Gemüse
Hauptspeise
Rind
Italien
Europa
Saucen
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Sauce Bolognese

Je länger die Sauce köchelt, desto besser wird ihr Geschmack-

Durchschnittliche Bewertung: 4.72
bei 164 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.12.2008



Zutaten

für
500 g Rinderhackfleisch
2 Zwiebel(n), gewürfelt
2 m.-große Karotte(n), klein gewürfelt
3 Knoblauchzehe(n), klein gewürfelt
1 Dose Tomaten, geschälte, ca. 400 g
2 EL Tomatenmark
250 ml Rotwein
750 ml Rinderbrühe
3 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer
Muskat
Oregano
Balsamico, dunkel
1 TL Zucker
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Rinderhack in etwas Olivenöl krümelig anbraten, dann die Zwiebeln, die Karotten und den Knoblauch dazu geben und kurz mitbraten. Das Tomatenmark und die Lorbeerblätter kurz mit anrösten, dann die Tomaten, den Rotwein und die Brühe dazu geben. Oregano einstreuen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Einen Schuss Balsamico und den Zucker einrühren. Nun alles zugedeckt ein paar Stunden köcheln lassen, später den Deckel abnehmen, so dass die Flüssigkeit einkochen kann.

Vor dem Servieren alles nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Ich lasse die Sauce ca. 3 Stunden vor sich hin köcheln, wenn man nicht so viel Zeit hat, dann sollte man weniger Brühe am Anfang dazu geben, sonst wird die Sauce zu flüssig. Aber es lohnt sich, die Sauce lange zu kochen und dann vor dem Servieren wieder aufzuwärmen, weil sich alle Aromen richtig schön vereinen!

Mit schönen Nudeln und frisch geriebenem Parmesan serviert, ergibt dies ein leckeres Hauptgericht!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wölfi

Köchelt seit einer Stunde und schmeckt beim abschmecken jetzt schon sehr gut. Bin gespannt auf das Ergebnis, wenn es fertig und aufgewärmt ist.

25.05.2020 22:34
Antworten
Thommy12

Ich habe es heute zum 2ten mal gekocht. Einfach nur LECKER Von mir 5 Sterne

02.04.2020 09:34
Antworten
melihathunger

Sehr lecker!!! Hab mich fast genau ans Rezept gehalten - nur dass ich Rotwein durch Weißwein ersetzt hab und noch ein wenig Milch rein hab. Beim Balsamico sollt man vorsichtig sein, hatte erst gefühlt zu viel mit dem „Schuss“ aber wenn’s dann noch ne Weile köchelt, wird das schön rund. Hab noch etwas mehr Zucker rein und die Soße ca 3 1/2 Std kochen lassen, sie hat genau die richtige Konsistenz. Perfekte Soße!!

01.04.2020 20:30
Antworten
Anne-Katrin-Dötsch

Wow! Das war echt lecker! Hab mich ziemlich genau ans Rezept gehalten und es war mega! Freu mich schon auf morgen, wenn es die Bolognese nochmal aufgewärmt gibt

02.02.2020 19:52
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo, hier passt eine 400 g Dose. Steht jetzt auch in der Zutatenliste. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

01.02.2020 12:43
Antworten
babsii_h

Tolles rezept! Wir haben zusätzlich zu den karotten auch noch knollensellerie in der gleichen Menge hinein gegeben. Kenne ich von meiner mama so ;-) Und da wir nicht so lange warten wollten haben wir insgesamt nur 500ml flüssigkeit dazugegeben und haben das ganze ca. eine halbe stunde köcheln lassen. Einfach lecker, das schmeckt jedem!

22.09.2011 08:27
Antworten
gabriele0815

super, musste sogar meine kinder daran hindern, vor dem essen den ganzen topf zu plündern. werde ich mit sicherheit sehr oft wiederkochen.

08.01.2011 18:19
Antworten
frank-fatma

das Rezept war einfach klasse schmeckt sehr sehr gut ich habe nur noch 2 Esslöffel Arabien Sauce Rhein getan schmeckt genial .... danke für Rezept

01.10.2010 22:15
Antworten
Frejan

Das Rezept ist einfach nur Klasse!!! Schmeckt super lecker, da lohnt sich auch das lange in der Küche stehen!!! Und meine Kids lieben diese Bolognese Sauce!!

23.07.2010 13:52
Antworten
ulkig

Hallo Cachupina , der Aufwand für dieses Rezept lohnt allemal, wobei ich es schon einen Tag vorher zubereitet habe und am nächsten Tag nochmal ca. eine halbe Std. hab köcheln lassen. lG ulkig

28.02.2009 19:00
Antworten