Gemüse
Europa
Saucen
Beilage
Schnell
einfach
Winter
Deutschland
Herbst
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Töginger Meerrettichsauce aus frischem Stangenmeerrettich

Meerrettich - auch als Kren bekannt

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.12.2008



Zutaten

für
10 cm Meerrettich, frisch, fein gerieben
1 EL Butter oder Butterschmalz
1 EL Mehl
1 EL Semmelbrösel
250 ml Fleischbrühe
1 Schuss Sahne
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Fett im Topf heiß werden lassen, Mehl, Semmelbrösel und den Meerrettich dazu geben, mit Fleischbrühe aufgießen, gut mit dem Schneebesen schlagen und kurz aufkochen lassen. Salzen und mit etwas Sahne verfeinern.

Besonders als Beilage zu gekochtem Tellerfleisch und Tafelspitz fast ein Muss.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Shizzny

Wenn ich Meerrettich übrig habe friere ich den ein. Der Vorteil ich kann ihn gefroren reiben und es gibt keine Tränen.

20.06.2019 12:21
Antworten
Mela-Ritter

Ist der Meerettich irgendwie haltbar zu machen?

15.01.2019 15:00
Antworten
trekneb

Hallo, habe heute die leckere Töginger Meerrettichsauce aus frischem Stangenmeerrettich nachgekocht und bin begeistert von der Einfachheit und Güte des Rezepts. Sehr, sehr lecker, werde ich noch oft nach Deinem Rezept kochen. Danke fürs das schöne Rezept! LG Inge

12.05.2018 15:52
Antworten
sunshineladyxxx

Genauso hat meine Oma die Meerettichsauce auch gemacht ! Super Rezept! Wenn uns die Sauce nicht scharf genug ist geben wir noch 1 Glas scharfen Meerettich dazu, dann darf die Sauce aber nicht mehr kochen.

15.01.2018 14:10
Antworten
ybsanderson

Lecker und einfach! Danke.

14.01.2017 19:22
Antworten
Nudellini

Hallo, habe die Soße ebenfalls zum Tafelspitz serviert - muss sehr gut gewesen sein, da nix übrig geblieben ist :-) Die Semmelbrösl habe ich zwar weggelassen und einen Schuss Zitronensaft dazugegeben, hat aber der Konsistenz nicht geschadet. Foto folgt. LG, Nudellini

10.03.2014 14:27
Antworten
snipsi

Hab die Sauce zu Wiener Tafelspitz gemacht und sie ist super geworden und hat gut geschmeckt. Besser als der Tafelspitz... ;-)

31.03.2012 14:53
Antworten
mabru

Hi Herta, habe Dein Rezept an Silvester gemacht. Und zwar kalt als Dip fürs Fondue (Rind und Schweinefleisch). War sehr lecker. Gruß Matthias

07.01.2011 23:29
Antworten