Illes leichter Apfelstrudel


Rezept speichern  Speichern

ww-geeignet und fettarm

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.01.2009 200 kcal



Zutaten

für
100 g Mehl
1 TL Öl
5 EL Wasser, warmes für den Teig
1 Ei(er), etwas Eigelb fürs Bestreichen abnehmen!
1 Prise(n) Salz
3 m.-große Äpfel
1 EL Rosinen, nach Bedarf
4 TL Zimt - Zucker oder Vanillezucker
2 TL Honig
etwas Wasser, für die Äpfel

Nährwerte pro Portion

kcal
200
Eiweiß
4,95 g
Fett
2,79 g
Kohlenhydr.
39,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Dieser Apfelstrudel ist für eine fettarme Ernährung geeignet!
Bei Bedarf kann 30 g zerlassene Butter oder Margarine in den Teig verknetet werden!

Mehl auf einer Arbeitsfläche sieben, eine Mulde eindrücken und auf dem Mehl leicht 1 Tl Öl verträufeln! Salz und Eigelb in die Mulde geben und mit 1 EL lauwarmen Wasser verschlagen!
Langsam von der Mitte aus mit der Gabel das Mehl zu den Zutaten mengen! Nach und nach, löffelweise das Wasser zugeben und zu einem Teig kneten!

Den Teig "unbedingt" in einem feuchten Tuch eine 1 Stunde ruhen lassen!

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit Rosinen und Zimtzucker oder Vanillinzucker vermengen und mit etwas Wasser und dem Honig 10 Minuten leicht köcheln!
Ich habe die Rosinen mit geköchelt, damit sie weich wurden!

Den Teig, der nach der Ruhezeit sehr weich geworden ist, auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn - eher zum Rechteck, ausrollen!
Am besten gleich auf einem bemehlten Tuch nochmals glatt ziehen, da der Teig sich immer wieder etwas zusammenzieht!
Die Fläche mit etwas Öl bestreichen!
Nun die gedünsteten Äpfel auf die mittlere Fläche des Teiges geben und breit streichen! Nicht ganz an die Ränder! Rechts und links des Teiges die freien Flächen leicht über die Füllung legen! (Verhindert das Auslaufen)
Nun den Teig von der Längsseite aufrollen!
Das Teigende mit Wasser bestreichen und fest an die Rolle drücken!
Das Resteigelb und etwas Wasser verschlagen und die Rolle bestreichen.
Im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten bei 180 Grad backen!

WW pro Portion 2,5 P mit Rosinen und Honig
Zucker und Honig eventuell tägl. Freimenge, dann 2,0 P/Portion!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cyberella1970

Mittagspause. Schon am Wochenende hatte ich dieses Rezept entdeckt, und da ich gerade abnehme und auch mal Lust auf was Süßes habe, ging es mir nicht mehr aus dem Kopf. Hmmm... Zeit wird knapp und mein Magen knurrt. Den Teig kann ich unmöglich eine Stunde ruhen lassen, also nahm ich meine Küchenmaschine zu Hilfe und kaltes Wasser vorsichtig nachdosiert, anstatt warmes. Das klappte schon mal super. Teig kalt gestellt und nun Äpfel schnibbeln. Auf Rosinen und Honig gänzlich verzichtet (zuviele Kalorien), stattdessen etwas Zitronensaft und flüssigen Süßstoff. Reichlich Zimt genommen. Kurz geköchelt, beiseite gestellt. Jetzt war der Teig 10 min im Kühlschrank. Ich ahne Böses. Geschirrtuch bemehlt und angefangen auszurollen. Was soll ich sagen? Klappt suuuper! Die noch warme Apfelfüllung drauf verteilt, mit Hilfe des Tuchs eingerollt. Der Teig blieb geschmeidig, nirgendwo gerissen. Das ist mein allererster selbstgemachter Apfelstrudel und ich frag mich echt, wieso? Daaaanke für das tolle Rezept! Den mach ich jetzt öfter!!! 5 Sterne sind vergeben!!!

05.10.2020 15:22
Antworten
PeaceFuL

Ich probiere den Strudel gerade aus und finde den Teig iwie etwas wenig...?

30.03.2020 11:58
Antworten
291078

Mein Teig wurde nix. Hab darauf dann einen Flammkuchen gebastelt

08.10.2019 19:13
Antworten
Freizeitköchin0407

Ich probiere es auf jeden Fall wieder, da es sehr gut geschmeckt hat. Und wenn es wieder nicht klappt, hatte meine Tochter die Idee, es als eine Art Lasagne zu probieren/schichten. LG und danke zurück

22.01.2018 07:29
Antworten
Illepille

Vielleicht war der Teig zu dünn ausgerollt. Die Balance ist da wichtig. Tut mir leid, da es eine preiswerte Sache ist, vielleicht nochmal versuchen. LG Ille

22.01.2018 05:11
Antworten
Brendi

Hallöchen Ille, ich habe Deine fettarmen Strudel am Wochenende mal ausprobiert und gleich Männe und unserem Besuch vorgesetzt. Alle waren begeistert! Klar, es ist etwas anderes als Blätterteig, aber wer an Fett (oder Ps) sparen will, findet hier auf jeden Fall eine gaaaanz tolle Alternative. Ich fands super, danke für das tolle Rezept! LG, Brendi

02.03.2009 08:14
Antworten
Illepille

Dankeschön Brendi, es ist schön, wenn es euch auch mal fettarm geschmeckt hat! LG Ille

02.03.2009 09:05
Antworten
Schubs

Ein Versuch ist es auf jeden fall wert ;) würde ich sagen.

28.01.2009 12:43
Antworten
Schubs

Hallo, ich habe eine Frage zum Teig. Ist das eine Art Nudelteig? Danke und LG Bettina

27.01.2009 20:36
Antworten
Illepille

Ja Bettina, fettarm eben! ;-) Wenn du nicht an Fettigkeiten sparen musst, dann schmeckt ein Blätterteig schon besser! Liebe Grüße Ille

28.01.2009 03:03
Antworten