Getränk
Punsch
Vegan
Vegetarisch
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Glühweinsirup

Rezept von einer Bekannten, so einfach und so lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
bei 52 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 30.12.2008 2209 kcal



Zutaten

für
3 EL Tee, schwarzer oder 8 Teebeutel
500 ml Wasser
250 ml Wasser
300 ml Orangensaft
350 g Zucker
1 EL Orangeat
3 Stange/n Zimt
8 Kardamomkapsel(n)
8 Gewürznelke(n)
6 Sternanis
Rotwein, kräftiger

Nährwerte pro Portion

kcal
2209
Eiweiß
13,06 g
Fett
22,84 g
Kohlenhydr.
477,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zuerst einmal einen kräftigen Tee in einem halben Liter Wasser aufkochen und mit dem Orangensaft und den 0,25 l Wasser aufgießen. Alle Gewürze (zerklopft) hinzufügen und mit dem Zucker offen 5 Minuten kochen lassen, immer rühren sonst klebt der Zucker! Nach dieser Zeit diesen Sud 30 Minuten offen ziehen lassen und danach in einem Sieb abgießen.
Fest verschließbar lagern.

Rotwein erhitzen und je nach Süße ergänzen.
Für mich gibt es keinen besseren Glühwein mehr.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tiniii1985

Ich habe dieses Rezept letztes Jahr entdeckt und einfach mal nachgekocht. Seitdem versorge ich unsere ganze Familie und unseren Freundeskreis damit ;) Ich mache immer gleich die dreifache Menge im großen Topf. Die Gewürze (Kardamom, Sternanis, Zimtstangen) habe ich in größeren Mengen übers Internet bestellt. Es empfiehlt sich, hier tatsächlich alle Gewürze im Ganzen zu nutzen und mit dem Mörser grob zu zerstoßen. Das Aroma ist ein ganz anderes, viel besser, im Besonderen beim Zimt. Ich lasse den Sirup nach dem Kochen ein paar Stunden stehen. Dann koche ich ihn erneut auf, fische die groben Teile mit einem Teesieb heraus und gebe dann alles durch einen Teefilter, den ich in einen Trichter stelle, in Flaschen. Dann kann er ungekühlt gelagert werden, nach dem Öffnen kommt er in den Kühlschrank. Ich nehme übrigens etwas mehr Zucker, weil wir unseren Glühwein gern sehr süß trinken und wenn man einfach nur mehr Sirup nimmt, ist tw. der Gewürzgeschmack zu intensiv. Tausend Dank für das tolle Rezept! 5 Sterne

15.11.2019 12:59
Antworten
KubaKathi

Fantastisch! Und auch mit Weißwein oder alkoholfrei perfekt. Bin schwer begeistert... Das wird nicht lange reichen :-) LG KK

30.11.2017 20:37
Antworten
brinie

Liebe Christine, vielen Dank für deinen netten Kommentar. Wenn du ihn im Kühlschrank lagerst, dürfte das kein Problem sein. Bei uns wird der nie so alt... LG Brinie

14.11.2017 14:08
Antworten
schaech001

Hallo, Glühwein trinke ich eigentlich sehr selten......aber ich wollte diesen Sirup dieses Jahr mit einer Flasche Rotwein verschenken....heute gemacht und dann auch gleich getestet...das ist ja richtig lecker....nun habe ich zwar einen Schwips.......aaaber ich habe ein super Geschenk für Freunde. Ich habe etwa 1 Schnapsglas Sirup pro Glühweintasse gerechnet. Noch eine Frage: hält sich das bis Weihnachten, wenn ich es im Kühlschrank lagere? Liebe Grüße Christine

13.11.2017 19:02
Antworten
Kuschelmaus2404

Idee ist so genial, dass ich das einfach ausprobieren musste. Ich bin total fasziniert, dass das so einfach war und im Glühwein so genial schmeckt. Da ich Nelke nicht ausstehen kann, habe ich nur 2 Nelken genommen und diese, anstatt zerstoßen, ganz ins Sirup gegeben, Den Sirup hab ich dann über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag gefiltert und noch mal aufgekocht. Heiß in sterile Flaschen gefüllt dürft er sich eine ganze Weile halten... Danke für das schöne Rezept Kuschelmaus2404

28.12.2016 21:53
Antworten
Renate1

Hallo, kann nan an Stelle von Kardamonkapseln auch Kardamonpulver nehmen und wieviel??? LG Renate

08.12.2009 15:29
Antworten
Nela67

Servus, ich habe aus Versehen beim ersten Mal den scharzen Tee etwas zu lang ziehen lassen und dadurch ist der Sirup etwas bitter geworden, beim zweiten Mal war ich etwas schlauer *g*. Ein ganz tolles Rezept und gehört für uns ab jetzt zum Winter dazu. Weißblaue Grüße, Nela67

11.01.2009 15:08
Antworten
nightbeen

Auch hallo Brinie:-) Wie schon im Thread erwähnt-ein Klasse Rezept!!! Schmeckt im Kaffee,Sekt,über Waffeln,in der Milch und und und Und ich denke, daß er recht lange haltbar wäre*smile* Danke für das leckre Rezept! Lg Bine

01.01.2009 11:13
Antworten
brinie

Hallo Javanne, ja, Du hattest es *angedroht*... Vielen Dank für Deinen netten Kommentar, guten Rutsch und alles Gute für 2009 ! Liebe Grüße Brinie

31.12.2008 12:59
Antworten
javanne321

Hallo Brinie wie in Deinem Thread schon angedroht : volle Punktzahl! Geniale Mischung, auch im Rotkohl verwendbar. Gut fand ich den Tipp in dem Thread, die Gewürze in einen Teefilter zu packen, das macht es wirklich einfacher. Heute abend gibt es den Sirup nämlich zum Punsch..... Guten Rutsch Javanne

31.12.2008 12:56
Antworten