Bewertung
(39) Ø4,39
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
39 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.01.2009
gespeichert: 1.454 (1)*
gedruckt: 6.953 (12)*
verschickt: 86 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.10.2005
14.031 Beiträge (ø3,03/Tag)

Zutaten

1 kg Pellkartoffeln, (mehlig)
Ei(er), (M)
100 g Grieß, (Dinkelgrieß oder Hartweizengrieß)
100 g Mehl
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Majoran, getrocknet
1 Prise(n) Pfeffer, weiß
1/2 Bund Petersilie
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die gekochten Pellkartoffeln sollen mindestens 1 Tag alt und gut durchgekühlt sein, d. h. sie sollen nach dem Kochen bis zur Weiterverarbeitung an einem kühlen Ort stehen.

Die gekochten Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Das geht ziemlich schwer bei kalten Kartoffeln, aber die Mühe lohnt sich zum Schluss.

Zur Kartoffelmasse Grieß, Mehl und Eier, die klein geschnittene Petersilie geben und mit den restlichen Gewürzen kräftig durchkneten bis ein homogener, fester, glatter Teig entsteht.
Nun mit nassen Händen Knödel formen. Die Menge reicht für ca. 10 Knödel. Die Knödel nicht so groß machen. Ein Handteller Teigmasse reicht für einen Knödel.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Knödel in das kochende Wasser legen, die Temperatur zurückschalten und die Knödel 20 Minuten ziehen lassen.

Danach die Knödel vorsichtig mit einem Siebschöpfer heraus nehmen und servieren.

Sie schmecken hervorragend zu Rinderbraten, Gulasch und zu Gänsebraten.