Saucen
fettarm
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Braune Soße

kalorienarm

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 04.01.2009



Zutaten

für
4 Scheibe/n Sellerie
1 große Karotte(n)
2 m.-große Kartoffel(n)
1 große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Liter Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
1 Schuss Rotwein oder brauner Balsamicoessig
2 EL Tomatenmark
2 EL Tomate(n), stückige aus der Dose
1 EL Öl oder Olivenöl
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Majoran

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln und Knoblauchzehe klein schneiden und in Öl anbraten. Tomatenmark und Paprikapulver dazugeben und kurz mit anbraten, sodass es etwas geröstet ist. Anschließend das kleingeschnippelte Gemüse hinzufügen und kurz mit anbraten.

Dann die gestückelten Tomaten hinzufügen alles kurz nochmals anbraten. Gewürze hinzufügen und mit der Brühe (selbst Gemachte oder Instantpulver) aufgießen, Rotwein oder Balsamicoessig dazugeben. Die kleingeschnippelten Kartoffeln hinzugeben und etwa eine 1/2 h köcheln lassen, bis es weich ist.

Anschließend das Gemüse absieben und die Flüssigkeit in einem anderen Topf auffangen. Das Gemüse mit dem Mixstab pürieren und zurück zur aufgefangenen Soße dazurühren, bis sie eine sämige und dicke Konsistenz hat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Salatinia

Diese Soße ist einfach zu machen und schmeckt einfach superlecker. Vielen Dank für das tolle Rezept!

23.12.2018 16:37
Antworten
cornerstone

ja sehr lecker ist sie und man kann ohne schlechtes Gewissen Sauce essen :-) Freut mich das dir das Rezept gefällt.

11.05.2019 15:11
Antworten
cornerstone

susi sunday danke und freut mich das sie dir gefällt. Den Fantasien von Gewürzen usw. sind keine Grenzen gesetzt.

17.01.2016 22:19
Antworten
SusiSunday

Inzwischen mein Standardrezept, wenn ich braune Soße koche. Ich püriere nicht alles Gemüse, so dass ich eine Art Gemüsegulasch habe. Ich verwende etwas mehr Balsamico und gebe noch einen großzügigen Esslöffel Zuckerrübensirup dazu. Und bei mir kommen noch Liebstöckel und ein Loberblatt hinein.

17.01.2016 19:48
Antworten
cornerstone

Ceraphine da hast du allerdings recht, schön das du dich an die Arbeit gemacht hast und diese wundervolle Soße gekocht hast ;-)

23.07.2012 05:44
Antworten
VeggieJaNina

HAllo! Ich habe deine Sauce heute auch auf Vorrat gemacht und portionsweise eingefroren. Konsistenz ist, nachdem ich sie noch durch ein Sieb passiert habe klasse, vom Geschmack her finde ich sie ganz gut, obwohl mir irgendwas noch irgendwie fehlt...?.... Kann aber auch daran liegen, dass ich vergessen habe, das Tomatenmark mit anzurösten, da fehlten wahrscheinlich ein paar Röstaromen. Ich habe auf die doppelte Menge deiner Sauce noch 200 ml Sahne zu gefügt (damit sie nicht ganz so kalorienarm ist ;-) ) Werde beim nächsten Mal noch ein wenig experimentieren (z.B. Lorbeerblätter, Pfefferkörner und Wacholderbeeren mitköcheln lassen), aber die Sauce wird auf jeden Fall wieder gemacht. Eine klasse vegetarische Variante! LG, Veggie

15.12.2010 17:49
Antworten
cornerstone

super das du dir die Zeit und Arbeit genommen hast. Ich lasse die Soße immer ziemlich lange kochen das gibt auch tollen Geschmack, das lange langsame köcheln. Wenn du das nächste mal die Soße wieder machst, mache ruhig Lorber, Tymian, Liebstöckel (toller Geschmack) Estragon usw mit rein. Lasse deine Phantsieen freien lauf

16.12.2010 13:20
Antworten
pasiflora

Hallo! Ich fand die Sosse sehr gut, werde aber naechstes Mal die Moehre weglassen, ich mag puerierte Moehren nicht, und der Geschmack stach mit nachher zu sehr heraus. Ist allerdings ein bisschen mit Arbeit verbunden das Ganze, was sich aber lohnt. Gab es bei mir zu Rotkohl und Gemuese-Hackbraten. LG aus Peru Pasi

01.04.2009 04:57
Antworten
pasiflora

Hallo! Ich fand die Sosse nicht schlecht, werde aber naechstes Mal die Moehre weglassen, ich mag puerierte Moehren nicht, und der Geschmack stach mit nachher zu sehr heraus. Ist allerdings ein bisschen mit Arbeit verbunden das Ganze, was sich aber lohnt. Gab es bei mir zu Rotkohl und Gemuese-Hackbraten. LG aus Peru Pasi

01.04.2009 04:55
Antworten
cornerstone

ja klar macht sie arbeit, dafür ist sie aber kalorieenarm, du kannst deinen Fantasien freien lauf lassen, jegliches Gemüse ist erlaubt, besser wird die soße noch wenn du sie langsam köcheln lässt so ca. 2 h. Ich mache immer einen großen topf auf vorrat und gefriere sie ein dann habe ich immer soße zuhause.

01.04.2009 06:46
Antworten