Eiweiß - Nusskuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.54
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.01.2009



Zutaten

für
8 Eiweiß
150 g Zucker
150 g Mehl
½ TL Backpulver
100 g Walnüsse, gehackte
50 g Rosinen, gehackt
50 g Butter, zerlassen
1 Zitrone(n), abgeriebene Schale und Saft
Mehl und Butter für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis die Masse glänzend und klebrig wird. Mehl und Backpulver vermengen und darüber sieben. Walnüsse und Rosinen zusammen mit zerlassener Butter, dem Saft und der abgeriebenen Schale der Zitrone hinein geben. Alles gut vermengen und in eine gefettete und bemehlte Kastenform geben.

Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

G4270

Eiweiß kann man sehr gut einfrieren, immer wenn ich ein Eiweiß übrig habe kommt es in der Dose im TK gesammelt und wenn 8 beisammen sind wird der Eiweißkuchen gebacken

09.10.2019 05:48
Antworten
ciperine

Klasse Eiweißverwertung. Schnell, einfach und sehr wandelbar. Ich habe statt Rosinen getrocknete Cranberries genommen und zusätzlich noch eine kleine Dose abgetropfte Mandarinenspalten dazu gegeben. So wird der Kuchen saftiger und schmeckt uns sehr gut. Ich kann ihn mir sehr gut auch mit anderen Nußarten, Schokotröpfen usw. vorstellen. VG Ciperine

05.05.2017 16:44
Antworten
bini-mu

Hallo, schade, dass Du Dich abgemeldet hast. Dein Kuchen schmeckt uns auf jeden Fall prima. Wegen einer Allergie habe ich das Mehl gegen Buchweizenflocken getauscht und es hat problemlos geklappt. Vielen Dank bini

27.02.2012 18:29
Antworten
verflixt

Habe den Kuchen heute auch probiert. Werde beim naechsten mal aber erst die Eiweiss steif schlagen und erst hinterher den Zucker einrieseln lassen. Zu meinen Lieblingskuchen wird er eher nicht gehoeren

21.08.2011 17:57
Antworten
carrara

Hallo Megaturtle, habe mal geguckt --- vermutlich kann der Rezepteinsteller nicht antworten. Umso mehr würde mich interessieren, ob du es mit deiner Backerfahrung hinbekommst. Denn Fakt ist, Eiweiß fällt bei mir immer wieder an und nicht alles lässt sich in Terrinen und Soufflées unterbringen. Somit wären solche Rezepte sehr hilfreich --- vorausgesetzt, man kann damit umgehen. LG Carrara

02.05.2011 18:17
Antworten
elitsa1973

Hallo, ich hatte auch nur 4 Eiweiße, habe auch alles halbiert (nur die Zitrone habe ich fast vergessen, habe dann aber doch ein wenig Zitronensaft zurückgelassen). Gebacken habe ich dann das Ganze ca. 30min. Danach ist es mir der Kuchen ein wenig zusammengefallen. Vielleicht muß ich den noch länger backen... Geschmeckt hat er aber hervorragend - so schön frisch von der Zitrone. Sehr gut! Danke! LG

04.04.2011 15:31
Antworten
Spilleronia

Hallo! Beim Backen meiner Osterpinze sind mir 4 Eiweiß übrig geblieben und die musste ich verwerten. Bei der Suche nach einem geeigneten Rezept bin ich auf deinen Kuchen gestoßen. So habe ich auch die übrigen Zutaten halbiert und die Masse in kleinen Osterformen gebacken. Diese Teigmenge reichte für zwei Ostereier- und zwei Osterhasen-Kuchen. Die Backzeit hat sich dabei auf 17 Minuten reduziert (170 Grad Umluft). Rein optisch sieht die Sache schon einmal sehr lecker aus, die Küche duftet herrlich und der Kuchen war auch sehr einfach zu machen. Gekostet haben wir ihn allerdings noch nicht, deshalb erfolgt meine Berwertung erst später :-) Herzlichen Dank für das schöne Rezept. Viele Grüße Spilleronia

03.04.2010 12:11
Antworten
Spilleronia

Hallo nochmals, inzwischen haben wir den Kuchen gekostet und er hat uns sehr gut geschmeckt. Allerdings hätte es wegen der kleinen Formen vermutlich gereicht, ihn nur für 12-15 Minuten zu backen, da er etwas trocken war. Ich werde versuchen, ein Foto hochzuladen (habe ich noch nie gemacht, deshalb weiß ich nicht, ob es klappt). Nach diesem Rezept werde ich auf jeden Fall wieder backen - danke nochmals! Viele Grüße Spilleronia

03.04.2010 20:08
Antworten
michnikova

Hallo Jacktel, ich kann nur bestätigen. Die Vorbereitung ist schnell und der Kuchen schmeckt sehr gut. Danke fürs Rezept. Liebe Grüße Jarmila

19.11.2009 11:16
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo Jacktel, da ich für die Eiweißverwertung etwas brauchte, habe ich deinen Kuchen gebacken. Er war sehr lecker zudem finde ich ist er auch noch schnell gemacht. Besonders drin haben mir die gehackten Walnüsse gefallen, aber auch die Rosinen machen sich prima in dem Teig. Ich habe ihn noch mit etwas geschmolzener Schokolade besprenkelt, was auch gut dazu gepasst hatt. Ein schönes Rezept, ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

11.06.2009 22:37
Antworten