Deutschland
Europa
Fleisch
gekocht
Gluten
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kässpätzle

Basisrezept mit selbst gemachten Spätzle

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 18.01.2009 954 kcal



Zutaten

für
5 Ei(er)
450 g Mehl
50 g Grieß
200 ml Wasser
1 TL Salz
150 g Speck
1 Zwiebel(n)
Pfeffer
Muskat, gerieben
200 g Käse, z.B. Allgäuer Bergkäse, sollte würzig sein.

Nährwerte pro Portion

kcal
954
Eiweiß
36,46 g
Fett
48,64 g
Kohlenhydr.
91,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Spätzle:
Mehl, Grieß, Eier und Salz mit dem Wasser zu einem glatten Teig verrühren, bis er Blasen wirft. Dann 10 Min stehen lassen.
Dann mit Spätzlesieb oder Drücker in Portionen in kochendes Salzwasser drücken. Die Spätzle mit der Schaumkelle abschöpfen, sobald sie hoch schwimmen und in eine Schüssel mit warmem Wasser geben, bis alle fertig sind. Dann absieben.

Eine Zwiebel nicht zu klein schneiden, mit dem gewürfelten Speck in einer Pfanne anbraten. Nach ca. 5 Min die Spätzle dazu geben, ein paar Mal umrühren, dann den Käse in dünne Streifen gehobelt dazu geben. Öfter umrühren, bis alles schön goldbraun ist.

Es empfiehlt sich ein Schwarztee für hinterher.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ElchForceOne

Naja, das fördert die Verdauung, ist schon etwas gehaltvoller. :-)

26.01.2009 18:13
Antworten
gruenlilie

Hallo, ich bin ein echtet Spätzle- Fan und hab schon einige Rezepte ausprobiert. Dieses ist heute dran. Aber der letzte Satz ist interessant. Warum wird danach schwarzer Tee empfohlen? Ich bin sehr neugierig. Liebe Grüße, Sabine

20.01.2009 15:03
Antworten