Mexikanische Sauce zu Huhn oder Pute


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Mole Poblano

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. pfiffig 29.05.2003



Zutaten

für
6 kleine Chilischote(n), scharf
2 Chilischote(n) (Chipotle - rauchiger Geschmack)
4 Putenschnitzel oder Hähnchenfillets
1 EL Fett (Margarine oder Butter)
½ Tasse/n Mandel(n), geschält
½ Tasse/n Erdnüsse, aus der Schale
1 Tortilla(s) oder Toast
4 EL Sesam
⅛ TL Nelke(n), gemahlene
¼ TL Zimt
½ TL Anis
3 Tomate(n) oder eine Dose
1 Kuvertüre, (ca. 3 kleine Quadrate)
Salz und Pfeffer, zum Abschmecken
1 TL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Chilischoten waschen und, wenn erwünscht, entkernen.
Fleisch in Brühe 10 Minuten kochen. Herausnehmen, mit Küchenkrepp abtrocknen und Brühe aufheben.
In einer Pfanne Fleisch anbraten und beiseite stellen. Im Mixer Mandeln, Erdnüsse, Tortilla, 2 Esslöffel Sesamkörner, Nelkenpulver, Anis, Zimt, Tomaten und Chilischoten pürieren. Fett in einer Kasserolle erhitzen und die pürierte Masse hinzufügen. Diese ungefähr 5 Minuten unter ständigem Rühren anschwitzen. Dann ungefähr 2 Tassen von der Brühe hinzufügen und umrühren. Schokolade unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Fleischteile in eine Pfanne mit Deckel geben und Soße darüber gießen. Alles ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Die Soße sollte die Konsistenz von flüssiger Sahne haben.
Mit Reis und Mais servieren. Aber auch als Dipp für Tortillachips oder als Füllung von Enchiladas mit Guacamole. Vorsicht!!!!! Macht süchtig!!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mango-Struenkchen

Vielleicht ist es ein Sakrileg, aber ich finde man kann, da Chipotles so schwer zu bekommen sind, den Gescmack durch andere Chilis und Rauchsalz einigermaßen imitieren. Christine

16.05.2014 08:10
Antworten
juli1984

uh, ich mag die sauce überhaupt nicht... ich werd das rezept nicht bewerten, da es offenbar wirklich geschmackssach ist. jedenfalls rate ich jedem, zuerst eine kleinere menge zu machen um es zu testen. ich hab jetzt einen ganzen topf voll in der küche stehen und niemand will es essen xD

13.12.2013 14:30
Antworten
emluro

Hallo, nehmt ihr frische chili ? oder die kleinen aus dem glas (evt. kattus)? würde das rezept gerne schnell ausprobieren und würde mich ueber eine antwort freuen. danke !!

27.02.2012 11:00
Antworten
gandalf99

Ich habe sechs frische Thai-Chili genommen, ohne Kerne. War aber zu wenig, weil die Schokolade wohl sehr viel Schärfe wegnimmt. Gruß Gandalf

24.02.2013 19:09
Antworten
lukkol

Hallo, vielleicht stehe ich gerade auf der Leitung oder es liegt daran, dass ich heute Nacht nicht wirklich geschlafen habe..., aber am Anfang des Rezepts steht, man solle das Fleisch in Brühe 10 Minuten kochen. Jetzt meine Frage: die vier Putenschnitzel in wieviel Brühe? Und dann anschließend DIESES Fleisch anbraten? Ich würde das Rezept unheimlich gerne nachkochen, denn die superguten Bewertungen haben mich echt neugierig gemacht und gerade die Mischung von Schokolade/Kuvertüre und Chili finde ich sehr gelungen...

18.02.2011 08:23
Antworten
rainbowchild13

Hallo Wir haben gestern abend das Rezept mal ausprobiert, und ich muss das vorausstrecken, es hat nicht allen so gemundet wie mir. Wir hatten auch jemanden in der Gruppe, der mit Erdnüssen nicht so viel anfangen konnte, und die an diesem Essen als sehr störend empfunden hat. Ich hingegen konnte nicht wirklich ein deutliches Erdnussaroma rausschmecken. Aber nun zu den Bemerkungen =) Zuerstmal reichen zwei Tassen Brühe bei weitem nicht aus um die Soße geschmeidig zu machen, als Dip sind zwei tassen gut, aber die oben beschriebene Sahne-Konsistens kriegt man mit so wenig Brühe nicht hin. Wir haben insgesamt 6 mittelscharfe Chillies genommen, und das war wohl geanu die richtige Menge (für einige zu wenig, für ander zu viel, aber um alle zufrieden zu stellen waren sechs super) Zum NAchwürzen, hab ich den Zucker weggelassen, wir hatten auch ein bisschen Vollmilchschoklade dazu genommen, das gab ne nette Süße ab. Insgesamt war ich sehr zufrieden und werd das Rezept auf alle Fälle wieder machen. Allerdings muss man wohl doch sagen, dass es Geschmackssache ist und nicht alle unbedingt sofort zum Fan werden =) liebe Grüße Rainbow

26.08.2005 11:21
Antworten
stellakrisba

Das schmeckt göttlich! Super Rezept.

10.02.2004 17:42
Antworten
schaefer-v

Lieber Zottel, ich habe Deinen Kommentar gelesen, weil ich eigentlich auf der Suche nach "Fleisch" mit Schokoladensauce war. Dein Kommentar ist rätselhaft. Was bedeutet denn, "ich habe das Rezept in einem Thread gepostet"? Da verstehe ich, als durchaus (zumindestens halb-) gebildete Person nur Bahnhof. Und warum willst Du die Kouvertüre durch Zartbitterschokolade ersetzen? Erkläre es, denn sonst kann man mit Deinem Hinweis nichts anfangen!

31.01.2004 18:39
Antworten
Zottel

Ich habe mal ein "mole poblano"-Rezept übersetzt und auf Nachfrage in einem Thread gepostet. Dort waren allein 4 verschiedene Chili-Sorten aufgeführt. Das ist natürlich schon etwas für Freaks. Ins Deutsche kann man die ganzen Chili-Typen, die die mestizisierten Nachfahren der Spanier, Azteken, Mixteken, Zapoteken, Apotheken etc. kennen, glaube ich, gar nicht übersetzten. Zum Rezept: Statt Kuvertüre würde ich Zartbitterschokolade mit möglichst wenig Zucker nehmen. LG Zottel

16.12.2003 01:14
Antworten
Kartoffelkäfer

Endlich! Das ist sie! Nach dieser Sauce forste ich echt schon lange - ich hab mal bei Freunden so eine Sauce gegessen, aber alles was mir darüber verraten wurde, war dass chilischoten, Nüsse und Schokolade drin sind... Das Zeug schmeckt echt oberlecker - ich sage nur AUSPROBIEREN! Ok, es sind ganz schön viele Chilis, aber man kann die Menge ja etwas reduzieren... Kartoffelkäfer

28.10.2003 19:40
Antworten