Dessert
Frucht
Herbst
raffiniert oder preiswert
Schmoren
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geschmorte Ofenfrüchte

wunderbares herbstliches Rezept - am besten 2 Tage vorher zubereiten

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.01.2009



Zutaten

für
2 Orange(n), (Bio, unbehandelt)
evtl. Marmelade, (bittere Orangenmarmelade), nur wenn keine Bio Orangen erhältlich sind
5 cm Ingwer, frischer
3 Äpfel
3 Birne(n)
6 Aprikose(n), frische oder getrocknete
6 Feige(n), frische oder getrocknete
1 Flasche Rotwein,
200 g Zucker
n. B. Zimt
200 g Backpflaume(n)
400 g Schlagsahne
Vanille
2 EL Honig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 30 Minuten
Dieses auf den 1. Blick unscheinbare Rezept ist absolut köstlich. Am besten sollte man es schon 2 Tage vorher zubereiten, richtig durchgezogen schmeckt es noch besser.

Bio-Orangen waschen, mit der Schale in Scheiben schneiden. Wenn es keine Bio-Orangen gibt, normale Orangen dünn schälen, aber nur die äußere Haut, das Weiße daran lassen. in dem Fall den Boden einer Form mit der Orangenmarmelade ausstreichen, um noch ein bisschen die Würze der Schalen mit zu bekommen. Die Orangenscheiben in die Form legen. Ingwer schälen, in dünne Scheiben schneiden und auf den Orangen verteilen. Äpfel und Birnen schälen, entkernen und halbieren. Feigen schälen. Aprikosen halbieren und entsteinen. Wenn man keine frischen Feigen oder Aprikosen bekommt, geht es auch mit getrockneten. Oder mal mit Nektarinen oder Pfirsichen versuchen. Alles auf die Orangen setzen, die Backpflaumen ebenfalls. Mit dem Zucker bestreuen (wer mag, kann auch Zimt dazu geben) und den Rotwein angießen. 1 Stunde bei 180° im Backofen schmurgeln lassen.

Serviert wird die Köstlichkeit mit halbsteif geschlagener Vanille-Honig-Sahne, nur leicht gesüßt. Eine Mascarpone-Creme würde auch passen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

isii

Ungeteilten Früchte sollte das heißen

13.09.2014 23:02
Antworten
isii

Hallo Zwiebelfan Ich hatte für die o.a Menge einen Bräter. Ist aber wurscht, schichte doch einfach ( je nach gewünschter Menge) die noch unterteilten Früchte mal in das Gefäß, welches du nehmen willst, Dann siehst du doch grob, ob es passt Gruß Isii

13.09.2014 23:01
Antworten
Zwiebelfan

Hallo isii, Wie groß sollte denn die Form für das Rezept sein? (Ca. Wieviele Liter Fassungsvermögen?) Habe Bedenken, dass ich mit dem Einschichten anfange und dann passt es nicht rein...? Gruß Zwiebelfan

13.09.2014 19:51
Antworten
isii

hallo Inge, ein paar Tage hält es sich noch im Kühlschrank. wenns nicht vorher weggenascht wird. LG isii

06.01.2009 17:32
Antworten
inge-dinge

Hallo issi, das hört sich ja lecker an, werd ich mir abspeichert. Frage: wie lange halten sich die Früchte? Lieben Gruß Inge

06.01.2009 16:49
Antworten