolles Rezept

31.10.2016 22:51
Antworten
Meinehobbyküche

Sieht schonmal suuuuuper lecker aus

05.10.2016 18:31
Antworten
SandraDaniela

Hallo das Rezept hört sich echt lecker an..das werde ich mal nächste Woche ausprobieren. .kann man da auch 40% Speisequark nehmen?

31.05.2015 20:30
Antworten
cenerentola76

Das werde ich sicherlich versuchen! Vielen Dank fùr die Idee!

07.01.2014 13:05
Antworten
hannchenJo

Ich kann euch sagen, über so eine Torte zum Geburtstag freut sich Mutti! kleiner Tipp: wenn ihr (wie ich) keine Blattgelatine im Supermarkt finden könnt, könnt ihr auch die kleinen Päckchen nehmen (gelatine gemahlen). diese einfach in einer Tasse auflösen (quillt auf) und zum Trennen vom Wasser durch ein Sieb schütten. Voilá!

24.03.2009 17:25
Antworten
alessa13

ich hätte noch ne frage wie hast du die schokostreusel am rand dranbekommen..... also bei mir war es mühselig ich hage sie zuerst auf der hand gestreut und dan in einem ruck habe sie am tortenrand "geklatscht" (grins)...naja ein teil klebte anschliessend an den händen.... grüsse alessa

12.02.2009 16:57
Antworten
ufaudie58

Hallo Alessa, da mach ich es auch nicht anders als du...ich schütt mir die Schokoraspel in die Hand und werfe sie auch einfach gegen die Torte...und es liegt schon viel Schokolade auf der Arbeitsfläche, dass man hinterher auch noch Putzarbeit hat....grins... LG Uschi

12.02.2009 22:22
Antworten
alessa13

...iCH MUSS SAGEN SAGENHAFTTTTTT !!!! super lecker !!!!!!!!!!! Genial ich bin eigentlich kein schwarzwälder-kirschtorte Fan.... aber jetzt schon. ich habe einbisschen was verändert..... - Mürbeteig: statt 1 Vanilleschote habe ich 1 Fläschchen Buttervanille Aroma-öl genommen. - Biskuitboden: statt 1 Vanilleschote habe ich 1 vanillezucker genommen, dafür aber statt 150g zucker dann 140g zucker. - Füllung: ich habe die sahne mit 5 tütchen sahnefestiger geschlagen (für mehr halt). und in die Kirschmasse habe ich 0,04 cl Kirschwasser untergemischt (ist genau 1 fläschchen die mann kaufen kann). und 1/2 fläschchen Kirschwasser um den boden zu beträufeln. ich muss sagen die torte war 1AAAAAAAAAAAA!!! grüsse alessa

09.02.2009 20:53
Antworten
ufaudie58

Hallo Alessa, das freut mich aber, dass du meine Schwarzwälder Kirsch nachgebacken hast und sie dir sooo gut geschmeckt hat...das Rez. ist aber auch sehr gut...sonst hätte ich es auch hier nicht veröffentlicht.... Nochmal vielen Dank für die freundliche Bewertung... Ganz liebe Grüße Uschi

11.02.2009 17:59
Antworten