Thüringer Klöße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 16.12.2008



Zutaten

für
5 kg Kartoffel(n)
2 Semmel(n), altbacken
1 Prise(n) Salz
Butter
evtl. Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Man braucht ein Stück Schwefelschnur, manche nehmen statt Schwefel Kloßweiß.

Kartoffeln schälen und schwefeln (unbedingt – ergibt einen super Geschmack). Dazu ein Stück Schwefelschnur oder -papier in einem Topf mit den geschälten Kartoffeln anbrennen und Deckel darauf legen. (Die Schnur gibt es dort, wo es auch Gärmaterial für Obstwein gibt, z.B. Drogerie). Stehen lassen, bis der Schwefel abgebrannt ist, oder nochmals anzünden.
Nach dem Schwefeln die Kartoffeln waschen. Damit werden die Klöße auch nicht so giftgrün.

Dann die Kartoffeln teilen, 2/3 der Kartoffeln zum Reiben, 1/3 zum Kochen. Die 2/3 der Kartoffeln mit der Hand auf einer Kartoffelreibe reiben. Reiben mit der Maschine ergibt nicht so ein langfaseriges Ergebnis wie das Reiben per Hand.

Die geriebenen Kartoffeln in einem Tuch oder Press-Sack möglichst trocken pressen. Ich presse es über Nacht, dann ist dass Pressgut fast trocken. Wasser auffangen und Stärke absetzen lassen. Dann evtl. Kartoffelstärke zugeben. Das restliche Drittel der Kartoffeln zu Brei kochen, evtl. mit Pürierstab nachhelfen. Es muss einen sehr dünnflüssigen Brei ergeben.

Die ausgepressten trockenen und wieder aufgelockerten Kartoffeln in eine Plastikschüssel geben. (Die Schüssel auf ein feuchtes Tuch stellen, dann verrutscht sie beim Schlagen nicht.) 1 reichliche Prise Salz und die aufgefangene Stärke dazu. Den kochenden Kartoffelbrei darüber schütten und sofort alles mit einem Stampfer gründlich und kräftig durchstampfen. Ein Helfer muss die Schüssel halten. Schlagen geht auch in einer Küchenmaschine mit dem Knethaken. Wenn sich die Kloßmasse von der Schüssel löst, ist diese gut. Abschmecken und nachsalzen. Sollte die Kloßmasse mit den Händen nicht formbar sein, leicht mit Speisestärke korrigieren und nochmals schlagen.

Die Semmeln vom Vortag oder älter in kleine gleichmäßige Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Butter rösten. Dabei ständig leicht rühren, damit sie gleichmäßig bräunen. Die Würfel sind gut, wenn sie in der Pfanne beim Rühren rascheln.

Mit feuchten Händen Klöße formen und in die Mitte der Klöße 1 TL Semmelwürfel geben. In heißes, nicht kochendes Wasser geben und ziehen lassen, bis die Klöße schwimmen. Man sollte mit min. 20 Minuten rechnen.

Wenn die Klöße fertig sind, aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und auf eine Platte geben. Keine Schüssel und die Klöße nicht übereinander legen. Die Klöße sind so fein, dass sie sich in einer Schüssel wieder zu einem Brei vereinen würden.

Kochtipps für Thüringer Klöße:
Möglichst große Kartoffeln nehmen. Es gibt extra Kloßkartoffeln (z.B. mehlig kochende). Früheste Frühkartoffeln, allererste Erntekartoffeln, superfrische Kartoffeln sind nach meiner Erfahrung nicht so gut.

Es gibt leicht veränderte Rezepturen mit Milch, Eiern oder Grieß etc. Das sind jedoch nicht die traditionellen Thüringer Klöße.

Wenn man diesen Aufwand betreibt, wird man am Ergebnis merken, dass fertige (auch Thüringer) Kloßmasse nicht die Bezeichnung Thüringer Kloß verdient. Sie sind zur Not mal brauchbar, aber bei Weitem nicht so köstlich.

Klöße passen zu jedem Fleisch, Sauerbraten und Geflügel. Restliche Klöße können scheibenweise gebraten oder noch mal gedämpft werden. Schmecken viel zu gut, um auch nur einen Kloß wegzuwerfen.

Es ist nicht schwierig, aber von der Zeit her immens aufwendig. Aber das Ergebnis toppt alles.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nect

Beim Kartoffelbrei muss man das leicht gesalzene Kochwasser mitnehmen; wenn man einen dünnen, leicht blubbernden, heißen Brei für die ausgepresste Kloßmasse haben will. Man kann auch das Kochwasser vorher in einen Messbecher o.ä. abschütten, die Kartoffeln zerstampfen und dann das Wasser wieder zugeben; wenn man Angst hat, dass es zu dünnflüssig wird. Was zu viel an Wasser im Becher ist, kann man auch aufheben, falls die fertige Kloßmasse zu fest ist.

17.03.2020 10:05
Antworten
Sementura

also das mit dem schwefeln.... neeeeeeeeeee die Kartoffeln werden auch dann nicht brauch, wenn man sie einfach in eine schüssel mit wasser legt... auch das aroma was beim schwefeln entsteht, passt überhaupt nicht zum kloß. Der Eigengeschmack ist viel zu intensiev... aber wie gut das Geschmäcker unterschiedlich sind :D

20.03.2015 13:47
Antworten
Clio86

Eine Frage zum Schwefeln, ich habe in der Apotheke nur Schwefelbänder bekommen (von Caelo auf Baumwollgewebe, ca. 3cm breit, 20 cm. Lang und 2 mm dick) wie viel brauch ich davon auf ein Kilo Kartoffeln?was passiert wenn ich zu viel nehmen? Vielen Dank schonmal und viele Grüße aus Hamburg, Clio

05.12.2012 19:07
Antworten
Euklid

Ich verwende Schwefelstreifen, die etwa 1,5 cm breit und einige cm lang sind. Ich reiße für das Schwefeln von 1-2 kg Kartoffeln ein etwa 1 cm breites Stück ab, knicke es in der Mitte und stelle es dann, wie ein Spitzdach, auf einen kleinen Teller, den ich in einen großen Topf auf die zu schwefelnden Kartoffeln stelle, so brennt der Streifen vollständig ab. Anzünden und schnell den Deckel aufsetzen. Nach ca. 3 Minuten lüfte ich den Topf im Freien aus, wasche die Kartoffeln und verarbeite sie genauso wie in dem Rezept, das wirklich sehr gut beschrieben ist. So werden die Klöße etwas. Meiner Erfahrung nach spielt die Kartoffelsorte eine gewaltige Rolle. Es sollten auf jeden Fall mehlig kochende sein und am besten ist mM Gunda oder Afra geeignet. Gunda ist im Herbst und Winter sehr gut bei Kaufland zu bekommen. Afra am besten im Versand (ebay) kaufen.

23.11.2014 20:42
Antworten
dreamsnail

ganz genau so mache ich meine Klöße auch immer, allerdings ohne schwefeln, hat meine Oma früher auch noch gemacht damit sie schön weiß blieben, einen anderen grund hatte das nicht. Julchen hat recht, einfrieren oder am nächsten Tag in Scheiben und in Butter braten schmeckt auch sehr gut. @Julchen - die Menge stimmt schon, sie hat für 10 Portionen angegeben und ich rechne pro Kloß auch immer ca. 1 Pfund Kartoffeln. Kann auch mal ein oder zwei mehr geben, kommt wohl auch bissi auf die Sorte der Kartoffeln und die Größe der Klöße an. L.G.Dreamsnail

30.07.2012 23:56
Antworten
fipsinger

Nur so werden die echte Thüringer köße gemacht, alles andere is quatsch wer die echten haben will macht sie nach dem Rezept.....rester einfrieren und in Mikrowelle ....pfeu, rester in scheiben schneiden und braten oder im wasserdampf aufwärmen, so wirds in Thüringen gehandhabt.

31.01.2009 23:18
Antworten
Rucksack

Rezept haut eiwandfrei hin! Aber zur Frage " Wenn was übrigbleibt" Man kann die Klöße nach dem Essen in Gefrierbeutel einschweißen und nach dem Kalt werden eingefrieren. Beim Auftauen nimmt man die Microwelle zu Hilfe. Die unaufgetauten klöße werden in die Microwelle gelegt,auf volle Power stellen und warten bis der Beutel sich aufbläht , wie ein Luftballon. Dann etwas warten, Microwelle auf voller Power lassen. Microwelle ausschalten und die Klöße prüfen ( Druck auf den Klöß. Ist er weich , gleich aus dem Beutel servieren. Die klöße sind wie gerade gemacht. Ic

25.12.2008 09:49
Antworten
xydica1

Ich hab was gegen Microwelle. Daher schmecken die Klöße gebraten auch ganz gut. Einfrieren und auftauen geht selbstverständlich. Trotzdem danke für den Tip.

25.12.2008 10:31
Antworten
ingwe

Hallo xydica1, hab ich das richtig verstanden? Werden die Kartoffeln vor dem Reiben geschwefelt? Wird der Kloßteig dann beim Reiben nicht mehr braun? Werden auch die Kartoffeln geschwefelt, die gekocht werden? Ich habe Schwefelpulver im Haus. Kann ich das auch verwenden? Fragen über Fragen... LG, Ingwe

18.12.2008 00:19
Antworten
xydica1

Die geschälten Kartoffeln schwefeln, die werden dann nicht mehr grün oder grau beim Reiben oder später, sonden bleiben hell. Die Kartoffeln zum Kochehn werden nicht geschwefelt. Hab mit Puölver noch nicht geschwefelt, aber wenn das Pulver langsam abbrent, sollte es gehen (aleter Loffel oder leine Dose nehmen) Salve

18.12.2008 09:52
Antworten