Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.01.2009
gespeichert: 219 (0)*
gedruckt: 1.006 (8)*
verschickt: 10 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.10.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 Köpfe Chinakohl
1 großen Rettich(e), weiß
1 Knolle/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwerwurzel, ca. 6 cm
1 Tasse Meersalz, grobes
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1/2 Tasse Paprikapulver, koreanisches

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kohl:
Zunächst nimmt man eine große Schüssel, oder Wanne (Koreaner benutzen, ob der Mengen, oft Waschwannen)und füllt sie mit ca. 2 Litern Wasser. In das Wasser gibt man die Tasse Salz. Rühren bis das Salz weitest gehend gelöst ist. Den Kohl in 4 cm breite Stücke schneiden und in das Wasser geben. Nun darf der Kohl über Nacht, mindestens aber 4 Stunden, darin ziehen, am besten an einem kühlen Platz. Danach das Wasser abgießen, den Kohl abtropfen lassen, in ein Handtuch wickeln und auswringen. Den Kohl noch einmal mit kaltem Wasser abspülen und den Vorgang des Auswringens wiederholen. Je mehr Wasser man aus dem Kohl presst, desto länger bleibt das Kimchi frisch. Man darf also den Kohl richtig knacken lassen.

Würze:
Den Knoblauch und den Ingwer schälen und beides zusammen mit dem Paprikapulver in einen Mixer geben und pürieren oder sehr fein mit dem Messer schneiden.

Den Rettich fein reiben. Die Frühlingszwiebeln in 3 cm lange Stücke schneiden. Alles mit dem Kohl in eine Schüssel gegeben. Hier das Kimchi noch einmal mit einem Esslöffel voll Salz nachsalzen. und ordentlich vermengen, so dass Rettich und Gewürz gleichmäßig verteilt sind.
Das Kimchi nun in luftdicht verschließbare Gefäße füllen und alle Luftblasen rauspressen. Je voller das Gefäß ist, und je weniger Luft darin ist, desto besser wird das Kimchi.
Vor dem Verzehr das Kimchi 3 Tage ruhen lassen.

Das ist das absolute Basisrezept für Kimchi. Ansonsten kann man nach Belieben noch Zutaten hinzufügen, z.B. geriebene Möhren, Senfblätter usw. Ich persönlich Streue noch ein bisschen Zucker auf das Kimchi und würze es mit Fischsauce oder Krebspaste (1/4 Tasse zum Gewürz in den Mixer), wie es oft auch in Korea üblich ist.
Die meisten Koreaner benutzen Plastikdosen zum Einlegen, ich empfehle mit einem Gummiring fest verschließbare Gefäße aus Glas.

Zum Koreanischen Paprikapulver: Es ist sehr wichtig, das Koreanische Pulver zu verwenden. Es ist sehr grob, nicht fein gemahlen, wie man es z.B. aus der Indischen Küche kennt. Dieses Pulver macht einen großen Teil des Kimchi-Aromas aus. Auf der Verpackung steht meist "für Kimchi".