Apfelmuffins mit Zimtkruste


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.49
 (307 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 14.01.2009 3350 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
1 TL Backpulver
½ TL Natron
½ TL Salz
115 g Butter
200 g Zucker
2 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker, (Bourbon Vanille)
190 g Äpfel, gewürfelt

Für die Streusel:

70 g Zucker, brauner
1 EL Mehl
1 Prise(n) Zimt, ruhig großzügig
1 EL Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
3350
Eiweiß
43,04 g
Fett
131,42 g
Kohlenhydr.
496,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Ofen auf 180°C vorheizen und das Muffinblech fetten oder Papierförmchen hinein stellen.

Die Eier mit Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen und in zwei Portionen unterheben. Zuletzt die gewürfelten Äpfel unterrühren. Die Muffinförmchen zu 3/4 mit dem Teig füllen.

Für die Zimtstreusel den Zucker mit Mehl und Zimt vermischen, dann die Butter hinzufügen. So lange zwischen den Fingern verreiben, bis eine streuselige Konsistenz erreicht ist. Die Muffins damit bestreuen und ca. 20 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stekes

Nachdem die Muffins sehr gut angekommen sind heute direkt das Rezept auf einem Blech noch einmal gebacken. Dafür habe ich die doppelte Menge genommen. Ich kann nur sagen - mega einfach, schnell und lecker. Danke

07.10.2022 12:16
Antworten
Silke Hacker

Sehr lecker die Apfelmuffins, die Zimtstreusel passen toll dazu. Ich habe den Teig auch noch mit einem Schuss Milch gelockert. Werde sie bestimmt öfter backen, vielen Dank für das leckere Rezept.

25.09.2022 11:47
Antworten
blackshinegold

Der Muffin ist mir gut gelungen . Hab den Rezept fast so eingehalten außer paar TropfenZitronensaft , mehr Zimt in den Teig und weniger Zucker . bei der Kruste würde ich in Zukunft auch reduzieren. Durch die gewürfelte Äpfeln war der Teig wieder cremig u ziemlich perfekt. War froh doch kein Milch reingetan zu haben. Hab sie mit Kugeleislöffel in das Muffinförmchen portioniert . War total passend von der Menge . Genau 12 muffins .

27.07.2022 19:41
Antworten
blackshinegold

Hallo, Der Zimtkruste Apfel Muffin ist sehr lecker .. auf diesen Rezept ist sehr Verlass . Die Angaben haben super gestimmt . hab nur 180 Gram Zucker statt 200 u mehr Zimt u paar Tropfen Zitronensaft in den Teig gemischt.. Danke für diesen Rezept .. stimmt total . Die Angaben sind perfekt für nicht Muffin Bäckerin wie mich.

27.07.2022 18:25
Antworten
Ichamela

Einfach (und) lecker

31.10.2021 19:50
Antworten
Zafari

Ich habe die Muffins heute spontan gebacken und bin begeistert. Die Zimtkruste gibt den Muffins wirklich den letzten Pfiff - sehr lecker! Außerdem schmecken sie wunderbar saftig und sind sehr locker. Ich habe die Äpfel im "Tupper Quick-Chef" zerkleinert. Da ich kein Natron im Haus hatte, habe ich etwas mehr Backpulver genommen - wäre aber wahrscheinlich gar nicht nötig gewesen, denn sie sind dadurch extrem aufgegangen ;). Empfehlenswert!

13.10.2010 17:23
Antworten
MinnieMaus87

also kann ich statt natron auch backpulver nehmen?? sorry ich bin a backanfängerin :) kenn mich da noch nicht sehr aus ... lg

24.08.2011 17:43
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, ich kann mich des Lobes nur anschließen, es sind sehr leckere Muffins. Ich hatte allerdings auch mehr Äpfel mit drin, 2 Stück und da hatte ein Apfel schon um die 190 g. So waren sie auch schön saftig und wie gesagt sehr fein. Die Zimtkruste passt sehr schön dazu und rundet das ganze ab. Ein Rezept, das ich gerne wieder machen werde, ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

12.10.2010 06:33
Antworten
Kartoffel_1

schön das es euch geschmeckt hat. LG

12.10.2010 15:22
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe für die Muffins ein wenig mehr gewürfelte Äpfel (275g) genommen und einen kleinen Teil VK-Mehl. Sie sind schön saftig geworden mit einer leckeren, knusprigen Zimtkruste - vom Zimt hab ich einen guten halben Tl genommen. Aus der Masse habe ich 16 schön große Muffins rausbekommen. Optisch sind sie zwar nicht soo besonders, aber geschmacklich sehr gut. Fotos lade ich auf gleich noch hoch. LG Gabi

10.10.2010 20:57
Antworten