Töginger aufgeschmolzene Grießsuppe


Rezept speichern  Speichern

Bayrische Suppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (48 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 19.12.2008 248 kcal



Zutaten

für
3 EL Butter oder Butterschmalz
4 EL Grieß
1 Liter Fleischbrühe
1 Prise(n) Muskat, gerieben
Salz
Schnittlauch, in Röllchen

Nährwerte pro Portion

kcal
248
Eiweiß
6,13 g
Fett
19,82 g
Kohlenhydr.
11,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Butter in einem höheren Topf schmelzen und den Grieß darin bräunen. Mit der Brühe aufgießen und 10 Minuten kochen lassen. Mit Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken.

Schnittlauchröllchen zum Servieren auf die Suppe geben. Besonders gut passen abgebräunte Zwiebeln dazu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabipan

Hallo! Mit etwas weniger Flüssigkeit hat uns diese einfache und schnelle Suppe gut geschmeckt. LG Gabi

10.03.2021 20:43
Antworten
ManuGro

Hallo, ich hätte die Suppe auch lieber etwas weniger flüssig gewollt. Beim nächsten Mal also weniger Brühe oder etwas mehr Grieß. Bei mir kamen noch ein paar klein geraspelte Karottenstücke mit dazu. LG ManuGro

11.01.2021 09:34
Antworten
Goerti

Hallo! Ich konnte nicht so viel Brühe nehmen, sonst wäre die Suppe zu dünn geworden. Vielleicht sind meine EL zu klein und ich hatte deswegen weniger Grieß angeschmolzen! Jedenfalls war die Suppe lecker, danke auch für den Tipp mit den Zwiebeln. Das kannte ich nocht nicht. Grüße von Goerti

26.12.2020 21:34
Antworten
Anaid55

Hallo Herta, ich weiß du kannst das nicht mehr lesen, aber wer weiß das schon. Die Suppe war wunderbar und so einfach und schnell. Früher mochte ich abgebrannte Grießsuppe nicht, komisch. Liebe Grüße Diana

28.12.2019 13:14
Antworten
Lunasindi

Eine schnelle und sehr gute Suppe.

17.04.2018 11:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Herta, ich kenne diese Suppe (glaube ich) als "Anbrennsuppe". Da war, wenn es meine Mutter machte, noch mehr grünes drin. Blattsellerie und/oder Liebstöckel (Maggikraut) und sogar noch das Grün von frischen Zwiebeln. Ich werde aber mal Dein Rezept nachkochen und dann erst eine Bewertung abgeben können. VG fleur

18.05.2009 07:48
Antworten
Biggi90

Hallo, mir hat die Suppe sehr gut geschmeckt. Habe Grießnockerl mit rein getan. Das nächste Mal peobiere ich es mit den gerösteten Zwiebeln GLG Birgit

28.01.2009 12:14
Antworten
Herta

Danke Biggi! Mal eine neue Variante. Gruß Herta

28.01.2009 12:16
Antworten
fragola

Wir machen die Grießsuppe genauso (Bayerisch-Schwaben), ich dünste in der Butter noch Lauchringe mit an. So einfach und so lecker! Grüße fragola

13.01.2009 14:30
Antworten
cindy47

Hallo Herta so kenne ich die Griessuppe auch die ist einfach nur gut wenn kalt ist , es in der Seele kneift und ich ein Oma Essen brauche. Bei mir kommt immer noch ein Ei rein. schönen Tag nach Bayern aus Rheinland Pfalz von Cindy 47

13.01.2009 13:22
Antworten