Tomaten - Feta - Dip


Rezept speichern  Speichern

ideal zum Grillen oder als Dip für Cracker

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
 (380 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 18.12.2008



Zutaten

für
1 Paket Feta-Käse
200 g Frischkäse
½ kleine Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n), nach Geschmack
6 Tomate(n), getrocknet, in Öl eingelegte
Salz und Pfeffer
1 TL Basilikum, getrocknet oder TK
1 Prise(n) Oregano

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Alle Zutaten mit einem Pürierstab zerkleinern. Dazu passt geröstetes Brot oder Kracker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KrisCaliente

Sehr leckeres Rezept!!! Habe ihn auch schon sehr oft zubereitet. Eine leicht abgeänderte Variante mit zusätzlichem Tomatenmark und Basilikum schmeckt auch sehr gut.

23.06.2020 17:28
Antworten
Ben90ny

Danke für das Rezept! Weiß nicht mehr wie oft ich den jetzt schon gemacht hab... zum Grillen, aufs Brot, einfach so zum Dippen mit Gemüse. Einfach nur sehr sehr lecker. Würze ihn meistens bissl anders und nehme mehr Tomaten her, aber das ist ja Geschmackssache :) Top!

01.04.2020 04:27
Antworten
Janiine21

Super lecker! Wird jedesmal wird gerne gegessen.

08.01.2020 20:19
Antworten
editka

Ich weiss nicht, wie das in D ist, aber hier in Ungarn wird Feta in 100 gr. und auch in 200 gr. Paketen verkauft. :(

29.09.2019 14:20
Antworten
downhillcat

Bei uns hier sind es meist zwischen 150 und 200g. Lg

08.12.2019 23:11
Antworten
liberalimaus

Schnell und einfach in der Zubereitung. Allerdings ist die Masse sehr fest und lässt sich schlecht pürieren. Verdünnen mit Milch? In einen Spritzbeutel füllen würde ich sie so jedenfalls nicht. Geschmacklich ganz o.k., aber der kulinarische Brüller ist es m. E. nicht.

12.02.2010 15:56
Antworten
sechmet

Ok, um weiteren Spekulationen vorzubeugen, dieses ist ein Dipprezept, ein neues Kapitel der haute cuisine sollte damit nicht geschrieben werden. Die Festigkeit ist immer auch abhängig vom Fettgehalt des Frischkäses, je fetter, desto härter. Ich würde allerdings nicht empfehlen, den Dipp mit Milch zu verlängern, weil sich dann nach einiger Zeit Flüssigkeit absetzt. Eher zu empfehlen wäre zum Beispiel Creme fraiche oder Schmand. Weitere Verfeinerungsmöglichkeiten sind individuell und je nach Geschmack vorzunehmen. Z.B.: - frische Kräuter -ganz frischer Knoblauch (dann wird der Dipp milder) -etwas Tomatenmark (wenn die eingelegten Tomaten nicht reichen)

15.02.2010 20:04
Antworten
Myricon

Wegen diesem Kommentar habe ich es fast gelassen, dieses vorzügliche Rezept zu probieren! Eine Schande wäre das gewesen! Von mir riiiesen Lob!!! Es geht ratzefatz und einfach und schmeckt sagenhaft lecker! Super auch zum Dippen für Gemüse oder zu Grillfleisch! Ich könnt die Schüssel auch pur löffeln, hehe! Einziger Nachteil: Übler Knobigeruch als Nachwirkung, also nicht so gut, wenn man danach noch zur Arbeit muß;)

23.06.2012 15:39
Antworten
NanoD

Wäre dieser Dip auch geeignet um Tuffs mit der lochtülle auf Cracker damit zu spritzen ? Oder zerläuft der ?

27.10.2009 18:25
Antworten
sechmet

Hallo Der Dipp hat eine relativ feste Konsistenz und bleibt auch bei längerem Aufenthalt in wärmerer Umgebung (z.B. auf einem Buffet) in seinem ursprünglichen Zustand. Demnach spricht eigentlich nichts gegen den Versuch. Bitte um Nachricht, wie es geklappt hat...

06.11.2009 12:14
Antworten