Ovo Guetzli


Rezept speichern  Speichern

für alle Ovomaltine Liebhaber, ergibt ca. 60 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.12.2008 3918 kcal



Zutaten

für
350 g Mehl
150 g Getränkepulver, (Ovomaltine)
125 g Zucker
1 Beutel Vanillezucker
200 g Butter, kalte
1 Ei(er)
3 EL Kaffeesahne

Nährwerte pro Portion

kcal
3918
Eiweiß
44,46 g
Fett
179,74 g
Kohlenhydr.
519,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl, Ovomaltine, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und verrühren.
Butter in kleinen Stücken beifügen. Alles zwischen den Fingern schnell zu einer gleichmäßig - krümeligen Masse verreiben. Ei und Kaffeerahm beifügen, alle Zutaten gut vermischen.

Nun den Teig kurz kneten, jedoch nur so lange, bis er zusammen hält. Evtl. braucht er etwas mehr Flüssigkeit.
Vorsicht: wird der Teig zu lange geknetet, wird er zäh.

Den Teig 30 Minuten kühl stellen, danach ca. 6 mm dünn auswallen. Mit den Förmli Guetzli austechen.
Im 180°C heißen Ofen ca. 8 Minuten backen. Die ausgekühlten Ovo Guetzli nach Belieben mit Zuckerglasur, Kokosraspeln usw. garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jenmaus77

Hallo! Wie lange halten sich die Plätzchen und wo bewahre ich sie am besten auf? Vielen Dank schonmal, LG Jenni

16.05.2020 21:13
Antworten
siggihelberg

Gerade gebacken. In der Variante Kugeln formen flach drücken. Probiert und nun kann ich nicht aufhören... Mega lecker. Danke für das tolle Rezept. Grüssle Siggi 5 Sterne

04.12.2019 23:11
Antworten
verena254

unglaublich lecker. Allerdings spar ich mir das ausstechen, mache kleine kugeln und drücke sie auf etwa 7 mm platt.

02.12.2016 17:40
Antworten
Hobbykoch_josi87

Ohh so lecker, teils etwas klebrig innen, aber sehr gut, sind sehr gut angekommen :-)

06.07.2016 08:37
Antworten
Gloriadei

Hallo Lunatic ich werde die Guetzli heute zum 2. Mal backen. Sie sind sooo lecker. Dafür gibt's 5 Sterne von mir und meiner Familie. LG Gloriadei

29.12.2014 14:52
Antworten
Mme_raisin

Habe die Guezli gestern gebacken:) schmecken super, danke. Hatte heute gerade Zeit (wollte mich vorm lernen drücken) und habe spontan eine Füllung gemacht....dafür einfach 100g Butter, 100g Puderzucker und ca. 60g Ovomaltine mit dem Mixer zu einer Creme schlagen, dann zwischen zwei Guetzli streichen. Geht schneller als es tönt;) Probierts doch aus, mal sehen wies euch schmeckt... Lg Mme_raisin

15.08.2013 10:43
Antworten
knoedderli

Habe es wie Schoko-Mami gemacht: Kugeln, was flach gedrückt und 12 min in den Ofen. Ohne weiße Schokoverzierung schmecken sie noch etwas nach Ovomaltine - lecker!!! von mir 5 Sterne ***** LG knoedderli

26.11.2012 14:27
Antworten
Apacheurban

Danke für das tolle Rezept. Meine freundin hat mich gebeten plätzchen zu backen. Und ich liebe Ovo... Gesucht, gefunden, gebacken und perfekt. Ein paar verschenkt und jetzt will sie jeder haben... LG OLI

16.12.2011 14:35
Antworten
kaktus1709

Hallo! Diese Kekse schmecken super lecker, richtig schön nach Ovomaltine. Den Ovomaltine-Anteil habe ich etwas erhöht, dafür etwas weniger Mehl. Hat perfekt geklappt. Diese Kekse werde ich in meine Rezeptsammlung aufnehmen. LG kaktus1709

23.12.2009 16:34
Antworten
Schoko-Mami

wirklich leckere Kekse! Der Ovomaltine-Geschmack verliert sich etwas beim Backen, aber da kann man leider nix dagegen machen (ich hab schon ein paar andere Ovo-Sachen ausprobiert). Würziger als normale Schokokekse schmecken sie auf jeden Fall und kamen bei meiner Geburtstagsfeier bei Groß und Klein hervorragend an. Ich hab es mir etwas einfacher gemacht, den Teig zu Kugeln gerollt und dann flach gedrückt. Nach dem Backen mit weisser Schokolade verziert schaut das auch prima aus. Auf jeden Fall vielen Dank fürs Rezept!

15.05.2009 13:30
Antworten