Weihnachtsrotkohl


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 24.12.2008



Zutaten

für
150 ml Orangensaft, frisch gepresst
150 ml Rotwein
150 ml Portwein, rot
500 g Rotkohl
50 g Schmalz (Entenschmalz)
1 kleine Zwiebel(n)
1 m.-großer Apfel
1 Lorbeerblatt
3 Nelke(n)
2 Wacholderbeere(n)
1 Stange/n Zimt
2 EL Preiselbeerkompott
Salz
Pfeffer, schwarz, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 18 Stunden Gesamtzeit ca. 18 Stunden 25 Minuten
Den Rotkohl putzen, den Strunk dabei entfernen und anschließend sehr fein hobeln. Orangensaft, Rotwein und Portwein in eine große Schüssel geben. Den gehobelten Rotkohl über Nacht in der Flüssigkeit ziehen lassen (der Rotkohl muss bedeckt sein).

Zur Zubereitung den Rotkohl auf ein Sieb geben und die Marinade dabei auffangen.

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Apfel entkernen, schälen und fein würfeln. Alles im zerlassenen Entenschmalz anschwitzen. Nun zuerst den Rotkohl und dann Lorbeerblatt, Nelken, gequetschte Wacholderbeeren und die Zimtstange hinzugeben und etwas von der Marinade angießen. Auf mittlerer Hitze schmoren, dabei immer - wenn die Flüssigkeit verkocht ist - wieder etwas dazu geben (aber nicht zu viel auf einmal), bis alle Marinade im Rotkohl verkocht ist.

Sobald der Kohl weich ist, die Gewürze entfernen und mit Salz, Pfeffer und Preiselbeerkompott würzen.

Passt als Beilage zu Gänse-, Enten-, Sauer- oder Rinderbraten. Schmeckt besonders gut zu Weihnachtsessen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

23Anke03

Super lecker

24.12.2019 18:17
Antworten
massacre_aw

Hallo , habe den Rotkohl letzte Woche für Weihnachten Zur Probe gekocht. Ein super Rezept. Während ich hier schreibe , kocht gerade der eintägig eingelegte Rotkohl und wird morgen zu Heiligabend nur auf Temperatur gebracht. Vielen Dank für das Rezept und frohe Weihnachten

23.12.2015 18:37
Antworten
InRaven

Bei mir gab es dazu Rinderrouladen und Klöße. Lecker!

10.03.2015 19:48
Antworten
Juulee

So so lecker dieser Rotkohl. Die wunderbar fein abgestimmten Komponenten schmecken einmalig lecker. Ich habe den Rotkohl für Weihnachten "probegekocht" :-) und er bekommt die besten Sterne, die man vergeben darf! Danke für dieses schöne Rezept! Juulee

18.12.2011 18:05
Antworten
KerstinB

Hallo susa_ der Rotkohl war, wie ich ihn mir aufgrund des Rezeptes vorgestellt habe. 2 kg Rotkohl mit jeweils 0,75l Rotwein, Portwein und Orangensaft angesetzt und nach und nach alles verkocht. Das war gestern .. und heute zum Essen aufgewärmt. So etwas leckeres und das zu einem Hasen in einer Orangen-Wurzelwerksoße mit rohen Kartoffelklößen (grünen Klößen). Ein tolles Rezept. LG Kerstin

25.12.2009 20:55
Antworten
zooropa

Kööööstlich :-) habs gestern schon vorgekocht (mit nem badischen Spätburgunder, hatte den noch offen) den gibts gleich zu meinem Hirschgulasch, freu mich drauf :-) Lieben Gruß, Annette

29.10.2009 13:06
Antworten
mailin_p

Der Rotkohl war sehr lecker, ich kann das Rezept nur empfehlen. Ich werde das nächste mal aber, wie im Rezept angegeben, Portwein kaufen. Aber es hat auch mit dem Marsala funkioniert. Vielen Dank für das schöne Rezept. lg Mailin

07.01.2009 19:34
Antworten
mailin_p

Herzlichen Dank Susa, das hilft mir schon sehr weiter! Ich werde im Laufe der Woche von meinem Rotkohl berichten. lg Mailin

04.01.2009 14:17
Antworten
susa_

Das könntest Du wohl machen, dann würde ich das Verhältnis aber nicht genau halbe-halbe nehmen, sondern ein wenig mehr Rotwein und entsprechend weniger Marsala.

04.01.2009 13:37
Antworten
mailin_p

Hallo Susa, ich möchte meinen Rotkohl aus unserer Biokiste nun auch gerne mal einlegen. Leider kenne ich mich mit Wein nicht besonders gut aus. Trockenen Rotwein habe ich da, aber keinen Portwein. Kann ich den durch Marsala ersetzen? Vielen Dank und liebe Grüße, Mailin

03.01.2009 11:05
Antworten