Bewertung
(2) Ø2,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.01.2009
gespeichert: 21 (0)*
gedruckt: 747 (1)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.03.2006
1.301 Beiträge (ø0,27/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1/2 Liter Traubensaft, rot
  Balsamico oder milder Rotweinessig
Zwiebel(n)
Karotte(n)
 etwas Knollensellerie
1/2 Stange/n Lauch
1 kleine Petersilienwurzel(n)
Knoblauchzehe(n)
 einige Stiele Petersilie
1 TL Thymian
1 TL Rosmarin
Nelke(n)
Lorbeerblätter
1 Stück(e) Ingwer, frisch, 2-3 cm, in dünnen Scheiben
10  Wacholderbeere(n)
15  Pfefferkörner
Chilischote(n), getrocknet
5 Körner Piment
Keule(n), (Hasenkeulen) à 400g
50 g Speck, fein gewürfelt
 etwas Butterschmalz
  Salz und Pfeffer
 einige Champignons, braune
 etwas Preiselbeeren
 etwas Sahne

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Marinade den Traubensaft mit Essig (nicht zu viel, die Marinade soll nur säuerlich, nicht sauer schmecken), klein geschnittenem Gemüse, grob gehackten Kräuter und allen Gewürzen außer Salz in ein passendes Gefäß füllen. Die Hasenkeulen einlegen, sie sollten vollständig bedeckt sein, notfalls noch Traubensaft dazu gießen, und mindestens einen, besser 2 Tage kühl stellen. Die Marinade wird vorher nicht aufgekocht!

Die Keulen aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und beiseite stellen. Die Marinade zum Kochen bringen, gegebenenfalls Schaum abschöpfen, 1 Stunde köcheln lassen und dann abseihen.

Das Butterschmalz erhitzen, die Speckwürfel auslassen und die mit Salz und Pfeffer eingeriebenen Hasenkeulen darin von beiden Seiten scharf anbraten. Mit der Marinade ablöschen und dann zugedeckt im Ofen bei 150° oder auf kleiner Flamme auf dem Herd in ca. 1 Stunde gar schmoren. 20 Minuten vor Ende der Garzeit die in Scheiben geschnittenen Pilze dazu geben.

Die Keulen heraus nehmen und warm stellen. Die Sauce etwas einköcheln lassen und mit etwas Sahne und Preiselbeeren abschmecken.

Dazu passen Semmelknödel und Apfelrotkohl.