Auflauf
Backen
Brotspeise
einfach
Europa
Geheimrezept
Gluten
Lactose
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Schnell
Schweiz
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Appenzeller Brotauflauf

pikanter Auflauf ohne Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.12.2008 453 kcal



Zutaten

für
200 g Brot(e), altbacken
400 ml Milch (oder mehr, je nach Trockenheit des Brotes)
180 g Käse (Appenzeller), reifer
4 Ei(er)
etwas Pfeffer
etwas Muskat
etwas Petersilie, fein geschnitten
etwas Butter, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
453
Eiweiß
25,18 g
Fett
26,23 g
Kohlenhydr.
28,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Brot grob zerzupfen / zerbrechen und in eine Schüssel legen. Milch in einem Topf oder in der Mikrowelle erwärmen, über das Brot gießen und 15 Min. oder länger ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Ofen auf 220° C vorheizen und eine passende Gratinform leicht einfetten. Mit einer Gabel die eingeweichten Brotstücke zerpflücken. Käse reiben, Eier trennen und die Eigelbe mit dem Käse zu der Brotmasse geben. Pfeffer, Muskat und Petersilie dazugeben und gut miteinander mischen.
Eiweiß steif schlagen und unter die Masse ziehen. Die Masse in die Form füllen und im Ofen in der Mitte ca. 30 - 40 Min. lang backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EVA-S-PUNKT

Hat uns ausgezeichnet geschmeckt, dazu gab es Eisberg-Karotten-Salat. Als "Unterlage" kamen noch gebratene Zwiebeln und Möhren in die Form, sonst genau nach Rezept. Und ich habe die Form mit Alufolie abgedeckt, weil die Oberfläche schon nach 10 Minuten dunkel wurde. Werde ich auf jeden Fall nochmal machen! 5 Sterne, Foto ist unterwegs.

07.10.2017 19:23
Antworten
patty89

Hallo sehr lecker Danke fürs Rezept LG Patty

02.02.2017 19:58
Antworten
caudia

Hallo,hab vergangene Woche diesen leckeren Auflauf gemacht. bei mir kam das unterschiedlichste Brot rein, da ich so manches altbackenes da hatte (zu viel Bröchten am Wochende gekauft) . Es war dabei Vollkorn , graubrot , Weißbrot, Mehrkorn also wirklich quer Beet . Hatte einen Bergkäse da , welchen ich genommen hab . Dazu gab es einen Salat . Es war lecker und wirklich ganz schön mächtig . Sollte wieder zu viel Brot/brötchen übrig sein, dann gibt es diesen Auflauf mit Sicherheit wieder.

23.04.2015 10:03
Antworten
cknight

Habe heute zum wiederholten Mal den Brotauflauf gemacht. Super Resteverwertung und meinen Männern schmeckt es auch ohne Fleisch. Ich bekomme hier keinen Appenzeller aber extra mature Cheddar mit etwas Parmesan ist auch lecker!

15.07.2014 21:34
Antworten
PettyHa

Hallo, uns hat der Auflauf sehr gut geschmeckt. Ich habe noch gebratene Zwiebeln untergemischt, das macht das Ganze noch würziger. Tolles Rezept, danke dafür! Lieben Gruß Petra

13.02.2014 09:06
Antworten
AncientTia

Einfache Zutaten, einfach in der Herstellung - und einfach lecker! Ich hab das Rezept heute mit Weißbrot gemacht und es war super. Nächstes Mal werde ich es mit dunklerem, herzhafterem Brot probieren - das muß noch besser zu dem Käse passen.

16.02.2012 20:00
Antworten
AncientTia

Habe heute eine "italienische" Variante gemacht, mit Ciabatta und Gorgonzola. Auch extrem lecker!

29.03.2012 15:27
Antworten
9933Tine

Hatte auch den Brotauflauf mit Käserestern gemacht. Mit de Gewürzen bin ich warscheinlich zu zaghaft umgegangen. Eine wirklich sehr gute Verwertung für die Brotrester (die Pferde werden es nicht so sehen ;-)) Bilder folgen

01.02.2012 20:16
Antworten
paehm

Hallo, elanda, habe heute deinen Brotauflauf gemacht, allerdings nicht mit Appenzeller, habe noch Reste von Parmesan, mittelaltem Gouda und Emmentaler gehabt, die sind dann da reingewandert. Außerdem hatte ich noch einen Mozzarella, der dringend verarbeitet werden musste, der kam dann noch in Scheiben obendrauf. Ich hatte übrigens 500 ml Milch genommen (mein Weißbrot war schon SEHR trocken) und das Ganze hat dann im Ofen bei 200 ° Ober/Unterhitze ca. 35 min. gebraucht. Und als bekennende Faule Socke habe ich das Ganze schon in der Auflaufform eingeweicht und angerührt (so brauchte ich nicht NOCH eine Schüssel spülen) Meine Kinder (6 und 4 Jahre alt) haben es verschlungen und nach Mehr gerufen. Ich fand es auch sehr lecker. Danke fürs Rezept LG paehm

16.04.2009 18:55
Antworten
köbes

Hallo elanda, heute gab es bei uns Deinen "Appenzeller Brotauflauf". Bin noch immer ganz satt. Habe aber wahrscheinlich einen zu "jungen" Käse verwertet. Der Käse-Geschmack war etwas verhalten. "Reif" ist da doch das Motto. Und die Brotstückchen hätten auch etwas kleiner sein dürfen, wegen des "Zusammengehens". Doch mein Fehler. Schau mal - die Fotos zeigen wahrscheinlich meine Schwächen. Ansonsten trifft es den "Familiengeschmack". LG Köbes

08.01.2009 18:45
Antworten