Asien
Frucht
Geflügel
Hauptspeise
Indien
Pilze
Schmoren
Schnell
Studentenküche
einfach
raffiniert oder preiswert
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Putencurry

indisches Putencurry

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 21.12.2008



Zutaten

für
1 kg Putenbrust, in Würfel geschnitten
1 kl. Dose/n Ananas - Stücke, abgetropft
1 Glas Champignons, kleine oder Scheiben
200 ml Sahne
200 ml Weißwein
500 ml Hühnerbrühe
2 EL Currypulver
Salz und Pfeffer, Pfeffer,
Öl (Sonnenblumenöl)
evtl. Butter (Ziehbutter)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Fleischwürfel im Öl kurz anbraten, sie sollen eher weißlich als gebräunt sein. Danach mit Brühe und Weißwein ablöschen, etwa 15 Min. köcheln (einköcheln) lassen.

Nun kommen die Ananaswürfel, die Champignons, erstmal 2 EL Currypulver und die Sahne hinzu, weiter etwa 10 Min. köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer und evtl. mehr Currypulver abschmecken.

Sollte es nicht sämig genug sein, mit Curry abbinden oder wenn der Geschmack stimmt mit etwas Ziehbutter. Dazu passen Reis und ein Eisbergsalat mit Mais.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

knorcks

Kompliment, absolut Klasse Gericht, selbst ohne Annanas ein Geschmackserlebnis..., danke für dein Rezept. Gruß Chris

30.10.2010 19:13
Antworten
susibackt

Hallo Kaffeeluder, danke für das rezept,habe es heute gekocht und es war sehr lecker. Allerdings habe ich es nur mit Brühe abgelöscht und eingekochen lassen, da ein Kind mit isst,war aber trotzdem lecker. Habe aber ein bischen Ananassaft mit in den sud getan. Sehr Lecker......:)

24.10.2010 17:05
Antworten