Marcodilla - Scharfer Pizzafladen


Rezept speichern  Speichern

Marcos scharfe Pizza- und Tortillavariante

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.01.2009



Zutaten

für
150 g Mehl
1 TL Salz
2 EL Olivenöl
75 ml Wasser
100 g Schmand, oder Joghurt oder Crème fraiche
1 Zwiebel(n)
100 g Mozzarella, oder trockener Streukäse oder Pizzakäse)
½ Dose Tomate(n) (Pizzatomaten)
1 Prise(n) Kreuzkümmel
1 TL Oregano
1 TL Zucker
etwas Salz und Pfeffer
3 Chilischote(n) (Chiltepin), oder 1 TL Chilipulver
1 Zehe/n Knoblauch
etwas Petersilie, oder Basilikumblätter
½ Paprikaschote(n), rot
4 Oliven, schwarz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Teig:
Mehl, Salz, Olivenöl und Wasser zu einem Teig kneten, bis er nicht mehr kleben bleibt. Eine flache Kugel formen, etwas Mehl darauf streuen und zugedeckt für gut 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Belag:
Schmand oder Creme fraiche oder fettreichen Naturjoghurt aus dem Becher nehmen und etwas glatt rühren, damit er cremig wird.
Zwiebel und Paprika halbieren und in Streifen schneiden. Knoblauchzehe schälen und klein hacken, eventuell auch leicht zerdrücken. Leichte Bitterstoffe können dadurch entstehen. Deshalb reicht es auch, die Knoblauchzehe in dünne Scheiben zu schneiden. Oliven in Scheiben schneiden.

Salsa:
Dosentomaten, einen kleinen Schuss Olivenöl, Knoblauch, eine Prise Salz und etwas schwarzen Pfeffer, Tepin (getrockneten Tepin zerdrücken und zusammen mit den Samenkörnern verwenden), Zucker, Cumin und Oregano in eine Schüssel geben und zu einer Salsa verrühren. Eventuell einen Mixer verwenden. Die Salsa ebenfalls für 30 Minuten ruhen lassen. Einen noch intensiveren Geschmack erhält man, wenn man die Salsa schon einen Tag vorher zubereitet und diese im Kühlschrank wirken lässt. Zusätzlich kann man noch etwas klein gehackte Zwiebel verwenden.

Fertigstellung:
Den Teig auf einer Arbeitsfläche mit etwas Mehl – von der Mitte aus zu den Seiten hin – dünn ausrollen. Den Fladen mit etwas Mehl bestäuben und auf ein eingefettetes Backblech (z.B. rundes Pizzablech) oder auf Backpapier legen.

Den Fladen nun zuerst mit Schmand oder der Creme fraiche bestreichen. Darauf kommt die Salsa. Diese wird, wie bei einer herkömmlichen Pizza, über die gesamte Fläche verteilt.
Den Käse darauf streuen und anschließend mit Zwiebel, Paprika und Olivenscheiben belegen.

Ofen auf mindestens 200 Grad vorheizen (wenn möglich 250-300 Grad) und den Fladen 15-20 Minuten lang backen. 5 Minuten vor Schluss kann etwas Petersilie oder frische Basilikumblätter auf den Fladen gelegt werden.

Variante für den Teig:
Wer einen eher luftigen Boden bevorzugt, kann zusätzlich 10 g frische Hefe verwenden. Diese wird zuvor in 4 EL lauwarmen Wasser aufgelöst und dann mit den anderen Zutaten zu einem Teig verarbeitet. Ebenfalls, zugedeckt und an einen eher warmen Platz für mindestens 30 Minuten gehen lassen. Vor der Weiterverarbeitung dann nochmals kurz durchkneten.

Variante für den Belag:
Salami-Liebhaber können zusätzlich, feurige Peperoni-Salami-Scheiben verwenden. Sehr gut sind spanische und ungarische Salami. Auch etwas Schafskäse auf den Fladen gestreut, ist super lecker.

Information zu Tepin:
Auch Chiltepin genannt, ist eine Chilisorte (die Urform aller Chili- und Paprikasorten) und wächst wild in den trocken-heißen Regionen von Mexiko und im Südwesten der USA. Tepin zeichnet sich durch eine besondere Schärfe und einen intensiven Geschmack aus. Sie sind nur 0,5 bis 1,0 cm groß und kugelrund. Sie gehören zu den teuersten Gewürzen der Welt. Alternativ tut es natürlich auch ein TL scharfes Chilipulver (z.B. Cayenne, Habanero etc.).

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.