Rinderfilet mit Polentasternen und Bohnen im Speckmantel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Weihnachtsmenü Hauptgang

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (48 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 28.12.2008 833 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Rinderfilet(s)
500 g Bohnen, möglichst lange, grüne (frisch)
12 Scheibe/n Speck, durchwachsener, hauchdünn geschnitten
180 g Polenta
500 ml Gemüsebrühe
3 EL Butter
4 EL Parmesan, geriebener
Thymian und Rosmarin, einige Zweige
Salz und Pfeffer
Öl zum Braten
2 Zwiebel(n)
1 Tomate(n)
100 ml Rotwein
n. B. Saucenbinder

Nährwerte pro Portion

kcal
833
Eiweiß
81,87 g
Fett
49,51 g
Kohlenhydr.
13,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Das Filet gut salzen und pfeffern, Zwiebeln und Tomaten achteln und alles zusammen mit ein paar Zweigen Rosmarin und Thymian von allen Seiten gut anbraten. Mit ca. 60 ml Rotwein ablöschen. Dann für 30-40 Minuten bei 150°C im vorgeheizten Backofen weiter garen.

Die Gemüsebrühe mit 1 EL Butter aufkochen lassen, die Polenta einrühren und langsam unter ständigem Rühren zu einer festen Masse einkochen. Den Parmesan unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gießen und glatt streichen. Auskühlen lassen, danach Sterne ausstechen und in der restlichen Butter von beiden Seiten goldgelb braten.

Die Bohnen in kochendes Salzwasser geben und 5-8 Minuten kochen, so dass sie noch bissfest und knackig sind. Sofort in Eiswasser abschrecken. Dann immer ein paar Bohnen mit dem Speck umwickeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, bis alles verbraucht ist und 12 Bohnenpakete daraus entstanden sind. Diese zum Fleisch in den Backofen geben und 10-15 Minuten backen, bis der Speck schön knusprig ist.

Das Filet aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einwickeln und ruhen lassen. Unterdessen den Bratfond passieren, aufkochen lassen, mit dem restlichen Rotwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Abschmecken und bei Bedarf etwas Saucenbinder dazu geben.

Das Filet in Scheiben aufschneiden und zusammen mit den anderen Zutaten auf vorgewärmten Tellern servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lepilemur

Wir hatten heute 1kg Filet. Wir sind mit den 30-40min nicht hingekommen. Die Tipps mit der Kerntemperatur war gut. 55 Grad sind echt noch ziemlich blutig. Wir haben's dann bei 60/62 Grad ne knappe Stunde mit 170 Grad drin gelassen. Das war gut und rosafarben. Die Bohnenpakete und das Fleisch sind gut bei uns angekommen. Aber die Soße und die Polenta Sterne so gar nicht. Zudem haben wir den Rat befolgt die Bohnenpakte in der Pfanne knusprig zu braten. Im Großen und Ganzen zwar ein sehr gutes Essen , aber in Gänze würden wir es so nicht nochmal nachkommen. Das ist jedoch der reinen Geschmacksache bei jedem Menschen zuzuschreiben. Foto und Sterne eingestellt und vergeben.

15.01.2023 13:59
Antworten
Kerstin2523

Wir haben die Polentasterne getestet. Die Polenta haben wir zwei Tage vorher vorbereitet und auch ausgestochen. Bei der Lagerung haben wir Backpapier zwischen die einzelnen Lagen gelegt, damit die Sterne nicht verkleben. Beim Anbraten darf die Pfanne nicht zu heiß sein. Das Ergebnis (aus der zweiten Pfanne) war sehr dekorativ und hat gut geschmeckt.

02.01.2023 17:30
Antworten
Tobido

Immer wieder lecker und auch toll fürs Auge 🤤

25.12.2022 14:42
Antworten
Tobido

Die Polenta kann man gut am Vortag machen. Ich habe die Sterne ausgestochen, mit Folie abgedeckt in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Tag in der Pfanne angebraten. Hat wunderbar geklappt.

12.12.2022 10:08
Antworten
Stephanie-kann-kochen

Kann ich die Sternpolenta schon ein Tag vorher vorbereiten und am nächsten Tag anbraten und servieren?

22.10.2022 12:06
Antworten
tiffy111

Das wird heute gleich mal ausprobiert! Wenns was wird lad ich gleich noch ein Foto hoch ...-^

24.12.2010 16:16
Antworten
calypsoamadeus

Hallo! Am vergangenen Samstagabend habe ich dieses Rezept für ein romantisches 5 Gänge - Menue zubereitet. Ich muß sagen, es war einfach nur toll, volles Lob eingesammelt! Da ich Polenta nicht mag, habe ich die Sterne durch ein Kartoffelgratin-Türmchen ausgetauscht. Daher war dann auch die Sosse nicht zu knapp und mit den Prinzessböhnchen im Speckmantel ein wirklich perfektes Gericht mit dem man Punkten kann. Werde ich sicher öfters machen. Danke für dieses Rezept!

15.12.2010 15:52
Antworten
FirstLady

Hallo, ich habe heute das Filet gemacht. Aber auch wie pfbenzi ohne Polentasterne, sondern mit Kroketten. Zusätzlich hatte ich noch Rotkohl gemacht. Die Bohnen werde ich beim nächsten Mal auch lieber in der Pfanne mit dem Speck braten, da er im Backofen Ewigkeiten brauchte um richtig knusprig zu werden. UNd auch mit der Menge Soße muss ich ptbenzi Recht geben - war einfach zu wenig! Ich habe die dann mit Sahne verlängert. Das Fleisch hätte auf jeden Fall noch eine halbe Stunde länger gebraucht. Schade ! LG FirstLady

25.12.2009 21:32
Antworten
salmisanni

Also, um jetzt mal Klarheit zu schaffen: nur weil da "Polentasterne" steht, muß es ja noch lange kein Muß sein. Jeder macht doch die Beilagen wie er es mag... Bzgl. der Bohnen: wer die Pfanne nehmen will, nimmt eben die Pfanne, ich hab's im Backofen gemacht und bei mir hat's funktioniert, sonst hätte ich es nicht so eingestellt. Das Gleiche gilt für die Garzeit des Fleisches im Ofen. Das können doch nur Richtwerte sein, jeder Ofen ist da doch anders. Wenn man selbst nicht abschätzen kann, ob und wann das Fleisch fertig ist empfiehlt sich mal die Anschaffung eines Bratenthermometers... Kochrezepte sind keine Rezepturen, die auf das Gramm und die Sekunde genau umgesetzt werden müssen...

25.12.2009 22:50
Antworten
ptbenzi

Hallo! Ich habe das Rinderfilet heute abend serviert, allerdings mit einigen Abwandlungen, weshalb ich auch nicht bewerte. Statt Polentasternen gab es bei uns Herzoginkartoffeln, da einige Gäste keine Polenta mögen. Die Bohnen habe ich in der Pfanne zubereitet. Was ich jedoch anmerken möchte ist, daß die Soße sehr knapp bemessen ist! Da werde ich beim nächsten Mal auf jeden Fall mehr machen. Das Fleisch war perfekt! LG ptbenzi

24.12.2009 23:45
Antworten