Pasta mit Sardinen und Pinienkernen in Tomaten - Rotwein - Soße


Rezept speichern  Speichern

super leckeres und unkompliziertes Spaghettigericht in einer Tomatensoße mit Pinienkernen, Sardinen und Sultaninen

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 15.01.2009



Zutaten

für
500 g Spaghetti
Wasser (Salzwasser)
100 g Semmelbrösel
2 Zehe/n Knoblauch
3 Dose/n Sardinen (Ölsardinen), ohne Haut und Gräten
250 g Sultaninen
75 g Pinienkerne
200 ml Rotwein, trocken
4 EL Tomatenmark
etwas Olivenöl
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Gleichzeitig das Wasser für die Spaghetti in einem ausreichend großen Topf aufsetzen und eine große Pfanne auf dem Herd erhitzen. Währenddessen die Knoblauchzehen klein hacken.

Ungefähr 6 EL Olivenöl in die Pfanne geben, heiß werden lassen und dann die Semmelbrösel dazugeben. Immer wieder umrühren, bis die Brösel leicht braun werden. Die fertigen Semmelbrösel auf einen extra Teller geben. Aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden!

Sobald das Wasser kocht, die Spaghetti hinein geben und leicht salzen. Entsprechend der Packungsanleitung bissfest kochen.

Inzwischen die Pfanne wieder auf die Kochstelle stellen und den klein gehackten Knoblauch in etwas Öl bei mittlerer Temperatur anbraten, bis dieser goldgelb wird. Dann die Ölsardinen, die Pinienkerne und die Sultaninen hinzugeben. Mit einem Bratenwender die Sardinen zerstückeln.

Alles ungefähr 3 - 4 Minuten anbraten und immer wieder umrühren, damit die Pinienkerne nicht zu dunkel werden. Den Rotwein und das Tomatenmark in die Pfanne geben, ordentlich umrühren und bei geringer Temperatur 4 - 5 Minuten einkochen lassen.

Die Spaghetti abgießen, in die Pfanne geben und mit der Soße vermengen, bis alle Zutaten gleichmäßig verteilt sind. Auf den Tellern verteilen und mit den Semmelbröseln als Topping servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jurgusch

Ne, alle meinten nicht nochmal. Wir fanden das Gericht sehr trocken.

05.07.2021 21:26
Antworten
topomu

Kurz und knackig: M E G A !!!!

06.03.2021 18:12
Antworten
suppen_uli

Mein Göga hat sich das Gericht für heute wieder gewünscht. Statt der Semmelbrösel habe ich Panko ( gibt es im Asienladen) genommen, das gab einen wunderbaren knusprigen Effekt. LG suppen_uli

11.07.2019 13:42
Antworten
suppen_uli

Es reicht ein Wort zur Beurteilung: GENIAL !!!. Ich habe lediglich etwas mehr Rotwein für die Soße genommen. LG suppen_uli

24.06.2019 12:47
Antworten
zickentoni

Lecker, lecker, lecker! Und schnell gemacht. 10 Sterne! 5 von meinem Mann und 5 von mir. LG die Zickentoni

19.01.2017 21:40
Antworten
amenzel3

Habe das Rezept am WE probiert und bin hingerissen von dieser Kombination von Süße und herzhaftem Geschmack. Auch der Rotwein kommt als Aroma sehr gut durch, allerdings hat es so gut wie gar nicht nach Sardine geschmeckt - Schade! Trotzdem 4 Punkte von mir und Empfehlung an alle dieses Rezept zu probieren, sehr lecker :-))

19.02.2009 14:38
Antworten
LillyG

Hallo Kaline, ich habe vor einigen Tagen dein Rezept bei Chefkoch gefunden und fand die Kombination der Zutaten wirklich interessant. Gestern habe ich das Rezept nun ausprobiert und ich muss sagen es ist wirklich absolut super-lecker! Kann nur jedem empfehlen es auch mal zu kochen! Viele Grüße, LillyG

17.02.2009 16:51
Antworten
echtrosa

vielen Dank für die kompetente und nette Antwort. Jetzt kann ja nichts mehr schiefgehen. Gruß echtrosa

15.01.2009 11:48
Antworten
echtrosa

liest sich interessant das Rezept. Wird bei den Fischdosen auch das Öl mitverwendet ? Gruß echtrosa

15.01.2009 06:58
Antworten
-kaline-

Hallo echtrosa, nein, ich gieße das Öl immer grob ab und brate alles mit ein wenig Sonnenblumenöl an. Aber grundsätzlich geht es auch mit dem Öl vom Fisch. Und es kommt natürlich keine ganze Flasche Rotwein hinein. Das muss ich noch ändern lassen. So ca. ein Weinglas (ungefähr 200ml) voll sollte reichen. Viele Grüße, Kaline

15.01.2009 07:05
Antworten