Deutschland
Europa
Gemüse
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Schmoren
Schwein
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Magerbäckle - Schweinebäckchen - in Mandelbutter und Preiselbeeren mit Frühlingszwiebeln und Meerrettichspänen

schön vorzubereiten wenn Gäste kommen

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
bei 46 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 12.01.2009



Zutaten

für
12 Stück(e) Schweinebacke
100 g Knollensellerie, in Würfeln
100 g Möhre(n), in Würfeln
200 g Zwiebel(n), gewürfelt
1 EL Tomatenmark
200 ml Rotwein, kräftiger
½ Liter Kalbsfond
150 g Butter, (Sauerrahmbutter)
2 Frühlingszwiebel(n)
2 Zweig/e Rosmarin
2 EL Mandelblättchen, frisch geröstete
1 Stück(e) Meerrettich
2 EL Preiselbeeren
1 Lorbeerblatt
5 Wacholderbeere(n)
1 Nelke(n)
20 Pfefferkörner, schwarze
Salz und Pfeffer
Öl, (Distelöl oder Rapsöl) zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Bäckchen sauber parieren und in einem Bratentopf in heißem Öl anbraten, dabei pfeffern und salzen. Das gewürfelte Gemüse dazugeben und mitbraten, währenddessen auch das Tomatenmark dazugeben und alles unter ständigem Rühren weiter rösten. Dann mit 100 ml Wasser ablöschen und die Mischung damit glasieren, d. h., die Flüssigkeit etwas einreduzieren lassen.

Wenn alles wieder anfängt zu brutzeln, mit dem Wein und der Brühe ablöschen, die gemörserten Gewürze dazugeben und unter Rühren zum Kochen bringen. Die Hitze runterschalten und die Bäckchen ca. 1,5 - 2 Stunden leise vor sich hin schmoren lassen, dabei darauf achten, dass die Bäckchen vom Schmorfond fast bedeckt sind, bzw. zwischendurch immer wieder umrühren, damit das Fleisch, welches nicht bedeckt ist, nicht trocken wird.

Am Ende der Schmorzeit die Bäckchen im Ofen abgedeckt warm stellen und die Schmorflüssigkeit durch ein feines Sieb passieren. Die Sauce dann sämig einkochen und mit Pfeffer und Salz würzen, warm stellen.

Die Butter in Stücke schneiden und in einer Pfanne aufschäumen, die Mandelblättchen darin anrösten, die in 2 cm-Stücke geschnittenen Frühlingszwiebeln und Rosmarin dazugeben und durchschwenken. Die Buttermischung leicht salzen und pfeffern und die Bäckchen darin ein paar Minuten marinieren.

Die Bäckchen aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller anrichten, mit der Sauce nappieren, ein paar Kleckse Preiselbeeren dazugeben und die Mandelbuttermischung auf den Bäckchen verteilen, dann etwas frischen Meerrettich darüber hobeln.

Die Bäckchen sind so zart, dass man sie mit dem Löffel zerteilen könnte, und nach der Sauce leckt man sich alle 10 Finger!

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

campe2909

Das hat uns sehr, sehr gut geschmeckt. Besonders lecker mit Bäckchen vom Duroc-Schwein. Dazu gab es Spitzkohl und Brezenknödel.

25.12.2017 16:49
Antworten
Koelkast

Ein tolles Rezept aus dem Feinschmecker...absolut lecker, saftig und gut vorzubereiten. Das Fleisch zerfällt... am besten schmeckt es am nächsten Tag...wird wiederholt!!! 5*

01.12.2017 15:40
Antworten
Heinzelfrau1975

Hallo ich habe diese Woche bei unserem Metzger das erste mal Bäckchen vom Schwäbisch-Hällischen Schwein gekauft und heute gleich das leckere Rezept nachgekocht. Von mir 5 Sterne

05.02.2017 17:31
Antworten
mitnutzer

Ein wirklich tolles Fleisch...Und mit diesem Rezept ein Genuss. Wer das Fleisch nicht kennt; unbedingt ausprobieren!! Ich ändere nur immer die Zubereitungsart der Soße ab, ich püriere diese, sodass sie so schon die richtige Konsistenz hat...Danke!!

15.09.2016 15:17
Antworten
SauerbratennurmitRosinen

dieses Rezept muß unbedingt noch bewertet werden, da es ein absolutes Highlight auf der Gesamtspeisekarte ist und mittlerweile nur noch ausgewählten und sehr liebem Besuch kredenzt wird :) Habe vor ca 1,6-2 Jahren durch Zufall Schweinebäckchen erhalten und wußte nicht richtig, etwas damit anzufangen..dann entdeckte ich dieses Rezept! Das Ergebnis war das zarteste und geschmacklich aufregendste, was ich mir vorstellen konnte. Gäste sahen das immer genauso. Ein kleiner Tip, es läßt sich ganz hervorragend im Römertopf zubereiten, hier ist auch nicht wichtig, ob das Fleisch mit Flüssigkeit bedeckt ist :) Mir ist kein anderes Fleisch bekannt, daß mit so wenig Aufwand einen solch runden und herrlichen Geschmack entfaltet; mittlerweile habe ich den Vorteil, jederzeit an frische Schwäbisch-Hällische Bäckchen aus der Stuttgarter Markthalle zu kommen - darüber freut sich nicht nur der Mann ;) lg SnmR

12.08.2016 20:45
Antworten
hadett

Vielen Dank, das Rezept hat in einem 3-Generationhaus super geschmeckt. Werde mir sofort wieder Bäckchen vorbestellen, da Nachschub dringend gewünscht. LG Karin

24.01.2010 16:02
Antworten
symin

hallo girlfriend, vielen dank für das leckere rezept!! habe das rezept für meine weihnachtsgäste nachgekocht. alle waren total begeistert. das fleisch super zart, die soße ein traum. und das beste daran: für 5 €/kilo echt eine super sache. viele grüße symin

29.12.2009 08:48
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Symin! Schön, dass es Euch und den Gästen so gut geschmeckt hat und danke für Dein feedback! Es kochen wohl viele Leute über die Feiertage Backen, ich habe noch nie so viele Anfragen per mail bekommen, wie in den letzten 2 Wochen. Aber die meisten machen die Ochsenbacken. Das Rezept ist auch in meinem Profil. Lohnt sich ebenfalls! Einen guten Rutsch und lg girlfriend

29.12.2009 13:11
Antworten
GioachinoCGN

Bei uns gabs die Bäckchen am Ostermontag - und es war der Hammer! Dsa Rezept hat direkt den Sprung in unsere ck-Top 10 geschafft. Das Fleisch ist an Zartheit nicht zu überbieten, die Soße ist ein Gedicht. Lediglich die Buttermenge war uns ein wenig zu viel! Beim nächsten Mal werden wir die ein bißchen reduzieren. Statt mit frischem Meerrettich habe ich mit kleinen Klecksen Sahnemeerrettich dekoriert. (Bild folgt) Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße aus Köln Gio

14.04.2009 11:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wie schön, dass es Euch so gut geschmeckt hat! Vielleicht habt Ihr ja auch Lust auf mein Ochsenbäckchen-Rezept bekommen... ;) Die Grüße sende ich herzlich aus Rheinhessen nach Köln zurück! girlfriend - die schon ganz gespannt auf die Bilder ist...

14.04.2009 12:48
Antworten