Liebster Apfel - Streuselkuchen in zwei Variationen


Rezept speichern  Speichern

einfach zu backen, saftiger Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (88 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 03.01.2009 10580 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Margarine, (Sonnenblumen) oder Butter
250 g Zucker, (150 g reichen auch!)
5 Ei(er)
1 Paket Vanillezucker, (oderdas Mark von 1 Vanilleschote)
350 g Mehl
¾ Paket Backpulver
1 kg Äpfel, möglichst säuerliche Sorte (geschält, klein geschnitten)
1 Zitrone(n), Saft davon

Für die Füllung:

600 g Apfelmus oder Rhabarberkompott

Für die Streusel: (Butterstreusel)

125 g Butter
125 g Zucker
1 Paket Vanillezucker
¼ Paket Backpulver, s.o.)
1 Eigelb
250 g Mehl

Für die Streusel: (Kakao-Zimt-Streusel)

125 g Butter
100 g Zucker
1 Paket Vanillezucker
75 g Kakaopulver, (z.B. Poulain)
1 Eigelb
250 g Mehl
Zimt, (ja nach Geschmack ca. 1 - 2 TL)

Zum Bestreichen: (nach Belieben)

2 EL Aprikosenkonfitüre
1 EL Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
10580
Eiweiß
152,73 g
Fett
476,13 g
Kohlenhydr.
1,423,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Apfelstückchen mit dem Saft einer Zitrone marinieren und beiseite stellen.

Für den Rührteig die Margarine mit Zucker und Vanillezucker in einer großen Schüssel schaumig rühren, jedes Ei einzeln aufgeschlagen und dazu geben, dabei darauf achten, dass jeweils 30 Sekunden geschlagen wird (einfach beim Mixen bis 30 zählen, lohnt sich, dann wird der Teig besonders locker!). Das Mehl sieben und mit Backpulver vermischen, unter die Schaummasse rühren und jetzt nicht mehr so viel herumquirlen, das mag das Backpulver nicht! Nun die vorbereiteten Apfelstückchen unter den Teig heben. Ein Backblech mit höherem Rand mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verstreichen. Auf den Teig vorsichtig eine ca. 1 cm dicke Schicht Apfelmus oder Rhabarberkompott streichen, je nach Blechgröße und Konsistenz des Obstmuses braucht man dafür ca. 600 g Mus bzw. Kompott.

Nun kann man nach Belieben einfache Butterstreusel oder Kakao-Zimt-Streusel herstellen. Für die Streusel alle Zutaten bis auf das Mehl mit den Knethaken verrühren. Dann das gesiebte Mehl mit Knethaken so lange damit verrühren, bis Euch die Streusel gefallen. Die Streusel dann gleichmäßig auf den Kuchen streuen. Den Kuchen bei 200 Grad ca. 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Mit der Stäbchenprobe kontrollieren, ob der Teig gar ist.

Wer will, kann den Kuchen noch aprikotieren: Dazu die Aprikosenmarmelade mit 1 EL Wasser verrühren, kurz aufkochen lassen und diese Flüssigkeit auf den noch warmen Kuchen pinseln. Glänzt schön und gibt dem Ganzen noch den letzten Touch.

Wenn ihr den Kuchen einfrieren wollt, dann erst nach dem Auftauen aprikotieren!

Dieser Apfel-Streuselkuchen ist durch die zwei Obstschichten unnachahmlich fruchtig-saftig und die süßen Streusel passen hervorragend zum säuerlichen Apfelaroma.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jamijami6

Herrlicher Kuchen ..... ein Traum

22.08.2021 18:03
Antworten
gourmettine

Ein wunderbarer Kuchen, auch ohne Aprikotierung! Saftig, duftig, fluffig, fruchtig und geschmacklich perfekt. VG Tiiine

29.05.2021 18:46
Antworten
ireneharr0

Dieser Kuchen noch leicht warm mit Schlagsahne ist ein Traum ,alle die ihn gegessen haben waren angenehm überrascht von der fluffigkeit des Kuchens, danke für das Rezept

23.05.2021 19:03
Antworten
Backlieschen88

Ich habe den Kuchen am Wochenende zum 1. Mal gebacken. Anlass war der 90. Geburtstag meiner Schwiegeroma. Der Kuchen kam sehr gut an und alle waren begeistert. Das Rezept wird in jedem Fall zum Standartprogramm mit aufgenommen. :)

09.11.2020 11:58
Antworten
fragolina888

Das freut mich, dass Euch der Kuchen so gefällt. Ich liebe ihn auch, ist ein altes Familienrezept, was ich etwas abgewandelt habe. DAs mit den Nüssen im Rührteig werde ich auch 'mal ausprobieren, danke für die Inspiration. Ich habe öfter mal die Streusel mit gehackten Nüssen oder MAndeln gemacht, die karamellisieren dann wie Krokant, auch sehr lecker. LG

08.07.2020 17:57
Antworten
jouelle

Hallo fragolina, hab den Kuchen - mit einigen Abänderungen - heute gebacken. Habe folgendes geändert (allerdings nicht, weil ich dachte, sonst würde er nicht schmecken): ich hab in den Teig noch etwas Quark gegeben und dafür etwas weniger Butter und ein Ei weniger genommen (hab etwa 2/3 des Teiges für eine Springform verwendet), desweiteren kamen ein wenig mehr Äpfel auf meinen Kuchen. Als Streusel hab ich Mandel-Zimt-Streusel gemacht - also einfach ein Teil des Mehls durch geriebene Mandeln ersetzt. Über die Äpfel gabs selbstgemachten Rharbarber-Melissen-Kompott, den ich noch vom Sommer eingeweckt hatte. Und als i-Tüpfelchen habe ich den Teig und die Streusel noch mit etwas gemahlenem Koriander gewürzt. Insgesamt war meine Variante also wohl etwas frischer im Geschmack, aber ich denke, dass das Original auch so sehr gut ist. Also ganz lieben Dank für das doppelt-fruchtige Rezept, werde das sicher noch öfter machen, auch mal in der originalgetreuen Version =) Liebe Grüße, Jouelle

18.01.2009 22:41
Antworten
fragolina888

Liebe jouelle, freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat!! Auch deine Variationen finde ich sehr schön, habe vieles davon auch schon so oder ähnlich gemacht. Danke auch für die sehr gute Bewertung. Und: du musst unbedingt mal die Kakaostreusel in Kombination mit dem dem süß-säuerlichen Rharbarberkompott ausprobieren! Liebe Grüße fragolina888

18.01.2009 22:58
Antworten
Donauwelle8

Hallo, ich habe den mit den Schokzimtstreuseln ausprobiert und er war super! Danke fürs Rezept!

17.01.2009 13:09
Antworten
fragolina888

Liebe Donauwelle, freut mich, dass der Kuchen dir so gut gefallen hat! Und danke für die exzellente Bewertung! LG fragolina888

17.01.2009 16:07
Antworten
fragolina888

Mein Lieblingsapfelblechkuchen - bitte sagt mir, ob ihr die Variante mit den dunklen Streuseln oder die mit den helle Streuseln lieber mögt - ich finde beide sooooo lecker!

04.01.2009 14:20
Antworten