Dessert
einfach
Festlich
fettarm
Gluten
Lactose
Party
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Schnell
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kickys Weihnachtsdessert

Resteverwertung oder Verwertung von zerbröselten Keksen

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 05.01.2009 347 kcal



Zutaten

für
500 g Magerquark
1 TL Zimt, (nach Bedarf mehr)
1 EL Honig, (nach Bedarf mehr, oder Vanillezucker)
1 Glas Schattenmorellen
250 g Keks(e), Spekulatius, Stollen, o. ä. zerbröselt
2 EL Kakaopulver

Nährwerte pro Portion

kcal
347
Eiweiß
16,38 g
Fett
5,35 g
Kohlenhydr.
56,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Den Quark glatt rühren (evtl. etwas Milch dazu verwenden, Vorsicht! dass es nicht zu dünn wird, sonst muss man mit Gelatine nachhelfen) und in 2 Hälften teilen.

Die Kirschen abgießen und den Saft auffangen.

Eine Quarkhälfte mit Saft einfärben und dann erst mit Zimt und Honig abschmecken die andere Hälfte nur mit Zimt und Honig abschmecken.

Die Keksbrösel mischen (oder frische Brösel machen).

Die Dessertschälchen zuerst mit Kirschen befüllen, dann die verschiedenen Quark´s darauf schichten, darüber Brösel.

Mit dem weißen Quark enden und mit Kakaopulver und ein paar letzten Bröseln bestreuen und bis zum Servieren kalt stellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Estefania1

Hallo! Das Dessert gab es auch bei uns. Ich musste einige Änderungen vornehmen, da die Rezeptangaben und Zutaten nicht passten/ ungenau waren. Zuerst habe ich alles nach Rezept bis auf Milch zubereitet. Der Quark schmeckte mit 2 Löffeln Honig langweilig und noch etwas säuerlich. Die 500 g Quark hätten nie für 6 Portionen gereicht. Also gab ich noch 200 ml steifgeschlagene fettreduzierte Sahne und eine gute Menge selbstgemachten Vanillezucker und Zucker in die Quarkmasse. So schmeckte sie deutlich besser. Ebenso würde ich empfehlen die Quarkmasse, die man mit dem Kirschsaft vermischt nicht mit Milch zu verdünnen, da sonst die Masse zu dünn werden könnte. Also nur den einen Teil mit Milch verdünnen. Ich habe ca. 8 EL Kirschsaft benötigt um eine rosa Farbe zu bekommen. Ein Glas Schattenmorellen (750g) reichte für knapp 6 Gläser. Ich habe Butterplätzchen verwendet. Passte sehr gut dazu. Ein Foto habe ich hochgeladen. Insgesamt hat es dann sehr lecker geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept! LG, Estefania

13.01.2020 17:19
Antworten
Garlod

Wir haben das Dessert zu weihnachten gemacht und fanden es klasse.

27.12.2018 19:27
Antworten
fcpizza76

so wie es aussieht schmeckt es auch sehr sehr lecker kann ich nur jedem empfehlen

25.12.2018 13:57
Antworten
trekneb

Hallo! Das Dessert habe ich gerade gemacht und wird heute Abend gegessen! Da mir einige Plätzchen zerbrochen sind, ist es für mich das ideale Rezept! Bild ist hochgeladen. LG trekneb

24.12.2015 11:05
Antworten
DP16MH

Hallo, wir hatten Heiligabend dies Dessert,mit Spekulatius,war lecker. lg DP16MH

26.12.2013 12:36
Antworten
gabipan

Hallo! Zur Resteverwertung gab es bei uns dieses leckere Weihnachtsdessert, wobei ich Karmellwaffel-Brösel zu verwerten hatte und da ich nur einen kleinen Rest an Schattenmorellen hatte, habe ich ein paar Rumtopffrüchte dazugemischt. Die halbe Menge passte dann genau in ein hohes Glas - laut Rezept hätte ich da laut "Schlichtplan" nur 1 Schicht Brösel und ein paar Brösel für obendrauf gebraucht,hatte aber eine Menge von 125 g. Deshalb habe ich noch eine weitere Bröselschicht eingebaut, hatte dann aber immer noch reichlich Brösel über - für ein weiteres leckeres Dessert ;-)) LG Gabi

07.02.2012 12:17
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, dein Weihnachtsdessert ist sehr lecker gewesen. Ein sehr schönes Rezept das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

09.01.2012 22:50
Antworten
CherAndi

Hallo! Das ist eine sehr gute Idee zur Verwertung von restlichem Weihnachtsgebäck. Man kann es aber sicherlich auch mit jedem anderen Gebäck machen und somit das ganze Jahr ein leckeres Dessert servieren. Danke für diese tolle Rezeptidee! Liebe Grüße! Andi

25.12.2011 14:47
Antworten
mina22042002

Sehr erfrischend ! Nach einer Nacht ziehen, hat es noch besser geschmeckt!!!Allerdings hab ich Magerquark zur Hälfte mit Schlagsahne ersetzt, alles andere blieb so wie beschrieben. Danke

02.01.2011 23:29
Antworten
Classic-Koch

Schöne Idee ! Könnte mir das auch gut im Sommer vorstellen ! Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! Danke für das schöne Rezept :)

27.10.2010 22:27
Antworten