Hefezopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Der weltbeste Hefezopf! Geht ganz toll auf!

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (506 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 11.01.2009 3751 kcal



Zutaten

für
300 g Milch
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
80 g Butter
20 g Öl
2 Ei(er)
½ Würfel Hefe
600 g Mehl
1 EL Hagelzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3751
Eiweiß
92,36 g
Fett
115,70 g
Kohlenhydr.
573,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Milch mit Zucker, Vanillezucker, Butter, Öl und einem Ei vermischen und leicht erwärmen. Die Hefe darin auflösen, das Mehl dazu geben und einen Hefeteig kneten, bei Bedarf noch etwas Mehl dazu geben, bis der Teig nicht mehr klebrig ist.

Den Teig in 3 gleiche Teile teilen und einen Zopf flechten, das geht am besten, wenn man aus der Mitte zu den beiden Enden flechtet, der Zopf wird dann schön gleichmäßig. Bei 50 Grad Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten gehen lassen.

Das zweite Ei verquirlen, den Zopf damit einpinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Bei 190 Grad Ober-/Unterhitze 22-25 Minuten backen.

Den Teig kann man auch für Kleingebäck nehmen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sheeva1990

Hallo! Ich bräuchte Mal Hilfe bitte. Ich habe schon 2-3 Mal einen Hefezopf nach diesem Rezept hergestellt. Der wurde immer perfekt. Auch wenn ich anfangs etwas Sorge hatte, da ich nicht die große Erfahrung mit Hefe hatte. Die letzen beiden Male wurde er aber nicht durch 😭 auch Alufolie und nachbacken half nichts mehr. Ich halte mich sehr genau an die Rezeptangaben. Was mache ich plötzlich falsch? 🤔😓

17.05.2022 06:14
Antworten
dcba20f46eeb9cfb1d7f33470b51d2d0

Sehr leckerer Hefezopf! Hab heute das erste Mal dieses Rezept ausprobiert. Hahn noch auch genau an die Anleitung gehalten. Und es ist so lecker geworden! Mache ich bestimmt wieder! Danke für dieses tolle Rezept!😍

15.04.2022 16:47
Antworten
Leopardin87

Ich habe zum ersten Mal einen Zopf gebacken. Ich habe den Teig im Brotbackautomat kneten und gehen lassen und den Zopf anschließend geflochten und im Ofen gebacken. Der Zoof ist riesig geworden und hat sehr sehr lecker geschmeckt 😉👍 vielen Dank für das leckere Rezept

21.03.2022 19:09
Antworten
stephanieackermann

Ein super Rezept, auch mit den Füllungen. Ich mache es sehr gerne und auch oft

20.03.2022 13:05
Antworten
caroline2802_1

Hallo, also ich backe gern und auch oft. Nur habe ich bei diesem Rezept nicht so geglänzt wie sonst... Nach einer dreiviertel Stunde Gehzeit war der Teig noch nicht gegangen, ich habe ich noch gelassen und dann war er völlig breit gelaufen, keine Form des Zopfes mehr zu erkennen. Davon habe ich mich nicht stören lassen und ihn gebacken wie beschrieben. Leider ist er trocken geworden, gar nicht fluffig und geschmacklich bin ich auch nicht überzeugt. Es ist sehr schade, ich hatte mich so darauf gefreut. Kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht haben könnte und ob es noch jemandem so ging ?

08.03.2022 08:23
Antworten
maybe

Hab ihn gestern gebacken und er ist wirklich superklasse geworden. Die Menge reicht gut für zwei Zöpfe. Ich nehem allerdings immer mehr Zucker.(150g) Schmeckt uns besser. danke für das tolle Rezept!

07.02.2009 22:55
Antworten
Karo8008

Vielen Dank für dein tolles Lob. Hab mich riesig gefreut. Mögt Ihr Nuß- oder Mohnzopf? Es gibt zu dem Rezept auch noch leckere Füllungen... Viele liebe Grüße

19.03.2009 21:16
Antworten
twinsengel2000

Au ja ;-.)) Das wäre ja super ;-))) Juhu

19.03.2009 21:47
Antworten
Karo8008

Hallo Ihr, hier kommen die Rezepte für die Füllungen. Nußfüllung 200 g Nüsse (Mandeln oder Haselnüsse) mahlen, 80 g Zucker und 2 TL Zimt untermischen. Mit 30 g weicher Margarine, 1 Ei, 2 EL Honig und max. 40 g Milch zu einer streichfähigen Masse verarbeiten. Mohnfüllung 200 g Mohn schroten, 150 g Zucker und 2-3 TL Zimt untermischen. Mit 30 g weicher Margarine, 1 Ei und max. 30 g Milch zu einer streichfähigen Masse verarbeiten. Die Milch gebe ich immer als letztes 'schluckweise' dazu, damit die Masse nicht zu flüssig wird. Den Hefeteig auswellen, mit der Masse einstreichen und vorsichtig aufrollen. Die Rolle der Länge nach auseinander schneiden und die 2 Stränge wie eine Kordel umeinander wickeln. Auf's Blech damit und für ca. 45 min gehen lassen (Ofen kurz auf 50 Grad dann wieder ausmachen, das reicht zum gehen lassen). Mit Ei einpinseln und bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) 30-35 Minuten backen. Ich mach nach 30 min immer die Zahnstocherprobe. Lasst es Euch schmecken!!!

06.04.2009 22:18
Antworten
michisternchen

Sch... hab ihn grad gemacht und er ist total flüssig geworden. Nicht aufgegangen ... Hab jetzt den ganzen Matsch in eine Gugelhupfform gefüllt .... mal schauen.

07.04.2009 10:00
Antworten