Bergischer Pillekuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.01.2009



Zutaten

für
120 g Speck, mager, geräuchert
2 Zwiebel(n)
3 EL Pflanzenfett
6 große Kartoffel(n)
4 Ei(er)
200 ml Milch
1 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch
1 TL Salz
1 Prise(n) Pfeffer
1 Prise(n) Muskat
120 g Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Speck in feine Würfel schneiden, die Zwiebeln schälen und ebenfalls fein würfeln.
Das Fett in einer großen Pfanne erhitzen und den Speck darin auslassen. Die Zwiebel dazugeben und glasig schwitzen.
Die Kartoffeln schälen, fein raspeln, zu den Speckzwiebeln geben und dünsten. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und geriebenen Muskat würzen. Bei mäßiger Hitze etwa 8 Minuten anschwitzen.

Das Mehl mit den Eiern und der Milch in einer Schüssel zu einem Pfannkuchenteig verrühren. Die fein gehackten Kräuter unterziehen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

1/4 der Kartoffelmasse in eine Pfanne geben, 1/4 des Pfannkuchenteigs darauf verteilen, verrühren und auf beiden Seiten goldbraun ausbacken, herausnehmen und warm stellen.

Die restliche Kartoffelmasse und den Pfannkuchenteig ebenso verarbeiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

NichtVergessen

Ich kenne den als Pinnekeskauken. Hab ihn gerade in der Pfanne. Ich mache ihn aber wie Reibekuchen, also Mehl , Kartoffelpinnekes ( grob gerieben) Salz Ei und Gewürze, dazu Muskatnuss gerieben. Es scheint davon mehrere Varianten zu geben. 5 Sternchen bekommst du für das tolle Rezept, das schon fast vergessen ist.

06.01.2018 11:07
Antworten
rotweissepunkte

Hallo! Ich überlege dieses Rezept für eine Feier nachzukochen. Meinst Du, man kann es auch kalt essen?

19.08.2017 00:16
Antworten
krauti58

Hallo, Diese Variante nennt man bei uns im Rheinland Schnibbelskuchen. Pillekuchen wird mit geriebenen Kartoffeln gemacht. Aber wie du schon angemerkt hast sind beide Varianten lecker. L.G.

21.01.2017 21:08
Antworten
wiesnase11

Ich kenne es auch von Oma,die allerdings die rohen Kartoffeln in duenne Streifen schnitt, duenner als Pommesfrites,die es damals noch nicht gab.Und alles wurde mit dem Teig vermengt in die Pfanne gegeben .Da zu Kopfsalat mit Joghurt Sauce. lecker sind aber alle Varianten.

02.09.2014 06:41
Antworten
ohneschürze

Genau so kenn ich es aus meiner Kindheit! Bei uns gab es dazu immer große Auswahl an Beilagen. Der eine aß Rübenkraut dazu, der andere Apfelmuß, Salate oder einfach nur mit Zucker betreut. Jeder nach seinem Gusto und Uroma hatte immer zufriedene, satte Gesichter am Tisch. 5 Sterne von mir!

12.06.2013 17:57
Antworten
Trimidy

So kenne ich ihn von früher .. Lecker! Ich habe die Portion nicht geviertelt, sondern 2 dickere Kuchen davon in einer großen Pfanne gebacken. Einfach, um die Arbeit etwas zu sparen. Mir hat dann aber doch ein halber zum Essen gereicht ;-)

01.11.2012 12:30
Antworten
rakin

Sehr lecker, hat der ganzen Familie geschmeckt - Bild ist hochgeladen. Danke für das Rezept!

08.06.2011 20:12
Antworten
taschenbear

Hallo, danke für das tolle Rezept. Sind von unseren Eltern drauf gebracht worden, die das mal gekocht hatten. Ist echt einfach zubereitet, wenn man beim Raspeln die Finger ganz läßt ;-) , und super sättigend. Allerdings habe ich mir das Ganze etwas vereinfacht. Ich brat den Speck, Zwiebeln und Kartoffeln wie beschrieben an. Mische die fertige Masse dann aber direkt in einer Schüssel mit dem Pfannekuchenteig und brate das dann schon gemischt in der Pfanne aus. Geht etwas schneller und man spart sich bei jedem Kuchen einen Arbeitsschritt. LG Bear

05.03.2011 10:17
Antworten
Hund-mit-Ananas

Wir haben die Zwiebeln vergessen, es hat aber trotzdem sehr gut geschmeckt :-). Gruß HmA

09.03.2010 22:25
Antworten
Awlona

Schmeckt wie bei Omma :-). Lecker. LG Awlona

09.03.2010 21:51
Antworten