einfach
Fleisch
Geflügel
Getreide
Hauptspeise
Innereien
Lactose
Reis
Schmoren
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geflügelleber Ragout

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 15.12.2008 673 kcal



Zutaten

für
500 g Geflügelleber
1 Zwiebel(n)
2 Becher Schlagsahne
Salz und Pfeffer
n. B. Brühe, instant
200 g Reis
Wasser (Salzwasser)
etwas Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
673
Eiweiß
29,94 g
Fett
39,15 g
Kohlenhydr.
50,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Reis im Salzwasser wie gewohnt kochen. Die Geflügelleber putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.

In einer beschichteten Pfanne etwas Öl heiß werden lassen. Die Zwiebel darin glasig anschwitzen. Die Hitze zurück schalten. Die Geflügelleber dazugeben und bei geschlossenem Deckel 10 Min. schmoren. Ab und zu umrühren. Anschließend die Sahne angießen. Mit Salz, Pfeffer und der Instantbrühe würzig abschmecken. Mit dem Reis servieren.

Ich dicke die Soße nicht extra an, durch die Sahne hat sie schon genug Kalorien. Das Rezept lebt vom Eigengeschmack der Leber!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Esther_B

Hallo maryjoanna, danke für dieses rezept, wir sind begeistert, ich bin kein Geflügelleber-Fan, mein Mann liebt sie, und nach deinem Rezept zubereitet schmeckt sie auch mir ausgezeichnet. Das Essen ist schnell fertig, mit einfachen Zutaten, es ist preiswert, das Rezept stimmt. Von mir 5 Punkte. (Ich mache es wie Kitty mit dem Mehl und nehme etwas weniger Sahne.) Die von Ray-Montana vorgeschlagene Variante schmeckt ebenfalls sehr fein, hier tritt der Eigengeschmack der Leber etwas in den Hintergrund. Gruß von Esther

17.12.2016 22:51
Antworten
Borkenkaefer

Schnell und einfach! So liebe ich das!!! Danke

18.12.2010 14:46
Antworten
kitty79

Hello, oder so wie in Österreich klassisch - mit Mehl stauben vorm Aufgiessen, so wird die Sosse auch schön dickflüssig und man braucht keine riesigen Mengen an Obers/Sahne... Klingt gut, ich glaub ich mach das auch mal wieder :) Lg

19.05.2010 19:20
Antworten
Ray-Montana

Als Tip......versuch es mal mit Saurer Sahne, 2 Eßl Senf und etwas Estragon...auch super lecker!

06.01.2010 01:20
Antworten
simens2506

sehr lecker und einfach nach zu machen!!! Danke für das leckere Rezept

26.08.2009 14:45
Antworten
Flim-Flam

probiert - stimmt. Habe die Pilze vorher separat in Butter angebraten wegen unterschiedlicher Garzeiten zur Leber. Zum Schluss noch Petersilie in die Sauce, kurz mitziehen lassen. Habe Putenleber genommen, wurde wunderbar zart. "Bemehlen" klappt mit einem Teesieb ganz einfach, und ist eine Klasse Bindung. Keine Klümpchen, kein Mehlgeschmack, kein Anrühren in Wasser. Tolles Rezept - einfach nachzukochen, und dazu auch noch sehr preiswert! Gruss aus Berlin-Neukölln Flim-Flam

07.07.2016 06:53
Antworten
Maryjoanna2008

Tipp: Frische Champignons putzen und mit der Leber schmoren. Passt perfekt!

28.04.2009 18:07
Antworten