Bowle
Geheimrezept
Getränk
Karibik und Exotik
Longdrink
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Holiday Eggnog

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 20.05.2003



Zutaten

für
12 Ei(er), davon das Eigelb
500 g Zucker
¼ Liter Milch
1 Flaschen Rum, dunklen (75 cl)
¼ Liter Sahne, geschlagen
Muskat, frisch gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 35 Minuten
Die Eigelbe schaumig schlagen, unter weiterem Rühren den Zucker dazugeben, bis er sich gelöst hat und die Masse dick wird. Nun Milch und Rum unterrühren, dann 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Anschließend in eine Bowlenschale gießen und die steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben, dann eine weitere Stunde kühlen.
Vor dem Servieren mit frisch geriebener Muskatnuss bestäuben.
Ergibt 24 Gläser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

88komplex

Letztes jahr das erste mal gemacht. Mit billig Rum aus dem lidl. Hab allerdings ganzen Becher sahne genommen. War auch schon sehr sehr lecker. Dann zu Weihnachten echt einen feinen Rum ausgesucht. Null komma nix war der eggnog weg :) wir freuen uns alle schon total auf ihn

08.12.2016 17:21
Antworten
raubsauger

Habe heute meinen ersten Egg Nogg gebraut und Dein Rezept als Basis genommen. Klingt lecker und schmeckt lecker. Ich habe noch etwas Vanille und ein bischen Orangensaft dazugegeben um es "runder" zu machen. Extrem gut - aber doch recht stark.

22.12.2012 21:29
Antworten
nickwalk

Das sollte der Opener auf meiner Adventsparty letzten Samstag sein, wurde aber den ganzen Abend nachgefragt :D Allerdings müsste ich 2 Wertungen abgeben, die Männer waren hin und weg (am Ende des Abends mancher auch tatsächlich) und den Damen war es zu viel Alkohol und zu wenig Süße, deshalb 4 Sterne. Und beim nächsten mal dann halt zwei Versionen, eine wie gehabt und eine "light"!

14.12.2011 20:24
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo, haben das Rezept einmal ausprobiert - zum 1. Advent. Wir waren nicht so ganz ueberzeugt - es fehlt in diesem Rezept etwas Salz und - die Eiweisse ...... Die werden naemlich noch mit der Sahne verruehrt, zuvor allerdings noch zu Eischnee verschlagen. Ebenso finden wir es besser, wenn noch ein klein wenig Vanille hinzu gefuegt wird. Es war ok, aber kein Renner... Wir bleiben bei dem Original Rezept, sorry.... Liebe Gruesse und happy cooking Susan, Pittsburgh, PA, USA

29.11.2011 21:03
Antworten
Ela*

Die Kommentarfunktion ist für Kommentare gedacht, die direkt mit diesem veröffentlichten Rezept zu tun haben. Um das Rezept von sukeyhamburg17 zu erhalten, nutzt bitte die KM-Funktion und fragt darüber nach ihrem Rezept. Beste Grüße Ela* chefkoch.de

20.12.2011 06:33
Antworten
jomjom

Wie lange hält sich denn dieses leckere "Gebräu" im Kühlschrank?

18.12.2003 17:18
Antworten
dusty268

Schmeckt super! Nicht nur Weihnachten sondern auch schon vorher :-)

11.11.2003 13:44
Antworten
ronomu

Klar! Es sind ja immerhin 12 Eier und 500g Zucker. Bei 24 Portionen wird es auch nicht zu strong.

29.08.2003 02:54
Antworten
Cayus

Kommt da wirklich eine ganze Flasche Rum rein? gruß kay

25.08.2003 14:56
Antworten
Annerose1968

nein nur soviel, wie du für die Menge an Gläsern benötigst!!!

30.11.2011 08:24
Antworten