Speck-Zwiebel-Dip


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

zu Kartoffeln, Raclette, Fondue, Gegrilltem...

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (113 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 30.12.2008 472 kcal



Zutaten

für
125 g Speck, durchwachsener
1 Zwiebel(n)
1 Becher Schmand
1 Becher Frischkäse
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
472
Eiweiß
8,80 g
Fett
47,37 g
Kohlenhydr.
3,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 5 Minuten
Speck in einer Pfanne kross ausbraten. Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Frischkäse mit Schmand glatt rühren, Speck und Zwiebeln dazugeben. Mit Salz abschmecken.

Am besten 1 Tag ziehen lassen, dann schmeckt er noch besser.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Puwackl

Direkt nach der Zubereitung erstmal total laff und nichtssagend aaaaber nach einer Nacht im Kühlschrank der Ober-Knaller! Wahnsinn, dass 4 Zutaten so viel Kraft zusammen entwickeln! Mit frischen Brezen super lecker oder auch auf fertigem Flammkuchenteig und im Ofen gebacken. Danke für das tolle Rezept!

03.03.2022 19:39
Antworten
susi505

Einfach nur lecker 👍

30.11.2021 11:45
Antworten
bBrigitte

Hallo, ist ein sehr leckerer Dip zu Pellkartoffeln. Danke für das Rezept. LG Brigitte

27.04.2021 12:09
Antworten
Dreamausie

5 Sterne, ich habe es mit kross angebratenen und danach karamellisierten Dörrfleisch gemacht! Es ist die, von den 4 neuen Soßen die ich mir fürs Silvester Fondue hier aus Chefkoch rausgesucht habe, welche am besten geschmeckt habe und die fest abgespeichert ist! Danke für das Rezept! =O)

02.01.2021 20:17
Antworten
tante_elli

Beim Fondue ist er durchgefallen, da der Eigengeschmack von Speck mit Frischkäse nicht so richtig für ein Fleischfondue geeignet ist.Ich habe ihn dann auf einem gerösteten Bauernbrot od.Krustenbrot gegessen und das war Megelecker.Ich denke für Pell oder Backofenkartoffeln dürfte er auch hervorragend geeignet sein

02.01.2021 15:52
Antworten
butterpfännchen1

Zwiebeln nicht mitdünsten sonder roh dazu?

12.10.2013 16:19
Antworten
Urlaubsreif80

Hatte zum ersten Mal Freunde zum Raclette eingeladen. War total ratlos welche Dips ich anbieten soll. Dein Dip hat prima gepasst. Wahnsinnig einfach & unglaublich lecker! Die Frühlingszwiebeln machen es perfekt. Schmeckte auch ein Tag später auf Zwiebelbrot - ein Gedicht! :) Danke dafür.

01.05.2013 16:21
Antworten
juana82

Hallo! Der Dip ist richtig lecker. Hatte ihn gestern zum Raclette Essen gemacht, dafür ist er fast zu schade. Heute morgen gab es dann die Reste auf Brot. Er erinnert ein bißchen an Flammkuchen. Vielen Dank für das tolle Rezept und den besten Dip seit langem. LG juana :)

17.03.2013 14:35
Antworten
Schubs

Hallo Juana, vielen Dank für die Sterne und den netten Kommentar :) LG Bettina

18.03.2013 07:09
Antworten
1Julemaus1

Nimmt man geräucherten Speck oder frischen Speck?

17.12.2016 07:58
Antworten