Raclette - Flammkuchen


Rezept speichern  Speichern

Raclette mal anders - mit Teig und leckerem Belag

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (167 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 20.01.2009 703 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
125 ml Wasser
2 EL Öl
1 Prise(n) Salz

Für die Creme:

1 Becher Sauerrahm
1 Becher Crème fraîche
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Für den Belag:

1 große Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
200 g Speck, gewürfelt
100 g Käse

Nährwerte pro Portion

kcal
703
Eiweiß
15,17 g
Fett
53,51 g
Kohlenhydr.
40,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Zutaten für den Teig gut miteinander verkneten und aus dem Teig etwa pflaumengroße Kugeln formen, diese auf einen Teller legen.

Den Sauerrahm mit Crème fraîche glatt rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in eine Schale füllen.

Beim Raclette nimmt man dann eine Teigkugel, drückt sie im Pfännchen flach, gibt einen Esslöffel der Creme darauf und belegt mit Zwiebeln, Speck und Käse. Der Mini- Flammkuchen braucht im Raclettegerät 10-12 Minuten, bis er fertig ist.

Diese Mini- Flammküchlein lassen sich auch beliebig variieren, z.B. mit Lauch und Käse, mit Spinat und Pfifferlingen usw..

Diese lustige Alternative zum üblichen Raclette ist vor allem bei Kindern sehr beliebt.

Rezept speichern  Speichern
Das Raclette-Gerät fehlt noch:
Entdeckt im Raclette-Test das passende Modell für euren Raclette-Abend.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Markus-Rumpold

Echt grandios! Empfehlung: Im Pfännchen im Raclette unten vorbacken und dann oben ohne Pfännchen drauf legen, damit der Flammkuchen perfekt wird. Noch dazu kommt man so schneller voran. Mehltype: 550 (schwieriger zu bekommen) oder Universal

17.01.2021 11:25
Antworten
ChefkochKrissi

Wie habt Ihr es gemacht wenn Ihr es im Backofen vorgebacken habt? Danke

28.12.2020 19:41
Antworten
Sepptine

Wirklich ein tolles Rezept! Habe das Rezept hochgerechnet auf 350g Mehl, mit 3 EL ÖL und 175ml Wasser, entsprechend mehr Salz und es reichte für 28 Pfännchen. Den Teig habe ich morgens vorbereitet (ging gut), ausgerollt und zwischen Backpapier auf einem Blech kühl gestellt (bei ca. 15 °C). Mit und ohne Vorbacken hat das knusprig backen recht zügig geklappt. Hat super funktioniert und alle waren begeistert

01.01.2020 09:33
Antworten
Tschibi

Klingt ja gaaanz toll!! An alle die den Teig im Ofen vorbacken, wie lange backt ihr vor und macht ihr das von beiden Seiten oder nur von einer? Viele liebe Dank im voraus und eine schöne Weihnachtszeit!

17.12.2019 06:29
Antworten
bandiggi

Ich backe nicht vor. Ich rolle kleine Fladen aus, bestäube sie mit Mehl, damit sie nicht anpappen und dann werden sie roh in die Pfännchen gelegt und mit den Zutaten belegt. Hat immer super geklappt. Ist übrigens seit Jahren der Hit bei unserem Raclette.

30.12.2019 09:24
Antworten
italiamann

Hi habe gestern zum Raclette dazu gemacht. Und alle mich einbegriffen waren sehr begeistert. Musste es auch gleich einigen meiner Gäste ausdrucken.

01.01.2010 11:54
Antworten
Charlien

Dieses Rezept haben wir am Heiligabend ausprobiert. Es ist wirklich eine tolle Idee für Raclette! Das wird es bei uns jetzt immer zum "normalen" Raclette dazugeben. VG Charlien

27.12.2009 15:23
Antworten
Lisa-Simpson

DAS ist ja mal eine hervorragende Idee!!! Endlich mal ein bißchen Abwechslung... man macht ja meistens das Gleiche beim Racelette. Das nächste Racelette-Essen ist schon in der Planung, da werd ich das auf jeden Fall ausprobieren. (Klingt ja einfach köstlich!!) lg Lisa-Simpson

28.11.2009 20:55
Antworten
knusperelfe

Hallo, haben wir am Freitag mal ausprobiert- klasse Alternative oder besser Erweiterung des Raclettespaßes! Man sollte nur den Teig recht dünn im Pfännchen verteilen, sonst dauert es zu lang und der Teig bleibt klietschig. Mein Favorit ist hier der Flammkuchen- total lecker- den Herren schmeckte die Pizza- Variante besser- haben wir auch gleich ausprobiert, ist ja der gleiche Teig. Leckere Sache, machen wir ganz klar wieder. Gruß Knusper

15.02.2009 12:49
Antworten
schneckele78

ich hab dieses rezept über die facbook-chefkochseite entdeckt und gleich an silvester probiert. es ist eine super idee ;-) bei uns gab es hawai-raclettpfännchen-pizza =D -> einfach lecker!!!! ja und einige zeit später (denn die zeit bis mitternacht zieht sich ja ) wurde das raclette nochmal angeschmissen und wir haben eine süße variante gemacht...... APFELFLAMMKUCHEN dafür einfach bei der Cremé die gewürze durch vanillezucker ersetzen und als belag ganz dünne apfelschnitzen darauf - nach belieben mit zimt bestreuen. teig muß aber wirklich dünn in die pfännchen gedrückt werden. Tipp: wir stellen die pfännchen auch mal kurz auf das raclette, damit der teig von unten auch wärme bekommt. danke für diese tolle raclette - idee :-)

10.01.2013 20:12
Antworten