Oma Zitas Spitzbuben


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.01.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

375 g Mehl
1 TL Backpulver
½ Flasche Aroma, (Arrak)
200 g Zucker
250 g Butter
125 g Mandel(n), gemahlene

Zum Bestreichen:

Marmelade nach Wahl
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Teigzutaten miteinander verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. Bei der Hälfte der Plätzchen in der Mitte noch ein Loch ausstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° 10-12 Minuten backen. Jeder Herd ist anders, darum am besten dabei bleiben und heraus holen, wenn sie schön goldgelb sind.

Auskühlen lassen und die Plätzchen ohne Loch mit Marmelade bestreichen. Je ein Plätzchen mit Loch darauf kleben. Mit Puderzucker bestäuben.

Vor allem Kinder mögen diese Plätzchen sehr gern.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe auch ein Ei in den Teig gegeben und eine Aprikosenmarmelade verwendet. Ciao Fiammi

31.01.2021 06:03
Antworten
Zschornewitz

Gibt es einen Tipp das sich der Teig ausrollen ĺässt.Ich verzweifle damit.Es ist eine krümelige Angelegenheit.Ich rolle den Zeig in kleinen Portionen aus und drücke den Rest mit dem Handballen aus. Das nervt!

28.11.2017 19:35
Antworten
Greekcoffee

ich habe noch ein Ei in den Teig getan, dann hat sich alles verbunden. Er war dann etwas klebrig, aber mit ein bisschen Mehl wurde dann ein brauchbarer Teig daraus.

17.11.2017 12:34
Antworten
Hobbybäckerin2711

Nicht mit der Küchenmaschine, sondern von Hand kneten! Und ein bissel Geduld haben. Durch die Handwärme wird daraus ein glatter, geschmeidiger Teig. Ausrollen am besten zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie, dann bleibt auch nix kleben.

20.11.2017 12:07
Antworten
Greekcoffee

wie rollt ihr den Teig aus? bei mir ist er so trocken und bröselig, da werden höchstens Streusel draus.

15.11.2017 15:54
Antworten
rengo

Dieses Rezept - ursprünglich habe ich es von "Dr. Oetker" - gehört seit Jahren zu unserer Weihnachtsbäckerei, bisher immer mit Johannisbeergelee. In diesem Jahr habe ich es wieder mit Johannisbeergelee gemacht, aber entdeckt, dass der Teig sehr gut zu Lemon Curd (http://de.wikipedia.org/wiki/Lemon_Curd) passt! Darum gibt es noch eine mit Lemon Curd gefüllte Partie. :-)

04.12.2012 13:58
Antworten
Alschain

hach,:-) dieses Rezept liebe ich auch und es ist schon seit Jahrzehnten Familytradition. Allerdings kenne ich es aus dem Dr. oetker Backen macht Freude Backbuch aus den 50iger jahren. Ich mache es immer mit rotem Johannisbeergelee und Himbeergelee. lg Gerda

09.12.2011 19:30
Antworten
Nanabi

Hallo Tina, das freut mich sehr, daß das Rezept so gut ankam. Meine Mutter hat das Rezept schon seeeeehr lange. Es stammt aus dem Sudetenland. Sie nimmt immer Himbeermarmelade / Gelee, aber Johannisbeermarmelade schmeckt bestimmt auch super... LG, nanabi

14.12.2009 15:34
Antworten
Weinbergschneckle

Hallo Nanabi, Die "Spitzbuben" sind wirklich sehr lecker geworden. Musste den Arrak durch ein paar Tropfen Bittermandelaroma ersetzen, hat dem ganzen aber nicht geschadet. Werd morgen gleich nochmal ne Ladung backen da mein 47-jähriges "Kind" schon die komplette Dose leergefuttert hat... Gefüllt hab ich mit schwarzer Johannisbeermarmelade, passt super dazu! Danke fürs Rezept LG Tina

23.11.2009 21:14
Antworten