Süßsaure Kürbis - Kartoffel - Weintrauben Pfanne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

warmes Kürbis Chutney zum Mittagessen

Durchschnittliche Bewertung: 3.56
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 31.12.2008



Zutaten

für
250 g Kürbis(se) (z.B. Mini Jack), mit Schale essbar
6 kleine Kartoffel(n) (Drillinge)
1 EL Zwiebel(n), getrocknete oder
1 kleine Zwiebel(n)
1 EL Öl (z. B. Distelöl)
½ Chilischote(n), rot
20 Weintrauben, kernlose, rot oder grün
1 TL Senfkörner
Salz und Pfeffer
2 EL Zucker
200 ml Wasser
2 EL Apfelessig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Wasche den Kürbis, die Kartoffeln, die Chili und die Weintrauben. Halbiere die Weintrauben. Schneide die Kartoffeln in kleine Stücke (1 x 1 cm). Putze den Kürbis (evtl. Kerne ausschaben und schälen, kommt auf die Kürbissorte an) und schneide das Fleisch in kleine Stückchen (1 x 1 cm). Die Chili entkernen und in Streifen schneiden. Evtl. die Zwiebel putzen und in feine Würfel schneiden.

Nun gib alle Zutaten, außer dem Wasser, in einen breiten Topf oder große Pfanne. Gut vermischen und bei starker Hitze ca. 5 Minuten anbraten. Zwischendurch umrühren nicht vergessen.

Nun wird das Wasser hinzugegeben, der Deckel aufgelegt und bei kleiner Hitze die Kartoffeln und der Kürbis ca. 20 Minuten weich gegart. Zwischendurch umrühren nicht vergessen. Anschließend den Deckel abnehmen die überschüssige Flüssigkeit verkochen lassen und abschmecken.

Das Rezept ist für 2 Personen (+ Spiegelei + Salat) bzw. für 1 Person als Hauptmahlzeit gedacht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

movostu

Bei mir mit TK-Hokkaido und Sambal Oelek statt Chilischote. Ich kochte vollkommen ohne Deckel. Erst Kartoffeln, dann TK-Zwiebel, Oelek und etwas Wasser dazu. Später Kürbis, Trauben und Gewürze untermischen, ohne viel Rühren bei kleiner Hitze ziehen lassen...fertig und lecker. Gruß movostu

06.08.2019 05:59
Antworten
Die_Mut

Das Rezept hat uns leider enttäuscht. Ich war schon skeptisch, alles zusammen in die Pfanne zu geben und habe erst die Zwiebeln und dann die Kartoffeln angebraten. Obwohl ich Kürbis und Trauben dann erst zugegeben habe, war beides matschig, als die Kartoffeln gar waren. Auch habe ich nur kurz mit Deckel gegart, die 20 min sind viel zu lang für die kleinen Würfel. Geschmacklich naja, trotz extra Knoblauch mussten wir noch viel nachwürzen. Schade, klang sehr lecker.

22.11.2016 12:04
Antworten
kernstrom

Ich war ob der Zutatenkombination etwas skeptisch, aber das Gericht überzeugte mich absolut! Habe es etwas schärfer gemacht, aber das ist Geschmackssache. Lecker, und dabei noch fett- und kalorienarm. Was will man (frau?) mehr?

05.11.2012 21:11
Antworten
Rolle60

Habe die doppelte Menge zubereitet. Das Wasser war schneller verkocht als vermutet; dadurch wurde das Ganze ein wenig so wie Bratkartoffeln - aber superlecker !!! Hatte gekochte Mettwurst dazu. Vielen Dank für das Rezept, das gibt es während der Kürbiszeit nun öfter! LG Rolf

06.10.2009 16:45
Antworten