Alt-Wiener Semmelknödel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.72
 (605 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 24.05.2003 433 kcal



Zutaten

für
5 Semmel(n), altbacken, ca. 270 g
250 ml Milch
1 Ei(er)
Salz
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
1 Bund Petersilie, fein gehackt
70 g Butter
50 g Mehl, griffiges

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Semmeln in 1 cm große Würfel schneiden und mit gesalzener Eiermilch übergießen. Durchmischen und einige Zeit ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in Butter goldbraun rösten. Die Zwiebeln mit Butter und Petersilie unter die Semmelmasse mengen, zum Schluss das Mehl leicht darunter mischen. Mit nassen Händen Knödel formen und diese 15 Minuten leicht in Salzwasser köcheln lassen. Nicht abdecken.

Tipp: Knödel zerfallen beim Kochen nicht so leicht und bleiben schön rund, wenn in das Kochwasser etwas Stärkemehl gegeben wird.

Mein Tipp: Man kann aus einem Teil Knödelwasser entweder eine gute Suppe machen oder das Wasser zum Gemüse Aufgießen verwenden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juulee

Das sind wunderbare Semmelknödel, schön weich und flaumig und doch fest genug. Die Herstellungsweise ist super und ich habe mich genau an die Rezeptangaben gehalten. Außerdem habe ich den Tipp mit dem Stärkemehl im Kochwasser befolgt, da mir die Teigmasse ürsprünglich sehr weich vorkam, ich aber nicht mehr Mehl dazu geben wollte. Mit allen Angaben und Tricks im Rezept sind ganz tolle Knödel entstanden! Super Rezept! Jule

20.04.2021 17:07
Antworten
mhhkayy

Der Knödel-Maßstab ist wegen diesen Knödeln bei uns neu gesetzt worden und es können bisher keine anderen mithalten. Die angerösteten Zwiebeln machen sie perfekt. Haben sie jetzt schon sehr oft zu Schweinebraten gemacht und sie sind ein Traum.. würde 10+ Sterne geben, wenn es möglich wäre!!

21.03.2021 18:53
Antworten
Zlotti

Kann mann die Knödel einfrieren ? Müssen sie vorher einmal gegart werden? Oder roh einfrieren . Danke

11.01.2021 17:12
Antworten
trekneb

Hallo, habe die Semmelknödel heute mal nach Deinem Rezept gemacht, sie gelangen auf Anhieb und haben superlecker geschmeckt. Dazu gab es Sauerbraten und Rotkohl. LG Inge

26.12.2020 20:50
Antworten
offermann_christine

Wirklich tolles Rezept! Super Tipp mit der Stärke im Wasser, die Knödel bleiben dann super in Form. Perfekt als Beilage für Fleischrezepte. :) Ich kann es nur weiterempfehlen. Bestes Knödelrezept, das ich bisher gefunden habe.

23.12.2020 20:02
Antworten
gm12

Klasse! Das war das erste Mal, dass ich Semmelknödel gemacht habe, es hat gleich geklappt, ging ja superschnell und einfach! Ich bin begeistert, vielen Dank für das tolle Rezept! Und dazu gab es superleckere Rouladen *g* Liebe Grüße Maike

26.05.2004 16:21
Antworten
silviafiedler

Dieses Knödelrezept gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsrezepten. Habe es schon oft nachgekocht und auch Gästen angeboten. Und alle waren begeistert:)

27.03.2004 18:42
Antworten
rheinberlinerin

Hallo Nora, das ist das erste Semmelknödelrezept, das mir gelungen ist! Lecker, kein Gummi, locker, aber nicht auseinandergefallen! Mit Butter und Parmesan...., dazu ein knackiger Salat - mehr braucht es nicht. Habe das Ganze übrigens nicht mit Semmeln gemacht, sondern mit Toastbrotrinde, die ich in Mengen über hatte, da ich für einen Empfang Mengen von Häppchen gemacht hatte. Grüße aus Berlin

15.03.2004 07:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

Genau so hat sie meine Mutter auch immer gemacht, außer dass wir immer noch etwas Dörrfleisch mit drin haben, gibt einen etwas kräftigeren Geschmack ;-) Gibts bei uns Weihnachten wieder. Der Besuch aus Chicago ist schon ganz gespannt ....

18.12.2012 16:26
Antworten
quargl

Hallihallo Nora! Die Alt-Wiener Semmelknoedel sind sowie die meiner Grossmama. LG, :-)) Quargl

06.02.2004 18:25
Antworten