Kürbis-Kokos-Suppe mit roten Linsen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schnelle und einfache Suppe, exotisch angehaucht und wärmend an kalten Herbstagen

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (375 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 29.12.2008 563 kcal



Zutaten

für
200 g Kürbis(se) (z. B. Hokkaido), entkernt und evtl. geschält
250 g Linsen, rote
250 ml Kokosmilch
1 Zwiebel(n)
n. B. Knoblauch
½ EL Curry (scharf oder mild), nach Geschmack
1 Paprikaschote(n), rote
800 ml Gemüsebrühe
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Stück(e) Ingwer
2 EL Öl
Meersalz
Chilipulver
Zucker (z. B. Rohrzucker, Palmzucker)

Nährwerte pro Portion

kcal
563
Eiweiß
22,77 g
Fett
30,97 g
Kohlenhydr.
46,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die roten Linsen waschen und abtropfen lassen. Kürbis, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Frühlingszwiebeln und Ingwer nach Bedarf waschen, schälen, entkernen und würfeln. Kürbis und Paprika dabei grober als Ingwer oder Knoblauch würfeln.

2 EL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin anbraten. Anschließend restliche gewürfelte Zutaten zugeben, mit Curry bestäuben und weiter anbraten. Dann mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 10 Minuten köchlen lassen, bis die Linsen weich sind. Die Kokosmilch zugeben und erhitzen. Zum Schluss mit Salz - und wer es schärfer mag mit Chili - abschmecken. Eine kleine Prise Zucker ist kein Muss, aber rundet die Sache für mein Dafürhalten geschmacklich ab.

Die Suppe am Ende ganz nach Belieben pürieren oder als Eintopf servieren.

Und noch ein Tipp zum Ingwer: in Scheiben lassen und nach dem Kochen rausfischen oder auch in einen Teefilter geben (ggf. zuschnüren) und in der Suppe ziehen lassen. Dann hat man die harten, faserigen Stückchen nicht in der Suppe.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ingwer1968

Sehr lecker! Für die Faulen (oder Eiligen) gibt es auch guten gewürfelten TK-Hokkaido zu kaufen:-) 5 Sterne!

30.11.2022 14:30
Antworten
bannette1313

Sorry für die Fehler im Text, man sollte halt vor dem Senden noch mal lesen, was man geschrieben hat. 😏

21.11.2022 13:36
Antworten
bannette1313

Guten Tag IsaamHerd, Dein Eintopf / Suppe hat mich sofort angesprochen. Dann habe ich noch deinen Usernamen gelesen. Ein Enkel von mir heißt Isa. Ich habe den Eintopf, habe es als solches gekocht und gegessen, nach Rezept gemacht. Nur habe ich die Linsen erst 10 Minuten vor der Kokosmilch zugefügt. Da ich die doppelte Menge gemacht habe, damit ich keinen Rest beim Kürbis hatte, war ich zunächst am überlegen, ob ich auch wirklich 500 ml Kokosmilch nehme, da ich den recht intensiven Geschmack nicht unbedingt mag. Da ich aber auch keinen Rest wollte, habe ich es dann damit versucht. Eine grüne Peperoni kam noch dazu und Ingwer habe ich ca 2 walnussgrosse Stücke genommen. Sehr klein gewürfelt. Gewürzt habe ich mit etwas Salz und Chiliflocken und noch ein wenig Curry, der eher mild war. Für mich und meiner Tochter gut. Ob der Rest der Familie es mag, kann ich noch nicht sagen. Aber ich werde es für mich wieder kochen. Hatte eine leichte Schärfe. Gruß Annette

21.11.2022 13:33
Antworten
MeineDas

Gestern habe ich mich mal an der Suppe probiert, man ist ja ständig auf Rezeptsuche, um die üppige Kürbisernte zu vertun. Und ich muss sagen: für mich eines der besten Kürbisrezepte! Super lecker, plötzlich essen sogar Kinder Kürbis ... 🤣 Ich hatte keinen "Hokkaido" sondern habe einen "Candy Roaster" verwendet und habe das Rezept noch um gelbe Thai-Curry-Paste ergänzt. Sehr schönes Süppchen - Vielen Dank - das gibt's sicher wieder!

03.11.2022 22:12
Antworten
fanta44

Ein super leckeres Rezept. Kann ich zum nachkochen nur weiter empfehlen 😊 Kleine Änderung bei mir: Ganzen Kürbis verwendet und 4 Kartoffeln dazu. Sowie nur halbes Bund Gemüsezwiebeln und halben Löffel Curry. Dafür noch einen halben Kurkuma für die Farbe. Es hat uns so gut geschmeckt, dass nichts übrig geblieben ist 😁

02.10.2022 13:30
Antworten
claudi97

Hallo, habe die Suppe gestern gemacht - war sehr lecker!!! Ich habe allerdings noch Orangensaft dazugegeben, und nur für die Kids die Kokosmilch weggelassen...:-) Man ist ja flexibel! Ich habe die Linsen in Brühe separat gekocht, die dann nicht püriert wurden. Dazu gab's warme Putenwiener. LG, Claudia

09.10.2009 11:42
Antworten
Moreggi

...war etwas zu schnell - die Suppe/Eintopf ist so schön vollwertig und suuuuuuuuper lecker!!!! LG Monika

09.10.2009 09:03
Antworten
Moreggi

Hallo isaamherd , der Ingwer entfaltet am besten seinen feinen Geschmack wenn er fein gerieben wird. Beim Pürrieren verschwindet sowieso jede Ingwerfaser, wenn noch vorhanden. Wer es sehr exotisch mag, reibt mit einer feinen Reibe ganz zum Schluß nochmal Ingwer über die Suppe. LG Monika

09.10.2009 09:02
Antworten
chilli3

Ganz feine und gehaltvolle Suppe. Ich habe nur eine Frühlingszwiebel genommen, ein ganzer Bund erschien mir etwas viel. Auch würde ich nächstes Mal etwas weniger Linsen nehmen, damit die Suppe etwas weniger üppig wird. Ansonsten: sehr lecker! LG, Chilli

20.01.2009 19:39
Antworten
isaamherd

Schön, dass es geschmeckt hat :D Stimmt schon, die Menge Linsen macht eher einen Eintopf. Wenn man die Suppe püriert und noch Reste für den nächsten Tag aufhebt, wird daraus eher ein Aufstrich, weil die Linsen soviel Wasser ziehen ;-) lg Isa

21.01.2009 20:08
Antworten