Schweinebraten mit Pflaumen


Rezept speichern  Speichern

traditionelle polnische Küche

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 08.01.2009 556 kcal



Zutaten

für
1 kg Schweinefleisch ohne Knochen
300 g Backpflaume(n)
100 ml Rotwein
2 EL Butter
1 Knoblauchzehe(n)
1 TL Majoran
2 Gewürznelke(n)
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
556
Eiweiß
30,61 g
Fett
35,45 g
Kohlenhydr.
27,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Das Schweinefleisch abspülen, mit Salz, Majoran und zerriebenem Knoblauch einreiben. Für 2 Stunden kaltstellen.

Falls erforderlich, die Pflaumen brühen und entkernen. Mit einem scharfen Messer das Fleisch an mehreren Stellen einschneiden und die Öffnungen mit entkernten Pflaumen füllen.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen lassen und das Fleisch auf allen Seiten hellbraun anbraten. Das angebratene Schweinefleisch in eine Bratpfanne legen, das Bratenfett und 3 - 4 EL Wasser zugeben und für 1,5 Stunden in ein auf mittlere Hitze (ca. 160 – 175°C) vorgeheiztes Backrohr schieben. Während des Bratens das Fleisch mehrmals mit der Sauce begießen. Ist das Fleisch fast gar, die restlichen Pflaumen zufügen und Wein angießen.

Das gebratene Schweinefleisch in Scheiben schneiden, auf einer Platte anrichten und mit Pflaumen garnieren. Heiß oder kalt servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

andingi

Hallo Schönes altes Rezept. Ich habe Kammfleisch genommen. LG Andreas

29.06.2015 14:43
Antworten
Estrella1

Hallo! Da wir gerne Fleisch mit Obst essen, habe ich deinen Schweinebraten probiert. Er hat uns sehr, sehr gut geschmeckt, dazu gab es Petersilienkartoffeln und grünen Salat. Die Nelken kamen bei mir in die Soße. LG Estrella

17.05.2015 21:02
Antworten
Fuzmubbes

Hallo, ich wo und wie kommen die Nelken zum Einsatz oder habe ich was überlesen? Hört sich sehr gut an werde es bestimmt bald mal nach Deinem Rezept nachkochen. LG Frank

05.09.2013 16:41
Antworten
Balalaika

Hallo Marlenas! Freut mich wirklich zu lesen, dass es Dir geschmeckt hat! Dieses Rezept habe ich aus einem polnischen Kochbuch aus den 40er Jahren. Hier auf CK ist das Rezept sicher besser aufgehoben als in einem alten Buch, das vielleicht irgendwann weggeworfen wird. :-) Guten Rutsch wünscht Dir Balalaika

30.12.2010 18:42
Antworten
marlenas

Um Himmelswillen, DAS wäre ewig schade, wenn das Buch weggeworfen würde!! Für jedes weiter Rezept oder Idee daraus wäre hier auf CK bestimmt jeder dankbar - falls Du also einmal Langeweile haben solltest...! ;)) Es gibt nichts besseres als alte Kochbücher!!! Dir auch einen guten Rutsch und alles Gute für's neue Jahr!:) Marlena

30.12.2010 19:26
Antworten
Lullemi10

Hallo Balalaika, welches Stück vom Schwein nimmst du für diesen Braten? Dachte zu erst an Schweinerücken, aber das könnte was trocken weden, oder?? LG

08.12.2010 14:26
Antworten
Balalaika

Hallo Luellemi! Also ich verwende - wenn möglich - den Schopf. Da wird der Braten schön saftig. Wenn es keinen Schopf gibt, nehme ich die Schulter. Liebe Grüsse und gutes Gelingen!

08.12.2010 15:07
Antworten
Lullemi10

Vielen Dank für die rasche Antwort! Dachte mir schon, dass das Fleisch nichtall zu mager sein sollte. So what, auf den guten Geschmack kommt halt an... Wünsche ein schönes Wochenende;-))

10.12.2010 08:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe dein Rezept zwar noch nicht nachgekocht, werde es aber bestimmt noch tun. Meine Oma und meine Ma haben es früher auch immer gemacht und es war ein Traum. Habe es letztes Jahr aus einen polnischen Kochbuch nachgekocht und alle waren begeistert. Mein Freund und ich haben es allerdings am liebsten in dünnen Scheiben auf Brot gegessen. Ein Gedicht ;)

11.03.2010 09:33
Antworten
Balalaika

Hallo ihr beiden! Der Schweinebraten mit Pflaumen scheint in Osteuropa weit verbreitet zu sein! Jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht... dünne Scheiben aufs Brot klingt wirklich lecker! Bislang habe ich diese Speise immer warm auf dem Teller verspeist. Liebe Grüsse Balalaika

30.12.2010 18:44
Antworten