Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Sommer
Italien
Europa
Auflauf
Pasta
Saucen
raffiniert oder preiswert
Fisch
Meeresfrüchte
Herbst
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Fischlasagne

Lasagne einmal anders

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 67 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.12.2008 573 kcal



Zutaten

für
700 g Fischfilet(s), gemischt, (z. B. Kabeljau, Pangasius, Seelachs, Rotbarsch)
300 g Meeresfrüchte, gemischt (TK)
½ Zitrone(n), Saft davon
3 EL Kräuter, gemischt (z.B. Petersilie, Oregano, Basilikum, Schnittlauch)
300 g Frühlingszwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
3 EL Olivenöl
400 g Tomate(n)
Lasagneplatte(n) nach Bedarf
80 g Parmesan, gerieben
60 g Butter
60 g Mehl
1 Liter Milch
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
573
Eiweiß
38,67 g
Fett
37,07 g
Kohlenhydr.
20,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Fischfilets und Meeresfrüchte kurz waschen und trocken tupfen. Die Fischfilets in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Mit Zitronensaft, Kräutern und Pfeffer marinieren.

Die Zwiebeln säubern und in Ringe schneiden, den Knoblauch schälen und fein hacken. Zwiebel und Knoblauch in heißem Öl anschwitzen (nicht zu dunkel werden lassen!). Die Tomaten achteln und unter die Zwiebeln und den Knoblauch mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Butter schmelzen, das Mehl dazu geben und hell anschwitzen. Mit der Milch aufgießen und alles mit der Schneerute gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Etwas von der Bechamelsauce in eine Lasagneform geben. Abwechselnd Lasagneplatten, Zwiebel-Tomaten-Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte und Parmesan einfüllen. Jede Schicht mit Salz und Pfeffer würzen und mit Bechamelsauce begießen. Die oberste Schicht sollte aus etwas Sauce und dem restlichen Käse bestehen.

Die Lasagne mit Alufolie oder mit dem Deckel der Lasagneform abdecken und im vorgeheizten Ofen (200°C) 30 Minuten bedeckt und 15 Minuten offen backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hardii4711

Wir haben dieses Rezept heute ausprobiert und sind begeistert. Das war richtig lecker. Allerdings erschien mir die Saucenmenge etwas knapp und ich habe die Hälfte mehr gemacht. Wir fanden das gut!

05.10.2018 23:22
Antworten
GourmetKathi

Freut mich, dass es euch geschmeckt hat! GLG Kathi

05.11.2018 20:09
Antworten
Kakakr

Diese Fischlasagne ist ein Gedicht. Statt Parmesan habe ich Raclette Käse genommen. Es war hervorragend. Von mir gibt es die volle Punktzahl

17.01.2018 19:04
Antworten
GourmetKathi

Das freut mich, vielen Dank für die 5 Sterne! GlG Kathi

22.01.2018 21:13
Antworten
GourmetKathi

Freut mich, dass es euch geschmeckt hat! Danke auch für deine Tipps und Anregungen! Das mit dem Spinat muss ich auch unbedingt mal probieren! Ich habe es unlängst mit Kürbis gemacht, das passt auch super! GLG Kathi

21.10.2017 08:51
Antworten
ulkig

Hallo Kathi Das Rezept ist ne Wucht !!! Ich habe Pangasius und Flusskrebse verwendet und sie in frischen Kräutern eingelegt. Bei der Bechamel habe ich noch einen Eßlöffel Brühe zugefügt . Bei der Tomatensoße habe ich die doppelte Menge Tomaten verwendet. Die Tomaten habe ich Tags vorher schon geschält und mit dem Knobi eingelegt und noch mit Kräutern der Provence gewürzt. Das war himmlisch lecker lG ulkig

01.10.2009 07:52
Antworten
neolobo

Ein sehr leckeres Rezept! Wir haben nur Pangasius und Krabben genommen, aber auch das hat sehr gut geschmeckt. Ein paar Vorschläge: wir haben oben drauf eine Mischung aus Gouda und Parmesan gestreut, so das es eine schöne Kruste gab. Etwas mehr weiße Soße wäre ganz gut, es wurde für oben drauf war es etwas knapp. Und: Wir haben ca. die Hälfte, also 3 Portionen, gekocht, und haben zu zweit gerademal die Hälfte geschafft.

19.04.2009 19:45
Antworten
GourmetKathi

Hallo! Vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich, dass es geschmeckt hat. Die Portionen sind bei uns immer etwas größer...zum Thema Menge ;-), aber man kann die Lasagne sehr gut einfrieren von hat es hoffentlich nicht so viel ausgemacht dass es euch zu viel war ;-) Glg Kathi

20.04.2009 09:32
Antworten
neolobo

Und wie taut man das dann wieder auf, so dass es nicht matschig wird?

22.04.2009 11:49
Antworten
GourmetKathi

einfach am abend vorher auftauen lassen und am nächsten tag am besten in so einem mini-ofen erwärmen (in der mikrowelle wird es leider meist ein bisschen matschig, macht mir aber eigentlich nicht so viel aus) glg Kathi

23.04.2009 08:21
Antworten