Kürbis-Kokos-Suppe mit roten Linsen


Rezept speichern  Speichern

schnelle und einfache Suppe, exotisch angehaucht und wärmend an kalten Herbstagen

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (359 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 29.12.2008 563 kcal



Zutaten

für
200 g Kürbis(se) (z. B. Hokkaido), entkernt und evtl. geschält
250 g Linsen, rote
250 ml Kokosmilch
1 Zwiebel(n)
n. B. Knoblauch
½ EL Curry (scharf oder mild), nach Geschmack
1 Paprikaschote(n), rot
800 ml Gemüsebrühe
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Stück(e) Ingwer
2 EL Öl
Meersalz
Chilipulver
Zucker (z. B. Rohrzucker, Palmzucker)

Nährwerte pro Portion

kcal
563
Eiweiß
22,77 g
Fett
30,97 g
Kohlenhydr.
46,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die roten Linsen waschen und abtropfen lassen. Kürbis, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Frühlingszwiebeln und Ingwer nach Bedarf waschen, schälen, entkernen und würfeln. Kürbis und Paprika dabei grober als Ingwer oder Knoblauch würfeln.

2 EL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin anbraten. Anschließend restliche gewürfelte Zutaten zugeben, mit Curry bestäuben und weiter anbraten. Dann mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 10 Minuten köchlen lassen, bis die Linsen weich sind. Die Kokosmilch zugeben und erhitzen. Zum Schluss mit Salz - und wer es schärfer mag mit Chili - abschmecken. Eine kleine Prise Zucker ist kein Muss, aber rundet die Sache für mein Dafürhalten geschmacklich ab.

Die Suppe am Ende ganz nach Belieben pürieren oder als Eintopf servieren.

Und noch ein Tipp zum Ingwer: in Scheiben lassen und nach dem Kochen rausfischen oder auch in einen Teefilter geben (ggf. zuschnüren) und in der Suppe ziehen lassen. Dann hat man die harten, faserigen Stückchen nicht in der Suppe.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TnRiedel

Sehr lecker und schnell gemacht. Ich habe den Kürbisanteil erhöht. Die Frühlingszwiebeln hab ich vergessen und hinterher roh drübergeschnippelt, das war im Nachhinein betrachtet richtig gut. Klecks Joghurt drauf - lecker! Danke für dein tolles Rezept!

20.10.2021 18:11
Antworten
schoenertag

Sehr, sehr lecker. Ich habe diese Suppe jetzt schon 2x gekocht. Sie ist ein Gedicht.

19.10.2021 22:57
Antworten
melisande08

Endlich mal eine andere Kürbissuppe, sehr lecker

15.10.2021 17:46
Antworten
kleemann_uwe

Die Suppe schmeckt phantastisch, kam im Gesamten sehr gut an... erstklassiges Rezept, danke dafür!

14.10.2021 16:37
Antworten
Nilani

Super leckere Suppe, meine Kolleginnen waren begeistert! Ich hab den Kürbis extra gekocht und püriert, und der Rest kam dann als Einlage rein 😋

24.08.2021 08:27
Antworten
claudi97

Hallo, habe die Suppe gestern gemacht - war sehr lecker!!! Ich habe allerdings noch Orangensaft dazugegeben, und nur für die Kids die Kokosmilch weggelassen...:-) Man ist ja flexibel! Ich habe die Linsen in Brühe separat gekocht, die dann nicht püriert wurden. Dazu gab's warme Putenwiener. LG, Claudia

09.10.2009 11:42
Antworten
Moreggi

...war etwas zu schnell - die Suppe/Eintopf ist so schön vollwertig und suuuuuuuuper lecker!!!! LG Monika

09.10.2009 09:03
Antworten
Moreggi

Hallo isaamherd , der Ingwer entfaltet am besten seinen feinen Geschmack wenn er fein gerieben wird. Beim Pürrieren verschwindet sowieso jede Ingwerfaser, wenn noch vorhanden. Wer es sehr exotisch mag, reibt mit einer feinen Reibe ganz zum Schluß nochmal Ingwer über die Suppe. LG Monika

09.10.2009 09:02
Antworten
chilli3

Ganz feine und gehaltvolle Suppe. Ich habe nur eine Frühlingszwiebel genommen, ein ganzer Bund erschien mir etwas viel. Auch würde ich nächstes Mal etwas weniger Linsen nehmen, damit die Suppe etwas weniger üppig wird. Ansonsten: sehr lecker! LG, Chilli

20.01.2009 19:39
Antworten
isaamherd

Schön, dass es geschmeckt hat :D Stimmt schon, die Menge Linsen macht eher einen Eintopf. Wenn man die Suppe püriert und noch Reste für den nächsten Tag aufhebt, wird daraus eher ein Aufstrich, weil die Linsen soviel Wasser ziehen ;-) lg Isa

21.01.2009 20:08
Antworten