Mohn - Topfentorte


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.82
 (58 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 18.01.2009 4700 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

100 g Butter
30 g Puderzucker (Staubzucker)
1 Pkt. Vanillezucker
1 TL Zimt
4 Ei(er)
90 g Zucker
150 g Mohn
70 g Haselnüsse
Butter, für die Form
Mehl, für die Form

Für die Creme:

500 g Quark (Topfen), abgetropft
100 g Puderzucker
½ Zitrone(n), Saft davon
1 Pkt. Vanillezucker
250 ml Sahne (Schlagobers)
5 Blatt Gelatine

Für den Belag:

300 g Himbeeren
50 g Puderzucker
3 Blatt Gelatine

Nährwerte pro Portion

kcal
4700
Eiweiß
162,54 g
Fett
284,05 g
Kohlenhydr.
368,41 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Eine Tortenform (Durchmesser 26 cm) mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstreuen.

Teig:
Butter, Staubzucker, Vanillezucker und Zimt schaumig rühren, Dotter nach und nach zugeben, weiterrühren bis die Masse sehr schaumig ist. Mohn und Nüsse mischen. Eiklar mit Kristallzucker aufschlagen. Abwechselnd mit dem Mohn-Nuss-Gemisch vorsichtig unter die Dottermasse ziehen, in die Form füllen und im vorgeheizten Rohr bei 175°C ca. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Creme:
Zutaten außer Obers und Gelatine gut verrühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, in wenig heißem Wasser auflösen, unter die Topfenmasse rühren. Geschlagenes Obers unterheben. Creme auf dem Tortenboden verstreichen.

Belag:
Gelatine in Wasser einweichen, Himbeeren mit Staubzucker fein pürieren, passieren, erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Torte mit dem Gelee überziehen und kalt stellen. Eventuell mit frischen Himbeeren garnieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Quasimodo123

Sehr leckerer Kuchen, kam bisher immer gut an, locker-leicht und fluffig, obwohl ich den Boden schon eher als mächtig bezeichnen würde. Eine Anmerkung: 40 Minuten Backzeit ist meiner Meinung nach zu viel, habe den Kuchen schon mehrmals gebacken und ich denke 30-35 Minuten passen auch, bei 40 Minuten ist er doch sehr fest der Boden. Ansonsten, super Rezept!

07.11.2020 22:17
Antworten
Schatzele77

Ich wollte unbedingt mal was mit Gelatine probieren zu backen und bin auf dieses Rezept gestoßen, hab mich an das Rezept gehalten nur Mohn und Haselnüsse hab ich halb halb gemacht und tataa ein leckerer Kuchen ist entstanden.. Unsere Gäste waren begeietert, top Kuchen den gibt es wieder. Danke für das Rezept

18.10.2020 22:56
Antworten
samanta_elia1

Super tolles Rezept... Nach 30 min war mein Boden schon durchgebacken xD Top Rezept.

18.09.2020 23:19
Antworten
elareimer

Hallo, was für ein Quark soll man nehmen? 20% Fett oder Vollfett oder Magerquark? Vielen Dank

29.07.2020 11:12
Antworten
maramagic93

tolles Rezept! vielen Dank!

28.06.2020 09:59
Antworten
HappyGerdle

Hi, tolles Rezept. Ich drehe das Verhältnis Nüsse/Mohn um, da wir nicht so gern so viel Mohn wollen. Funktioniert aber genauso gut und schmeckt lecker ... Lg und Danke fürs einfache Rezept ...

12.10.2014 16:34
Antworten
christinamaria82

Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept. Der Teig ist herrlich saftig. Dank TK-Himbeeren kann man ihn das ganze Jahr über genießen. Ich hab ihn auch schon am Vortag gemacht und er war trotzdem sehr lecker. Liebe Grüße, Christina

09.08.2013 17:46
Antworten
Binne321

Freut mich wenn es euch schmeckt :-)

16.03.2012 07:31
Antworten
latina84

Hallo!! Backe den Kuchen heute sicher schon das 5x!! Er ist super super fein und er ist auch immer ratz fatz fertig!! Für ein Blech einfach die doppelte Menge! Bei mir wird meistens ein Belch gewünscht :-) Danke Desi

30.08.2011 16:27
Antworten
Ege48

Habe die Torte am WOE zu einem Geb. gebacken! War sehr lecker und auch einfach zu machen!!! Da das Geburtstagskind Topfentorte liebt und auch Mohnkuchen, eine tolle Kombi! Habe aber statt dem Himbeerguss, nur paar Erdbeeren draufgemacht u. dann Gelee rauf! werde sie in der Himbeer-Saison auch wie im Original nachbacken! lg Ege

26.04.2010 12:33
Antworten