Geschmorte Schweinsbackerl aus dem Römertopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Schweinebacken, Schweinebäckchen oder auch Schweinewangen, egal, alles ein Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 08.01.2009



Zutaten

für
4 Stück(e) Schweinebacke ca. 500g, sauber geputzt
1 EL Paprikapulver, edelsüß, möglichst ungarisch
1 EL Kümmel, ganz oder gemahlenen
Salz und Pfeffer
50 g Speck, fett, geräuchert, fein gewürfelt
1 Zwiebel(n), in Spalten geschnitten
1 EL Zucker
3 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt oder gerieben
125 ml Brühe
125 ml Bier, möglichst dunkles
1 EL Balsamico, alt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Schweinsbackerl reichlich mit Paprikapulver, Kümmel, Salz und Pfeffer einreiben.
Speck in einem schweren Topf mit dickem Boden auslassen, Zwiebel bei schwacher Hitze Farbe nehmen lassen, Zucker zugeben und bei stärkerer Hitze hellbraun karamellisieren lassen. Die Backerl darin auf allen Seiten anbraten, Knoblauch zugeben.
Die Schweinsbackerl in den gewässerten Römertopf geben, zudecken und bei 180°C etwa 45 Minuten braten. Mit Brühe aufgießen und weitere 45 Minuten schmoren. Schweinsbackerl wenden und die Hälfte des Bieres dazu geben.
Nach weiteren 20 Minuten das restliche Bier zugeben und die Bäckchen ohne Deckel etwa 20 Minuten fertig braten. Mit Balsamico abschmecken.
Vor dem Servieren bei geöffneter Ofentüre etwas ruhen lassen.

Dazu passt Kartoffelpüree und Gurkensalat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RM0309

Da ich keinen Römertopf besitze, habe ich alles in einem Topf auf dem Herd gemacht. Bin wie beschrieben vorgegangen. Es hat auch so funktioniert und sehr lecker geschmeckt. Ist abgespeichert und wird es auch mal wieder so geben.

10.01.2021 20:05
Antworten
HamburgBuam

Ich habe das Rezept einfach mal mit geräucherten ausprobiert. Man konnte es definitiv essen. Mein Mitbewohner fand es sogar echt lecker, während es mir etwas zu viel reines Fett war. Geschmacklich aber durchaus in Ordnung. Falls man keine Lust auf Grünkohl hat, kann man es also versuchen.

27.03.2015 20:25
Antworten
Herta

Leider nix Gscheits, wenn du eines gefunden hast,würde ich mich auch darüber freuen. Mache sie wie eine Schmalzfleisch, man muß aber Fettes mögen. Da kann ich dir weiter helfen Gruß Herta

16.11.2009 00:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

PS, hast Du ein Rezept für die fetten Schweinebacken, dann her damit in mein Postfach :-). Danke. VG Janine

15.11.2009 15:34
Antworten
Gelöschter Nutzer

Achso, nein, dann habe ich die falschen, weil mit Schwarte. Muss mich mal bei den Kalbsbacken belesen, habe noch nicht das richtige rezept gefunden :-(. Habe auch schon sämtliche Threads abgegrast, aber das war auch nicht der Bringer. VG Janine

15.11.2009 15:32
Antworten
Herta

Hallo Janine! Es gibt sie auf Bestellung beim Metzger, gepökelt, oder natur. Nicht zu verwechseln mit den fetten Schweinebacken, die sind geräuchert, meist auch mit Schwarte. Es sind die inneren Bäckchen. Wie bei den Rindsbäckchen Gruß Herta

15.11.2009 14:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Herta, sind das frische Schweinebacken, oder kann ich auch geräucherte nehmen? Die ungepökelten habe ich noch nicht gesehen. VG Janine

15.11.2009 13:13
Antworten