Backen
Sommer
Auflauf
Vegetarisch
Schnell
einfach
Süßspeise
Dessert
Frucht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Heidelbeerauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 3.95
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 17.12.2008 480 kcal



Zutaten

für
250 g Heidelbeeren, frisch oder abgetropft aus einem Glas
50 g Butter
100 g Zucker
¼ Liter Milch, am besten Vollmilch
100 g Mehl
⅛ Liter Sahne
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
480
Eiweiß
13,73 g
Fett
22,86 g
Kohlenhydr.
53,76 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Heidelbeeren in eine Auflaufform geben. Die restlichen Zutaten in den Mixer und gut durchrühren(ca. 2-3 Minuten). Auf die Heidelbeeren gießen und 30 Minuten bei 180 °C backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HerrCooktouch

Durch Zufall dieses Rezept entdeckt und am nächsten Tag direkt ausprobiert. Habe das Ganze noch mit Haferflocken verfeinert, wodurch der Auflauf auch knackig wurde. Über Geschmäcker lässt sich streiten.. ich und meine Freundin fanden es spitze!

05.09.2019 10:38
Antworten
MargittaKOlii

Hat super, lecker geschmeckt.Danke für das Rezept von mir 5 Sterne.

05.03.2018 19:16
Antworten
Flockemaus

Ich hab das Rezept vor einiger Zeit ausprobiert und war nicht sooo begeistert... Von vier Leuten mochten es nur zwei, aber zum Lieblingsdessert würde es nicht reichen. Mir hat die Konsistenz nicht so gut gefallen, außerdem hatte es irgendwie einen komischen Beigeschmack. Es war nicht wirklich schlecht, aber halt Geschmackssache. :)

20.10.2013 01:03
Antworten
prinzessinkochterbse

Also ich Fette auch die Form vorher ein und habe heute eine Hälfte mit Bananen gemacht, weil einige Kinder keine Blaubeeren mochten. Auch das hat Super gut geschmeckt, sogar zusammen ! Ich mache diesen Auflauf dann wenn ich etwas ganz unkompliziertes und schnelles zur Kaffezeit reichen möchte. Danke für dieses tolle Rezept

24.08.2012 22:13
Antworten
Schnetti

Es gab den Heidelbeerauflauf heut bei uns als Nachspeise, wir fand ihn sehr lecker und vor allem einfach zu machen. Ich habe Heidelbeeren und Brombeeren und ein wenig mehr Zucker (130g) genommen. Habe den Auflauf 50min bei 180°C im Ofen gelassen, er war mir nach 30min. noch ein bisschen weich. Also es gibt von uns 5 Sterne, sehr lecker liebe Grüße

22.07.2012 14:21
Antworten
Zuckerschnute0815

Hallo, wird der Auflauf warm oder kalt gegessen??? Liebe Grüße Zuckerschnute0815

17.03.2009 07:37
Antworten
Saskia22

Hallo Zuckerschnute, wir essen den Auflauf immer warm, weil wir es nicht abwarten können, bis er kalt ist :-) Ich denke es kommt auch darauf an, mit welchem Obst Du den Auflauf machst! Liebe Grüsse Saskia22

18.03.2009 08:17
Antworten
delacre

Von mir auch 5 Sterne :-). Wir haben den Heidelbeerauflauf heute als "Hauptspeise" nach einer Suppe gegessen und waren begeistert. Allerdings fand ich ihn wirklich süß genug, was vielleicht daran lag, dass die Heidelbeeren schon leicht gezuckert waren? LG delacre

28.01.2009 13:20
Antworten
elanda

Hallo, folgendes fehlt meiner Ansicht nach noch: - Form einfetten nicht vergessen ;) - Form Durchmesser 22 cm fast zu knapp; 26 cm sicher ideal! - Ideal für anderes Obst - Evtl. 190° - 200° C für Ober- und Unterhitze Der Auflauf ist genial und viiiiiel zu schade um ihn nur mit Heidelbeeren zu machen. Ich habe eine Dose Zwetschgen genommen. Die halben Zwetschgen habe ich dann geviertelt. Zuerst dachte ich, die Konsistenz wird wie beim Clafouti, aber dann habe ich Pumpkin-Pies Kommentar gelesen: "Puddingauflauf". Da ich Pudding mag habe ich sogar ein bisschen weniger Mehl und mehr Sahne genommen :D Ach ja zwecks Resteverwertung habe ich sowieso viel mehr Sahne als Milch genommen. Die Butter habe ich vorher kurz in der Mikro halb geschmolzen. Mir war aber das Ganze aber zu wenig süss, werde nächstes Mal 150 g oder sogar 200 g Zucker nehmen. Also alles in Allem, sehr empfehlenswert, da lecker, schnell, unkompliziert und sehr variabel! Glg elanda

24.01.2009 10:13
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, deinen Heidelbeerauflauf gab es bei uns zu Weihnachten als Dessert und alle waren begeisert. Das dies nach dem Backen ein " Puddingauflauf " wird hatte ich gar nicht gewußt .* lach* Aber so etwas feines hatten wir schon lange nicht mehr, auch von der Süße ist er genau richtig. Also * Perfekt *, hab Dank für das schöne Rezept das ich nun öfters machen werde. ( Foto folgt ) Liebe Grüße Pumpkin-Pie

27.12.2008 00:33
Antworten