Indien
Asien
Fleisch
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Geflügel
Schmoren
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Indisches Hähnchen - Korma

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.01.2009 446 kcal



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrustfilet(s), in mundgerechte Stücke geschnitten
1 EL Pflanzenöl, neutrales
2 Zehe/n Knoblauch, in Stücke geschnitten
2 m.-große Zwiebel(n), in Stücke geschitten
50 g Mandel(n), gehackt oder gehobelt
2 ½ cm Ingwer, geschält und grob zerteilt
100 ml Hühnerbrühe
½ TL, gestr. Nelkenpulver
1 TL, gestr. Zimt
1 TL, gehäuft Koriander, gemahlen
2 TL, gehäuft Kreuzkümmel
2 Prisen Chili
1 TL, gestr. Salz
200 g saure Sahne oder Crème fraiche
etwas Wasser oder Brühe
n. B. Koriandergrün

Nährwerte pro Portion

kcal
446
Eiweiß
49,22 g
Fett
22,50 g
Kohlenhydr.
10,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 20 Minuten
Knoblauch, Zwiebeln, Mandeln und den Ingwer mit der Brühe zu einer feinen Masse pürieren und dann alle Gewürze untermengen. Die Hähnchenstücke in die Masse geben und mindestens 30 min. (am besten aber über Nacht) marinieren lassen.

Eine große beschichtete Pfanne (mit Deckel) mit etwas Öl aufsetzen, die Masse hineingeben und ca 20 min. köcheln lassen. Sollte es zu dickflüssig werden oder ansetzen, dann geben Sie noch einen guten Schuss Brühe oder Wasser hinzu.

Wenn das Fleisch gar ist, gibt man einen Becher saure Sahne oder Créme fraiche dazu, rührt gut durch und schmeckt mit etwas Salz ab. Dazu gibt es Reis und wer möchte garniert mit frischem Koriandergrün!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Petriline

Das Rezept machte mich skeptisch wegen der vielen Zutaten, aber ich habe festgestellt, dass es darauf nicht ankommt. Es ist total einfach und hat sogar meinem Mann geschmeckt, der ist eher konventionell was das Essen betrifft. Fazit : total lecker und einfach, wird wieder gemacht 👌

20.03.2020 19:14
Antworten
schaech001

Hallo, das gab es heute bei uns. Anstelle der Mandeln habe ich Cashewkerne genommen, weil gerade eine Packung geöffnet war und statt Saure Sahne nahm ich den etwas fetteren Schmand. Die Farbe war nicht sehr ansprechend, deshalb kam noch etwas dunkle Sojasauce mit rein. Sehr lecker, wird sicher wieder gekocht. Liebe Grüße Christine

02.04.2018 15:48
Antworten
Mischken

Hallo, habe es Gestern mit Tofu gemacht und die Gewürze in Joghurt gegeben und dann alles zusammen im Kühli mariniert.Ist sehr lecker geworden. Mandeln waren bei mir gemahlen und saure Sahne wurde durch frische Sahne ersetzt. vielen dank für das leckere Rezept. liebe Grüße Mischken

19.09.2015 08:31
Antworten
Kirsch-Kokos

Mein Freund war ganz begeitert vom Geschmack. Habe noch eine halbe Packung Rosinen und ca. 500gr Mungobohnensprossen zugegeben. Dachte erst es würde vllt. nicht so gut passen (musste aber weg), schmeckte dann aber wunderbar! Die Süße der Rosinen und die knackigen Sprossen verliehen den Korma den gewissen Pfiff. Koche ich gern wieder, danke dir für das tolle Rezept!

21.12.2014 19:56
Antworten
blumeeis

lecker lecker lecker, die gäste waren begeistert. das gibts auf jeden fall wieder. lg blumeeis

03.02.2012 22:21
Antworten
mareikaeferchen

zum fingerablecken- mhhhhh- gab s heute mal wieder- genau nach rezept zubereitet, mit etwas frischem koriander- dazu reis bilder folgen

06.01.2009 22:34
Antworten