Deutschland
Europa
Festlich
Frankreich
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
raffiniert oder preiswert
Snack
Überbacken
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Austern à la Rockefeller

Huitres en Coquilles à la Rockefeller / Oysters Rockefeller

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 08.01.2009



Zutaten

für
12 Austern
4 ml Pastis
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Scheibe/n Weißbrot, altes (getrocknet)
1 Bund Petersilie
50 g Butter
1 Bund Blattspinat
1 Bund Selleriegrün
100 g Schinkenspeck, (gewürfelt)
1 EL Worcestershiresauce
Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die frischen Austern öffnen und von der Schale lösen. Das Austernwasser auffangen. Die untere Schalenhälfte auswaschen und beiseite stellen.

Nun das Austernwasser in einem Kochtopf mit einem Stich Butter zum Sieden bringen. Die Austern in den Sud geben und 30 Sekunden ziehen lassen.

Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und in einer kleinen Pfanne glasig werden lassen ohne anzubräunen. Den Spinat waschen, in feine Streifen schneiden und noch nass mit der klein gehackten Petersilie sowie den ebenfalls klein gehackten Sellerieblättern und dem Austernsud zu den Frühlingszwiebeln geben.

Das Ganze zerkochen lassen und so viel Weißbrot klein gekrümelt dazu geben, bis die Flüssigkeit bindet. Nun nach Belieben mit Pastis und Worcestershiresauce abschmecken.

Den Speck scharf anbraten und zerkleinert unter die Masse mischen.

Die Butter zum Schmelzen bringen.

Jede Auster wieder auf eine Schalenhälfte setzen und mit der Gemüsemischung bedecken. Noch etwas Weißbrot darüber bröseln und alles mit der zerlassenen Butter beträufeln.

Eine Auflaufform mit ca. 1 cm Meersalz bedecken und im heißen Backofen bei 200° C erhitzen. Die Schalenhälften mit den Austern darauf setzen und fünf Minuten bei Oberhitze überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

camouflage165

Hallo maracuja123, freut mich sehr, dass das Rezept trotz anfänglicher Skepsis noch überzeugt hat! Liebe Grüße und alles Gute für 2018! camouflage165

29.12.2017 20:04
Antworten
maracuja123

Ich liebe Austern, in der Regel Natur. Das Rezept ist fünf Sterne wert wie es ist. Ich würde das nächste mal das Salz weglassen. Trotz anfänglicher Skepsis wirklich super. Danke

27.12.2017 19:54
Antworten
camouflage165

Hallo Trixe, für weitere Speisen würde ich das Salz nicht weiter verwenden, höchstens zum Abstreuen der vereisten Treppenstufen. Aber vorsichtig, könnte Katzen anziehen! ;-)) LG camouflage165

05.02.2015 15:13
Antworten
westfalentrixe

Hallo, ich habe mal eine Frage: kann man das Salz anschließend noch verwerten? Oder muss man das wegschmeißen? LG Trixe

05.02.2015 13:20
Antworten
Peugeotpilot

Habe den Speck auch weggelassen. Haben die Austern Größe 4 genommen, hätte aber auch ein wenig größer sein können. Nicht zu viel von dem Gemisch auf die Austern geben, sonst schmeckt man von der nicht mehr viel. Ist ein netter Happen zum Einstieg...

19.11.2012 21:57
Antworten
youtas

Hallo, fuer mich ist der Speck auch "zuviel des Guten", ich kenne es auch nur ohne. LG Youtas

19.04.2011 14:15
Antworten
camouflage165

Nicht wahr, ein leckeres Rezept für den, der Austern mag! Aber trotzdem...zum "echten" Rockefeller-Rezept gehört auch der Speck. ;-)) Danke für die Bewertung und lG camouflage165

07.04.2011 16:04
Antworten
Weisssemaus

Einfach göttlich, ich lasse aber den Speck weg, ist mir irgendwie zu mächtig gegenüber dem feinen Austergeschmack, ansonsten 5 Sterne! Bild ist hochgeladen

07.04.2011 15:55
Antworten